Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Gemeinsames Dashboard von Webfleet und Geotab: Wie wirkt sich COVID-19 auf Flottenbewegungen aus?

Von Mediengruppe Telematik-Markt.de

Webfleet Solutions ist ein geprüftes Mitglied der TOPLIST der Telematik
Toronto (CA)/Amsterdam (NL), 28.05.2020.

Webfleet Solutions und Geotab, zwei der führenden Anbieter von Lösungen für vernetzten Transport, Mobilität und Telematik, haben den Startschuss für ein gemeinsames "Commercial Mobility Recovery Dashboard" gegeben. In dem Dashboard sollen Daten von mehr als 3 Millionen vernetzten Fahrzeugen auf der ganzen Welt analysiert werden. Das Dashboard zeigt die Auswirkungen von COVID-19 auf die Nutzfahrzeugaktivitäten. Durch die Zusammenführung ihrer Datenanalysen möchten beide Unternehmen Entscheidern in Wirtschaft, Regierung und Verwaltung einen tieferen Einblick in Zusammenhänge bieten und ihnen dabei helfen, die Auswirkungen von COVID-19 damit besser zu bewältigen.

 

 

Das Dashboard zeigt unter anderem die Aktivitäten von Nutzfahrzeugflotten in Europa und Nordamerika. Bild: Webfleet Solutions

 

 

Das Dashboard analysiert Aktivitäten von Nutzfahrzeugen in Europa und Nordamerika, einschließlich der USA, Deutschland und Großbritannien. Es bietet einen Einblick, wie sich bestimmte Nutzfahrzeuge in wichtigen Segmenten auf den beiden Kontinenten während des COVID-19-Ausbruchs verhalten.

 

Darüber hinaus zeigt das Dashboard auch, wie bestimmte Branchen, wie das Baugewerbe, gewerbliche Dienstleister und die Transportlogistik, von den Entwicklungen beeinflusst worden sind. Die Aktivitäten des kommerziellen Transportsektors werden jeweils wöchentlich gemessen und mit Ausgangswerten aus der Zeit vor COVID-19 abgeglichen, um einen Indikator für den derzeitigen Zustand der Branche zu erhalten.

 

 

Unterschiedliche Nutzfahrzeugaktivität in Europa und Nordamerika

 

Laut Dashboard sank die Nutzfahrzeugaktivität in Europa seit Beginn der Pandemie um bis zu 36 %, während die Nutzfahrzeugaktivität in Nordamerika nur um 20 % abnahm. Mit dem Startschuss zeigt das Dashboard, dass die Nutzfahrzeugaktivität in Europa in der vergangenen Woche (in der Woche vom 18. bis 20. Mai, Feiertage ausgenommen) 86 % des normalen Aktivitätsniveaus erreichte, die Flottenaktivität von Nutzfahrzeugen in Nordamerika erreichte im vergleichbaren Zeitraum (in der Woche vom 19. Bis 22. Mai) ein Niveau von 90 %. Weitere nennenswerte Erkenntnisse sind:

 

  • Schnellere Erholungsraten in Europa, bei denen die Nutzfahrzeugaktivität im Vergleich zu Nordamerika ausgehend von ihrem Tiefpunkt schneller zunimmt
  • Im Rahmen der Analyse wurde festgestellt, dass die Nutzfahrzeugaktivitäten in Europa in den Zeiträumen vom 11. bis 15. Mai sowie vom 18. bis 20. Mai, Wochenenden und Feiertage ausgenommen, kontinuierlich, und zwar um 4,6 %, zunahmen.
  • Der Umfang der Aktivitäten von Nutzfahrzeugen in Nordamerika stieg im selben Zwei-Wochen-Zeitraum, Wochenenden und Feiertage ausgenommen, um 2,2 %.
  • Deutschland ist das einzige Land in Europa, das seit Beginn der Pandemie die Normen für den kommerziellen Transport erreicht oder übertroffen hat. Die geringste Aktivität wurde in der Woche vom 23. März mit einem Aktivitätsniveau von 90 % gemessen. Am 19. Mai wurde bereits das gleiche Aktivitätsniveau wie vor der COVID-Pandemie erreicht.

 

 

„Unsere Welt ist momentan mit vielen Herausforderungen konfrontiert, die es so noch nie gab. Darum ist es heute wichtiger denn je, in den engen Austausch zu gehen und das Thema der Zusammenarbeit zu stärken mit dem Ziel, das Gemeinwohl zu unterstützten,“ sagt Thomas Schmidt, CEO von Webfleet Solutions. „Unsere Zusammenarbeit mit Geotab im Rahmen dieser gemeinsamen Initiative bringt nicht nur zwei führende Unternehmen im Bereich des Flottenmanagements zusammen, sondern ermöglicht es auch, tiefere datengestützte Einblicke in die aktuelle wirtschaftliche Lage von Ländern in Europa und Nordamerika zu gewinnen. Dies hilft nicht nur unseren Kunden, ihre Unternehmen wieder auf den richtigen Weg zu bringen, sondern unterstützt ebenso Regierungen und Entscheidungsträger dabei, eine neue Richtung im Rahmen der Wiederbelebung der Konjunktur zu gehen.“

 

„Da Wirtschaftszweige, Unternehmen, Länder und Städte nun beginnen, an ihren Strategien für die Phase nach COVID-19 zu arbeiten, kann und sollte der Nutzfahrzeugverkehr ein Schlüsselindikator für die wirtschaftliche Genesung sein,“ sagt Neil Cawse, CEO von Geotab. „Gemeinsam mit Webfleet Solutions sind wir in der einzigartigen Lage, unsere Daten zu analysieren und dem Gemeinwohl zur Verfügung zu stellen, indem wir sowohl unseren Kunden als auch der Allgemeinheit einen tieferen, datengestützten Einblick wie nie zuvor geben können. Das Dashboard ist nicht nur ein Instrument, welches bei Maßnahmen zur einer Konjunkturbelebung nach COVID-19 Unterstützung bieten kann. Es zeigt auch, wie stark vernetzte Fahrzeugdaten bei gemeinsamen, globalen Bemühungen zum Ankurbeln der Wirtschaft helfen können – und das über Ozeane, Grenzen und Branchen hinweg.“

 

Das „Commercial Mobility Recovery Dashboard“ analysiert aggregierte und anonymisierte Daten von über 3 Millionen vernetzten Fahrzeugen bzw. von mehr als 100.000 Flottenkunden sowohl von Geotab als auch von Webfleet Solutions, darunter Lieferwagen und Zustellfahrzeuge, Langstrecken- und Schwerlasttransporter sowie Notfall- und Ersthelferfahrzeuge. Ab nächster Woche wird das Dashboard Zahlen und Updates auf wöchentlicher Basis zum Stand der gewerblichen Transportaktivitäten in Europa und in Nordamerika liefern. Quelle: Webfleet Solutions 

28. Mai 2020

Bewerten Sie diesen Artikel

1 Bewertung (Durchschnitt: 3)

Teilen Sie diesen Artikel

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Peter Klischewsky (Tel.: +49 4102 2054-540 ), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 779 Wörter, 6524 Zeichen. Artikel reklamieren

Telematik-Markt.de – die führende Mediengruppe der Telematik-Branche Die Mediengruppe Telematik-Markt.de verfolgt das Ziel, dieser Technologie und Forschung einen allumfassenden „Markt‐ und Informationsplatz“ zwischen Herstellern und Anwendern zu schaffen, um die noch recht junge und innovative Telematik‐Branche näher in das Blickfeld der Öffentlichkeit zu rücken. Telematik-Markt.de bindet hierzu bundesweit kompetente Fachjournalisten und Marketing‐Profis, die mit den Unternehmen, Institutionen, Universitäten und Verbänden der Telematik‐Branche permanent kommunizieren und vereint alle beteiligten Stellen auf dieser „öffentlichen Bühne“. Sie bündelt in ihrer TOPLIST der Telematik alle Anbieter der Branche im deutschsprachigen Raum und gibt dort einen Überblick auf die unabhängig geprüften Telematik-Anbieter. Telematik-Markt.de lobt im jährlichen Wechsel von Fahrzeug- und Human-Telematik mit Partnern, wie dem VDA (Verband der Automobilindustrie), den Telematik Award aus. MKK – Marktkommunikation ist Herausgeberin des Telematik-Markt.de sowie des Telematik.TV. Mediengruppe Telematik-Markt.de Peter Klischewsky Hamburger Str. 17 22926 Ahrensburg / Hamburg redaktion@telematik-markt.de Telematik.TV http://www.telematik.tv Tel.: +49 4102 20545-42 Fax: +49 4102 20545-43 ttv@telematik-markt.de


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von Mediengruppe Telematik-Markt.de


14.10.2020: Germering, 14.10.2020. Die Advantech Service-IoT GmbH, ein Anbieter von industriellen Computerlösungen, gibt ihre Kooperation mit Quanergy Inc., einem Anbieter von LiDAR-Sensoren und Punktwolken-Software, bekannt. Die Quanergy-Sensoren und -Software sind eine Ergänzung zu Advantechs Edge-Servern, die es Kunden und Partnern ermöglichen, wertschöpfende IoT-Lösungen, sowohl in der intelligenten Logistik als auch bei Smart City-Diensten aufzubauen.   Bild: Advantech Service-IoT GmbH       Advantechs breite Palette an Edge-Servern, die von kostengünstigen Kleinformat... | Weiterlesen

13.10.2020: Hamburg, 13.10.2020 (msc/ red). Es ist kein Geheimnis: Bei der Digitalisierung ist Deutschland, anders als in vielen anderen Bereichen, international eher im Mittelfeld zu finden. Aber: Die Corona-Pandemie und ihre Auswirkungen könnten der Entwicklung einen Schub verpassen, das ist die Hoffnung vieler. Sicher ist: Durch die Krise sind manche Probleme, aber auch deren Lösungen, wie unter einem Brennglas deutlich geworden. Was kann man tun, und was wird bereits getan? Wo stehen Deutschlands Unternehmen wirklich? Das sind die zentralen Fragen, um die sich die Jubiläumsausgabe des Telemati... | Weiterlesen

07.10.2020: Ahrensburg/ München, 07.10.2020 (msc/ red). Es klingt nach Science Fiction, es klingt nach glitzernder, verrückter Erfinderwelt. Und ja, ein Visionär aus Südafrika ist daran nicht ganz unschuldig. Aber was hat es eigentlich wirklich mit dem Hyperloop auf sich? Inwieweit ist man auch in Deutschland an dieser verrückten Idee beteiligt?      Das Team hinter dem Hyperloop-Projekt ist mittlerweile beträchtlich gewachsen. Bild: tumhyperloop.de     Es gibt gar nicht so viele Institutionen, die sich einen Wettkampf um die Realisierung dieser komplexen Technologie namens ... | Weiterlesen