Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Personaldienstleister gründen Bündnis für wirtschaftlichen Wiederanlauf

Von Randstad Deutschland

Sicher zurück an die Arbeit

Sicher zurück an die ArbeitEschborn, Mai 2020. Die Corona-Pandemie bedroht die Entwicklung der Wirtschaft nachhaltig. Unternehmen und Arbeitnehmer stehen vor der Herausforderung, den wirtschaftlichen Wiederanlauf unter sicheren Bedingungen zu schaffen. ...
Eschborn, Mai 2020. Die Corona-Pandemie bedroht die Entwicklung der Wirtschaft nachhaltig. Unternehmen und Arbeitnehmer stehen vor der Herausforderung, den wirtschaftlichen Wiederanlauf unter sicheren Bedingungen zu schaffen. Die weltweit größten Personaldienstleister Randstad, Adecco und die ManpowerGroup schließen ein Aktionsbündnis, um ihr Know-how zu bündeln und branchenübergreifend zur Verfügung zu stellen. Grundlegende Strategien und Szenarien für die neue Normalität mit Corona liefert ein Positionspapier, das das Bündnis aktuell veröffentlicht hat.

Kompetenter Partner für flexible Personal- und Arbeitslösungen
In der neuen Realität mit Corona müssen etablierte Geschäfts-, Personal- und Arbeitskonzepte angepasst werden. Die Personaldienstleister sind die Spezialisten für die Flexibilität, die für diese Neuausrichtung und die künftige Organisation der Belegschaft nötig sind. Mit fast 60 Millionen weltweit vermittelten Arbeitnehmern verfügen sie über eine umfassende Expertise zum Arbeitsmarkt und zu branchenspezifischen Anforderungen an Gesundheit und Sicherheit. "Gerade kleine und mittelständische Unternehmen in Deutschland benötigen in dieser Situation Unterstützung. Um gemeinsam individuelle Lösungen zu entwickeln, wollen wir unser Fachwissen und Erfahrung einbringen", erklärt Richard Jager, CEO von Randstad Deutschland.

Gesundheitskonzepte und Best Practices
Das Positionspapier der Personaldienstleister bietet konkrete Anleitungen für Sicherheits- und Gesundheitslösungen. Eine umfassende Zusammenstellung von Best Practices gewährt Einblicke in Modelle, die erfolgreich in Unternehmen umgesetzt wurden. Diese bieten praktische Ansätze zur Personalplanung und Arbeitsorganisation für den bevorstehenden wirtschaftlichen Wiederanlauf. Damit unterstützt das Bündnis der Personaldienstleister Arbeitgeber, ihre Unternehmen neu aufzustellen und für Zeit nach und mit Corona zu rüsten. "Für viele mittelständische Unternehmen in Deutschland ist die Arbeit im Homeoffice neu. Der langfristige Einsatz dieses Arbeitsmodells erfordert eine solide Planung", so Richard Jager.

Gemeinsam durch die Krise
Die Unterstützung der Interessengemeinschaft der Personaldienstleister richtet sich nicht nur an Arbeitgeber. Sie lädt Gewerkschaften und Nichtregierungsorganisationen zur Zusammenarbeit ein. Gleichzeitig wenden sich die Personaldienstleister an die nationalen Regierungen, um die internationale Initiative für eine sichere Rückkehr zur Arbeit in der Zeit nach und mit Corona zu unterstützen. Kontakt
Randstad Deutschland
Helene Schmidt
Helfmann-Park 8
65760 Eschborn
06196/4081701
06196-408 1775
presse@randstad.de
http://www.randstad.de
26. Mai 2020

Bewerten Sie diesen Artikel

1 Bewertung (Durchschnitt: 5)

Teilen Sie diesen Artikel

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Helene Schmidt (Tel.: 06196/4081701), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 339 Wörter, 2922 Zeichen. Artikel reklamieren

Über Randstad Deutschland


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von Randstad Deutschland


Große Sorge vor dem Jobverlust wegen Corona

55% der Deutschen befürchten unsichere Arbeitsplätze aufgrund der Corona-Pandemie

23.07.2020
23.07.2020: In Deutschland nehmen 55% der Arbeitnehmer an, dass sich die Folgen der Corona-Pandemie negativ auf ihre Arbeitsplatzsicherheit auswirken. Dies besagt das aktuelle Randstad Arbeitsbarometer (Covid-19-Edition/ Juni 2020). Am größten ist die Furcht vor dem Jobverlust bei Arbeitnehmern in der Gastronomie und Hotellerie (83%), dicht gefolgt von Befragten in der Automobilbranche (78%). "Die Angst vor dem Jobverlust kommt nicht von ungefähr, schließlich befanden sich im Mai laut Ifo-Institut etwa 7,3 Millionen Menschen in Kurzarbeit", sagt Dr. Christoph Kahlenberg, Leiter der Randstad Akademie. ... | Weiterlesen

Urlaubsmanagement in Zeiten von Corona

In der Krise arbeitsfähig sein

09.07.2020
09.07.2020: Die Corona-Pandemie beeinflusst die Urlaubsplanung vieler Menschen nach wie vor. Nicht nur Lockdowns, gestrichene Flüge oder stornierte Hotelbuchungen bringen seit dem Frühjahr die Vorhaben vieler durcheinander, auch wirtschaftliche Faktoren wie Kurzarbeit spielen eine Rolle. Damit sich das Durcheinander der privaten Urlaubsplanung nicht auf die Arbeitsfähigkeit von Unternehmen auswirkt, müssen Personalabteilungen verstärkt auf ein vorausschauendes Urlaubsmanagement achten. Vorausschauende Planung Viele Arbeitnehmer möchten seit März ihre bereits genehmigten Urlaubstage umplanen, um ein... | Weiterlesen

Arbeitnehmer nicht bereit für neue Arbeitswelt

57% sind nicht auf Zukunft vorbereitet

16.06.2020
16.06.2020: Eschborn - Juni 2020. 57% der deutschen Arbeitnehmer fühlen sich laut Randstad Arbeitsbarometer (Hj.1/ 2020) durch die Qualifizierungsmaßnahmen ihrer Arbeitgeber nicht auf die Zukunft vorbereitet. "Vielen Unternehmen ist bewusst, wie wichtig Weiterbildung ist. Aber wie erkennen Unternehmen, welche Fähigkeiten nachhaltig relevant sind? Es benötigt eine genaue Vorstellung, wie sich Arbeitsplätze verändern", sagt Christoph Kahlenberg, Leiter der Randstad Akademie. "Die Corona-Pandemie macht deutlich, in welchen Bereichen es Nachholbedarf gibt und wo sich neue Chancen ergeben." Zukunftskompe... | Weiterlesen