Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr Infos

Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
FeineReime |

Mit Vorzug zu genießen - Rendite durch Vorzugsaktien

Bewerten Sie diesen Artikel:

Die Unterhaltungsbranche startet aktuell mit großen Schritten erneut durch. Egal ob Kinos, Theater, Eventlocations oder auch andere Spiel- und Aufführungsstätten – sie alle fahren ihre Aktivitäten wieder hoch. Davon profitiert unter anderem die Musical & More Group AG. Hier werden die Interessen von Investoren unter einem Dach zusammengefasst, die mit ihrem Geld der Entertainmentbranche helfen wollen – und daraus eine prognostiziert hohe Rendite erwirtschaften wollen.

 

Vorzugsaktien an der Hamburger Börse

Eine besonders gute Möglichkeit dazu bietet nun die Musical & More Group AG an. Sie bringt ein begrenztes Volumen an Vorzugsaktien an die Börse. Gehandelt werden die Vorzugspapiere zu Beginn an der Hamburger Börse, ehe der Schritt auf das Frankfurter Börsenparkett erfolgt.

 

Begrenztes Volumen an Vorzugsaktien der Musical & More Group AG

Neben den Stammaktien mit Stimmrecht sind es vor allem die Vorzugsaktien, die am meisten Rendite pro Jahr für die Anleger versprechen. Zwar sind die Vorzugsaktien nicht mit einem Stimmrecht in der AG verbunden, dafür werden die Besitzer bei der Ausschüttung von Dividenden gesetzlich festgelegt jenen vorgezogen, die Stammaktienbesitzer sind.

 

Wertsteigerung durch Vorzugsaktien

Um den Wert der Vorzugsaktien der Musical & More Group AG hoch zu halten, hat der Vorstand um Stefan Kühn beschlossen, nur ein begrenztes Kontingent dieser Anteile in den offenen Handel zu geben. „Es ist uns wichtig“, erklärt Stefan Kühn, „unseren Aktionären eine Wahlmöglichkeit einzuräumen. Speziell jenen, die nicht am operativen Geschäft, sondern an der Wertsteigerung Interesse haben, bieten wir durch dieses Kontingent an Vorzugsaktien der MM Group AG diese Option“.

 

Vorzugsaktien der Musical & More Group AG werden mit Spannung erwartet

Unterhält man sich aktuell mit Börsianern, gilt unter diesen fast einhellig die Meinung, dass die Vorzugsaktien der Musical & More Group AG mit großer Spannung erwartet werden. Wie üblich partizipieren die Besitzer der Vorzugsaktien neben dem satzungsmäßigen Dividendenvorzug in Deutschland auch am anteiligen Bilanzgewinn.

 

Mehr auf www.musical-more.de.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Musical & More Group AG (Tel.: 0800 4040699), verantwortlich.


Keywords: Vorzugsaktien, Musical & More Group AG, Börse, Kinos, Theater, Eventlocations

Pressemitteilungstext: 311 Wörter, 2385 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Unternehmensprofil: FeineReime

Content-Produktion
Content-Seeding
Content-Management


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von FeineReime lesen:

FeineReime | 02.07.2020

Shoppen, egal wo du willst – ganz bequem mit dem Handy durch Shoppi


Ein Marktplatz, auf dem Reisende genauso einkaufen können, wie lokal ansässige Menschen – dies klingt erst einmal nach einer Utopie. Doch in der modernen Welt gehört das Reisen fest zum Alltag der Menschen hinzu. Auf den Reisen werden unbekannte Städte erforscht und mehr über das fremde Land erfahren. Traveler sind besonders darauf bedacht, lokaltypische Produkte und Orte zu entdecken. Durc...
FeineReime | 30.06.2020

„Verantwortung erkennen“ - Investor Kühn ruft zu Kampf gegen Hunger auf


Nicht nur Deutschland und der Rest von Europa, speziell die ärmsten Länder der Welt wurden und werden von der Covid-19-Krise hart getroffen. Aktuell warnen weltweit Hilfsorganisationen, dass Corona auch die Menschen in Entwicklungsländer trifft, die nicht mit dem Virus infiziert sind. Besondere Sorge gilt hierbei den Kindern.   Stefan Kühn, Starinvestor und Vorstand der Musical & More Gro...
FeineReime | 30.06.2020

Investitionschancen bei Kryptowährungen


Wenn der Begriff Kryptowährung fällt, kommt den meisten Menschen der Bitcoin als erster in den Sinn. Er mag wohl die bekannteste Kryptowährung sein, aber er ist bei weitem nicht die einzige. Der Bitcoin hat auf dem Markt der Kryptowährungen aktuell einen Anteil von rund 65 %. Den zweiten Platz nimmt Ether mit bereits abgeschlagenen 9,5 % ein.   Wer sich unter den Prozentzahlen weniger vorstel...