PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News
English

Avan Suisse GmbH: „Schuldenfalle Kind?“

Von Avan Suisse GmbH

Die Erfahrungen der Avan Suisse zur aktuellen Überschuldungsstatistik der DESTATIS.

In gut einem Drittel aller überschuldeten Haushalte lebt mindestens ein Kind. Dies teilt das statistische Bundesamt in Deutschland auf Basis der Überschuldungsstatistik 2019 mit. Dabei gibt es Erfahrungen zufolge drei Hauptursachen für die Überschuldung von Haushalten mit Kindern: Arbeitslosigkeit, Trennung oder Tod und Erkrankung bzw. Unfall. „In Haushalten mit Kindern können sich diese Ereignisse finanziell viel stärker und schneller negativ auswirken“, so Eric Knoll, Geschäftsführer der Avan Suisse GmbH.

 

 

Thumb

Schicksalsschläge – der finanzielle GAU für Familien mit Kindern

Im Jahr 2019 war der Hauptgrund für Probleme mit Schulden, bis hin zur Überschuldung, der Verlust des Arbeitsplatzes (20% der Fälle). Dies gilt übrigens unabhängig, ob Kinder im Haushalt waren oder nicht. Bei Haushalten mit Kindern allerdings wirkt sich der Verlust des Arbeitsplatzes stärker aus – der Weg in die Überschuldung verläuft schneller.
Der zweite Hauptgrund für Schuldenprobleme für Personen mit Kindern ist der Verlust des Partners durch Trennung bzw. Scheidung oder Tod. Dies bezog sich auf 17 Prozent der überschuldeten Haushalte mit Kindern.
Als dritten Hauptgrund führt die Studie als Grund für finanzielle Schwierigkeiten für Familien mit Kindern Erkrankung, Sucht oder Unfall an. In immerhin 16 Prozent der Fälle trifft dies zu.

 

Berechtigter Anlass zu Sorge, meint Avan Suisse GmbH

Was Sorgen macht, ist der Blick auf die absoluten Zahlen: 580.000 Personen haben 2019 Hilfe in Bezug auf Ihre Schulden bzw. wegen einer Überschuldung gesucht. 35% von Ihnen lebten mit mindestens einem Kind in einem Haushalt. Weitere 10% hatten ein Kind, dessen Lebeansmittlepunkt ausserhalb des Haushalts war. Das bedeutet, fast die Hälfte aller Personen, die 2019 wegen Überschuldung Hilfe suchten, hatten Kinder. „Die Frage ist, wie hoch in diesem Fall eine Dunkelziffer sein kann und wie sehr sich die Anwesenheit eines Kindes in einem Haushalt auf die Bereitschaft sich Hilfe zu suchen, auswirkt“ fragt Eric Knoll vom Schweizer Finanzsanierungsvermittler Avan Suisse.

 

Erfahrung und Professionelle Hilfe sind das A und O

Weiter führt der Geschäftsführer der Avan Suisse aus, dass es von zentraler Bedeutung sei, sich auf alle Fälle Hilfe im Falle von Überschuldung zu suchen. Ob das öffentliche Stellen oder gewerbliche Firmen wie seine Avan Suisse sind, sei seiner Meinung zunächst mal unerheblich. Wichtig sei allerdings der Faktor Zeit, der im Falle von Überschuldungssituationen oft von zentraler Bedeutung ist. Und hier sind gewerbliche Anbieter meist im Vorteil: Hier gibt es meist keine Wartezeiten und die eigentliche Sanierung kann innert kürzester Zeit beginnen. „Letztendlich muss jeder selbst entscheiden, an wen er oder sie sich wendet Aber vieles, insbesondere wenn Kinder mit im Spiel sind, spricht für eine professionelle und schnelle Hilfe gewerblicher Anbieter“, so Eric Knoll.

 

Bewerten Sie diesen Artikel
Bewertung dieser Pressemitteilung 5 Bewertung dieser Pressemitteilung 280 Bewertungen bisher (Durchschnitt: 5)
Hinweis Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Christina Fromm (Tel.: +41 (0) 62 511 29 40 ), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 377 Wörter, 2757 Zeichen. Artikel reklamieren
Stellenanzeigen
Wussten Sie schon, dass Sie bei uns kostenlos Stellenanzeigen veröffentlichen können?
Tragen Sie jetzt Ihre kostenlose Stellenanzeige ein!