Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
Weitere Informationen finden Sie hier:
Datenschutzerklärung, Impressum
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
24
Jun
2020
Bewerten Sie diesen Artikel
Noch nicht bewertet
Teilen Sie diesen Artikel

Corona-Boom: Absatz von Börsenbriefen um 129% gestiegen

Absatz von Börsenbriefen um 129% gestiegen

In der Corona Krise ist die Nachfrage nach Börsen- und Aktienbriefen so stark gestiegen wie nie. In den Monaten März und April haben sich die Umsätze mit einer Steigerung von 129% mehr als verdoppelt. Im Mai war die Nachfrage noch 56 % über dem Niveau der Vorjahre. Dies geht aus den Absatzzahlen des deutschsprachigen Online-Portals Boersenkiosk.de für Börsenbriefe hervor.

Neuss, 24.06.2010 - In der Corona Krise ist die Nachfrage nach Börsen- und Aktienbriefen so stark gestiegen wie nie. In den Monaten März und April haben sich die Umsätze mit einer Steigerung von 129% mehr als verdoppelt. Im Mai war die Nachfrage noch 56 % über dem Niveau der Vorjahre. Dies geht aus den Absatzzahlen des deutschsprachigen Online-Portals http://www.Boersenkiosk.de für Börsenbriefe hervor.
Parallel zum Fall des Deutschen Aktienindex DAX ist die Nachfrage nach professionellen Analysen und Markteinschätzungen der Börsenprofis gestiegen. "Seit 2003 betreiben wir den Online-Kiosk für Börsenfachzeitschriften, aber einen so heftigen Ausschlag hat es selbst bei der Finanzkrise 2008 nicht gegeben.", so Timo Michalik, Gründer der Plattform. Insbesondere der Absatz der ältesten Börsenbriefe wie "Die Actien-Börse" vom Altmeister Hans A. Bernecker und "Der Privatinvestor" von Prof. Dr. Max Otte sind gesucht. Dieser hatte bereits die Weltfinanzkrise 2008 vorhergesagt. Darüber hinaus waren Prognosen zur Krisenwährung Gold heiß begehrt.
Sobald die Volatilität an der Börse steigt, steigt auch das Informationsbedürfnis der Investoren. Überraschenderweise ist dieses erheblich stärker bei fallenden Kursen. Die Angst dominiert die Menschen und immer noch setzten die meisten Investoren auf steigende Kurse, obwohl man in jedem Markt an den Börsen Geld verdienen kann. Firmenkontakt
StockKiosk GmbH
Mike Krekeler
Drususallee 15
41460 Neuss
+49(0)2131-20 986-31
49(0)2131-20 986-32
info@boersenkiosk.de
http://boersenkiosk.de


Pressekontakt
StockKiosk GmbH
Timo Michalik
Drususallee 15
41460 Neuss
0171-2848248
michalik@boersenkiosk.de
http://boersenkiosk.de

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Mike Krekeler (Tel.: +49(0)2131-20 986-31), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 252 Wörter, 2111 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Keywords: Börse, Briefe, Börsenbriefe, Investition, Finanzen, Wirtschaft, Handel, Markt, Vermögenswerte, Wertpapiere, Aktien, Information, Ratgeber, Wirecard, Umsätze, Absatzzahlen, Börsenkiosk, Börsenbriefe

Unternehmensprofil: StockKiosk GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema




Weitere Pressemeldungen von StockKiosk GmbH