Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Pistor AG nutzt idem telematics im anspruchsvollen Verteilerverkehr

Von Mediengruppe Telematik-Markt.de

idem telematics ist ein geprüftes Mitglied der TOPLIST der Telematik

Rothenburg (CH), 21.04.2020.

Die Pistor AG beliefert Bäckereien, Gastronomiebetriebe, Heime und Spitäler in der Schweiz mit Lebensmitteln, Getränken, Verpackungen oder Care-Artikeln wie Handtüchern. Als unabhängige Partnerin bietet die Pistor AG ihren Kunden ein umfassendes Sortiment mit mehr als 18.000 Artikeln und modulare, individuelle Lösungen. Dabei wird sie von idem telematics, den Telematik-Spezialisten aus der BPW Gruppe, eng begleitet. „Mit uns hat idem telematics eine herausfordernde Kundin bekommen“, sagt Marco Fuchs, verantwortlich für den Betrieb der Fahrzeugtelematik bei der Schweizer Firma Pistor. „Wir haben sehr hohe Ansprüche. Doch idem telematics wird diesen gerecht und hat immer alles zu unserer vollsten Zufriedenheit umgesetzt.“

 

 

 

Marco Fuchs, verantwortlich für den Betrieb der Fahrzeugtelematik bei der Schweizer Firma Pistor. Bild: Pistor AG

 

 

 

Technik ermöglicht Zuverlässigkeit

 

Die Pistor AG kann auf eine über 100-jährige Firmengeschichte zurückschauen. Heute ist sie Marktführerin in der Bäckerei- und Confiserie-Branche in der Schweiz und verzeichnet weiterhin ein stetiges Wachstum. Für Marco Fuchs liegt das vor allem in der großen Zuverlässigkeit begründet, die Pistor als Dienstleisterin beweist – und diese Zuverlässigkeit werde maßgeblich durch die Telematik-Lösungen von idem telematics ermöglicht: „Wir können dank dieser Technik sehr viele Kundenbedürfnisse abdecken“, erklärt er. „Dazu gehört, neben der Nachverfolgung der Touren, die unsere Lastwagen im täglichen Verteilerverkehr fahren, auch die sichere Überwachung der Kühlkette. Darüber hinaus rufen wir Restlenkzeiten, Kilometerauswertungen sowie Daten zum Tacho ab.“ 

 

Das Problem von Leerfahrten kennt man bei Pistor so gut wie nicht: „Wir planen den Tag minutengenau, fahren immer die gleichen Kunden an und sind meistens voll ausgelastet“, so Marco Fuchs. Die Navigation lenkt den Fahrer von einem Ziel zum nächsten. Die Aufträge werden in der cargofleet Driver App angezeigt, die auf Handys in den Fahrzeugen installiert ist. Der Fuhrpark von Pistor umfasst insgesamt 87 Lkw mit mehreren Temperaturzonen, drei davon fahren rein elektrisch. Und alle Fahrzeuge sind mit Telematik ausgestattet.

 

 

 

Effiziente Tourenplanung durch Datenauswertung

 

 

Die App von idem telematics ermöglicht Pistor auch die Auftragsbearbeitung mit Anbindung an das eigene Transport Management System (TMS). Ladehilfsmittel können dadurch unkompliziert verwaltet werden, die Tourenplanung wird nahtlos in das Auftragsmanagement integriert und das Beschwerdemanagement wird vereinfacht. Die Auswertung der Belieferungszeiten ermöglicht eine optimierte Tourenplanung.

 

Im Sommer 2018 wurde Pistor auf die dritte Generation des Onlineportals cargofleet von idem telematics umgestellt. „Die Integration verlief reibungslos, die Daten laufen zuverlässig in unserem TMS zusammen und werden dort verarbeitet“, so Fuchs. „Den unkomplizierten Übergang haben wir vor allem der guten Planung von idem telematics zu verdanken.“ Laut Fuchs ist die Internetplattform cargofleet 3 für Pistor besonders attraktiv: „So kann der Disponent jederzeit auch mobil auf das Portal zugreifen.“

 

 

Teil der Fahrzeugflotte der Pistor AG

Bild: Pistor AG        

 

 

Alarme können prozessabhängig gesteuert werden

 

Das Unternehmen ist sehr zufrieden mit der Kooperation mit idem telematics: „Wir arbeiten sehr gern zusammen“, sagt Marco Fuchs. „Die Produkte von idem telematics erfüllen unsere Anforderungen optimal und auch die Kommunikation mit unseren Ansprechpartnern ist sehr offen und konstruktiv.“

 

Ihm gefällt vor allem, dass idem telematics versucht, auf alle Wünsche einzugehen. „Wir hatten spezielle Anforderungen, die eine individuelle Anpassung des Portals benötigten. Hier wurden wir gut unterstützt.“ Er bezieht sich dabei vor allem auf eine prozessabhängige Steuerung der Kühlalarme, die Pistor bei den flexiblen Touren braucht: „Wir beliefern unsere Kunden nicht nur, sondern holen auch Waren bei ihnen ab. Sobald der Fahrer seine Tour in der cargofleet driver App beginnt, werden die Kühlalarme automatisch aktiviert oder deaktiviert. Die Einstellungen für die Kühlalarme können wir eigenständig im cargofleet 3 Portal vornehmen und den einzelnen Fahrzeugen zuweisen. Das erleichtert uns unsere tägliche Arbeit sehr. Und wenn der letzte Lieferauftrag für einen Tag in der App als erledigt markiert wird, schaltet sich die Temperaturüberwachung automatisch wieder aus." Quelle: idem telematics GmbH

21. Apr 2020

Bewerten Sie diesen Artikel

1 Bewertung (Durchschnitt: 5)

Teilen Sie diesen Artikel

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Peter Klischewsky (Tel.: +49 4102 2054-540 ), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 672 Wörter, 6012 Zeichen. Artikel reklamieren

Telematik-Markt.de – die führende Mediengruppe der Telematik-Branche Die Mediengruppe Telematik-Markt.de verfolgt das Ziel, dieser Technologie und Forschung einen allumfassenden „Markt‐ und Informationsplatz“ zwischen Herstellern und Anwendern zu schaffen, um die noch recht junge und innovative Telematik‐Branche näher in das Blickfeld der Öffentlichkeit zu rücken. Telematik-Markt.de bindet hierzu bundesweit kompetente Fachjournalisten und Marketing‐Profis, die mit den Unternehmen, Institutionen, Universitäten und Verbänden der Telematik‐Branche permanent kommunizieren und vereint alle beteiligten Stellen auf dieser „öffentlichen Bühne“. Sie bündelt in ihrer TOPLIST der Telematik alle Anbieter der Branche im deutschsprachigen Raum und gibt dort einen Überblick auf die unabhängig geprüften Telematik-Anbieter. Telematik-Markt.de lobt im jährlichen Wechsel von Fahrzeug- und Human-Telematik mit Partnern, wie dem VDA (Verband der Automobilindustrie), den Telematik Award aus. MKK – Marktkommunikation ist Herausgeberin des Telematik-Markt.de sowie des Telematik.TV. Mediengruppe Telematik-Markt.de Peter Klischewsky Hamburger Str. 17 22926 Ahrensburg / Hamburg redaktion@telematik-markt.de Telematik.TV http://www.telematik.tv Tel.: +49 4102 20545-42 Fax: +49 4102 20545-43 ttv@telematik-markt.de


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von Mediengruppe Telematik-Markt.de


14.10.2020: Germering, 14.10.2020. Die Advantech Service-IoT GmbH, ein Anbieter von industriellen Computerlösungen, gibt ihre Kooperation mit Quanergy Inc., einem Anbieter von LiDAR-Sensoren und Punktwolken-Software, bekannt. Die Quanergy-Sensoren und -Software sind eine Ergänzung zu Advantechs Edge-Servern, die es Kunden und Partnern ermöglichen, wertschöpfende IoT-Lösungen, sowohl in der intelligenten Logistik als auch bei Smart City-Diensten aufzubauen.   Bild: Advantech Service-IoT GmbH       Advantechs breite Palette an Edge-Servern, die von kostengünstigen Kleinformat... | Weiterlesen

13.10.2020: Hamburg, 13.10.2020 (msc/ red). Es ist kein Geheimnis: Bei der Digitalisierung ist Deutschland, anders als in vielen anderen Bereichen, international eher im Mittelfeld zu finden. Aber: Die Corona-Pandemie und ihre Auswirkungen könnten der Entwicklung einen Schub verpassen, das ist die Hoffnung vieler. Sicher ist: Durch die Krise sind manche Probleme, aber auch deren Lösungen, wie unter einem Brennglas deutlich geworden. Was kann man tun, und was wird bereits getan? Wo stehen Deutschlands Unternehmen wirklich? Das sind die zentralen Fragen, um die sich die Jubiläumsausgabe des Telemati... | Weiterlesen

07.10.2020: Ahrensburg/ München, 07.10.2020 (msc/ red). Es klingt nach Science Fiction, es klingt nach glitzernder, verrückter Erfinderwelt. Und ja, ein Visionär aus Südafrika ist daran nicht ganz unschuldig. Aber was hat es eigentlich wirklich mit dem Hyperloop auf sich? Inwieweit ist man auch in Deutschland an dieser verrückten Idee beteiligt?      Das Team hinter dem Hyperloop-Projekt ist mittlerweile beträchtlich gewachsen. Bild: tumhyperloop.de     Es gibt gar nicht so viele Institutionen, die sich einen Wettkampf um die Realisierung dieser komplexen Technologie namens ... | Weiterlesen