Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News
27
Apr
2020
PFALZKOM GmbH, 27. Apr 2020
Bewerten Sie diesen Artikel
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)
Teilen Sie diesen Artikel

Pressemeldung: Positive Vorzeichen für digitale Regionalentwicklungen

PFALZKOM-Jahresabschluss 2019

PFALZKOM-Jahresabschluss 2019Ludwigshafen, 27. April 2020 - Der ITK-Service Provider PFALZKOM hat das Geschäftsjahr 2019 erfolgreich abgeschlossen. Der Umsatz stieg auf 24,8 Millionen Euro. Zudem investiert das Unternehmen weiter in die digitale ITK-Infrastruktur. ...

Ludwigshafen, 27. April 2020 - Der ITK-Service Provider PFALZKOM hat das Geschäftsjahr 2019 erfolgreich abgeschlossen. Der Umsatz stieg auf 24,8 Millionen Euro. Zudem investiert das Unternehmen weiter in die digitale ITK-Infrastruktur. Davon profitierten in der aktuellen Corona-Zeit bereits viele Kunden aus der Region Rhein-Main-Neckar.

"Wir haben unsere wirtschaftlichen Ziele 2019 erreicht und konnten weiter in unsere ITK-Infrastruktur investieren. Diese Entwicklung werden wir konsequent fortführen und sehen daher sehr positive Vorzeichen, nicht nur für das eigene Wachstum, sondern auch für unser weiterhin aktives Engagement zur digitalen Regionalentwicklung der Metropolregion Rhein-Neckar. Wir sehen uns bestens für die kommenden Jahre und Herausforderungen gerüstet - auch für die aktuelle Corona-Pandemie", erläutert Geschäftsführer Uwe Burre.

PFALZKOM steigerte den Jahresumsatz um 1,3 Prozent auf 24,8 Millionen Euro. Das Unternehmen der Pfalzwerke-Gruppe konnte damit auch im 22. Jahr seit der Gründung 1998 weiter wachsen. Die geplante Marge wurde im Jahr 2019, wie auch in den Vorjahren, erreicht. Außerdem gewann der ITK-Service Provider neue Mitarbeiter und beschäftigt heute 81 Angestellte und 11 Auszubildende.

Ein Meilenstein gelang im September 2019 durch die Verschmelzung der PfalzKom, Gesellschaft für Telekommunikation mbH, und der MAnet GmbH zur PFALZKOM GmbH. Aus der Zusammenführung resultierten die Bündelung von Kompetenzen, die Stärkung der Innovationskraft und der Abbau von Administration, bei unveränderter Personalstärke.

PFALZKOM sieht es als eine ihre Aufgaben, die Region mit einer leistungsfähigen und sicheren ITK-Infrastruktur optimal zu versorgen und global zu vernetzen. Deshalb investierte PFALZKOM weiter in den strategischen Ausbau der digitalen ITK-Infrastruktur in der Metropolregion Rhein-Neckar. Diese umfasst neben mehreren modernen Edge-Rechenzentren und einem eignen Glasfasernetz auch ergänzende Cloud- und Managed Services.

Als erstem Anbieter gelang es dem ITK-Service Provider, den weltweit größten Internetaustauschknoten DE-CIX für einen Standort in der Metropolregion Rhein-Neckar zu gewinnen. Die Rechenzentren von PFALZKOM sind damit so genannte "DE-CIX Enabled Sites". Darüber hinaus investierte das Unternehmen auch in die Netzinfrastruktur und aktualisierte innerhalb des eigenen Glasfasernetzes erfolgreich einen der größten Daten-Knotenpunkte.

Dank DE-CIX und der eigenen, hochmodernen ITK-Infrastruktur ist nicht nur der sichere und hochverfügbare Datenverkehr der rund 800 Geschäftskunden zukunftssicher gewährleistet, sondern sie trägt dazu bei, die Attraktivität und Wettbewerbsfähigkeit der gesamten Region zu steigern.

Dies zeigte sich bereits Mitte März dieses Jahres. Bedingt durch die Corona-Pandemie mussten die Mitarbeiter vieler Unternehmen ihre Arbeit aus dem Homeoffice aufnehmen. PFALZKOM konnte dank seiner guten ITK-Infrastruktur schnelle und unbürokratische Lösungen anbieten. Die ITK-Experten erweiterten auf Wunsch sehr kurzfristig die Internet-Bandbreiten der Kunden, bei denen das Datenvolumen durch die neue Arbeitsumgebung rapide gestiegen war. Die Internetversorgung ist selbst bei einer weiteren Zunahme des Datenverkehrs gesichert. Sowohl die Rechenzentren als auch das Glasfasernetz laufen absolut stabil und haben ausreichend Kapazitäten für weiteres Wachstum.

"In der Corona-Zeit erleben wir gerade alle, welche Bedeutung einem sicherer Internet-Zugang, ausreichend hohen Bandbreiten und den Rechenzentren als zentralen Datenumschlagplätzen, Heimat der privaten und public Clouds sowie hochverfügbaren Standorten für IT-Infrastruktur zukommt. Die IT-Infrastruktur ist heute die Nabelschnur der Wirtschaft - nicht nur in der Metropolregion Rhein-Neckar sondern weltweit", erläutert PFALZKOM-Geschäftsführer Burre. "Wir sind stolz darauf, mit unserer modernen Infrastruktur einen wichtigen Teil zur Digitalisierung in der Region Rhein-Main-Neckar beitragen zu können." Firmenkontakt
PFALZKOM GmbH
Armin Ph. Schmitt
Koschatplatz 1
67061 Ludwigshafen
+49 621 585-3171
armin.schmitt@pfalzkom.de
http://www.pfalzkom.de


Pressekontakt
Donner & Doria® Public Relations GmbH
Peter Verclas
Bergheimer Straße 104
69115 Heidelberg
06221-4355011
peter.verclas@donner-doria.de
http://www.donner-doria.de

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Armin Ph. Schmitt (Tel.: +49 621 585-3171), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 578 Wörter, 4780 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Keywords: Pfalzkom, Jahresabschluss, Rechenzentrum, ITK, Rhein-Neckar, DE-CIX



Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema




Weitere Pressemeldungen von PFALZKOM GmbH


   

Glasfasernetze und Rechenzentren von PFALZKOM laufen sicher

02.04.2020: Mannheim/Ludwigshafen, 02. April 2020 - Durch die Corona-Krise ist der Datenverkehr im Internet aktuell um rund 10 Prozent gestiegen. Dies teilt der ITK-Service Provider PFALZKOM, ein Unternehmen der Pfalzwerke-Gruppe, mit. Die Glasfasernetze laufen weiterhin stabil, der Betrieb der Rechenzentren erfolge unterbrechungsfrei und sicher. Beispielsweise für die Fuchs Schmierstoffe GmbH, die Joseph Vögele AG, die Mannheimer Abendakademie und zahlreiche weitere Business-Kunden hat das Unternehmen kurzfristig die Internet-Bandbreiten erhöht. So können Mitarbeiter im Homeoffice gut weiterarbeiten ...