Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
Weitere Informationen finden Sie hier:
Datenschutzerklärung, Impressum
PortalDerWirtschaft.de


<
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News

Virusbedarf.de
Bewerten Sie diesen Artikel
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)
Teilen Sie diesen Artikel

Schutzmasken im Parteishop-Vergleich: FDP verlangt fast 30 Euro


  • Virusbedarf.de vergleicht die Preise für bedruckte Atemschutzmasken im Parteishop
  • FDP verlangt für eine bedruckte Maske samt Versand 28,21 Euro
  • Die PARTEI schneidet am günstigsten ab

Im Zuge der Corona-Krise sind die Atemschutzmasken ein fester und zum Teil teurer Bestandteil des Alltags geworden. Neben diversen neuen Händlern bieten auch die politischen Parteien in Deutschland verschiedene Masken in ihren Online-Shops zum Verkauf an. Die Preise sind dabei höchst unterschiedlich, wie der Anbieter für Schutzausrüstung, Virusbedarf.de (www.virusbedarf.de), aktuell ermittelt hat. 

Demnach müssen die Anhänger der FDP für eine bedruckte Maske Im Vergleich aller Parteien – mit Sitz im Bundestag oder EU-Parlament – am meisten bezahlen. Pro Stück werden inklusive Versand insgesamt 28,21 Euro fällig. Der Durchschnittspreis aller verglichenen Parteien liegt hingegen bei rund 14 Euro.

Die PARTEI insgesamt am günstigen 

Deutlich günstiger bietet hingegen Die PARTEI ihre Atemschutzmasken im Online-Shop an: Für eine Maske werden inklusive Versand nur 7,50 Euro fällig. Vergleichsweise preiswert sind demnach auch die Bestellungen bei der CSU sowie der SPD, die 9,45 bzw. 9,80 Euro für einen Gesichtsschutz mit den Logos ihrer Parteien verlangen. 

Bei der SPD müssen allerdings mindestens zehn Masken bestellt werden, so dass der Gesamtpreis pro Bestellung bei 45,80 Euro liegt. Gleichzeitig führt die Partei auch als einzige des Vergleichs unbedruckte Masken im Sortiment für 0,75 Euro pro Stück. Hier liegt die Mindestmenge allerdings bei 50 Exemplaren. Das zweitteuerste Angebot führen hingegen die Grünen mit insgesamt 15,90 Euro pro Maske. Die Linkspartei hat derweil als einzige Partei mit Sitz im Bundestag keine Schutzausrüstung im Angebot.

Versandkosten führen zu hohen Unterschieden

Wer einen Mundschutz bei Die PARTEI bestellt, kann sich angesichts der mit Abstand am günstigsten Versandkosten von 2,50 Euro pro Bestellung glücklich schätzen. Parteifreunde von Grünen und SPD müssen dann immerhin schon 5,90 Euro pro Bestellung zahlen. Mehr als viermal so teuer sind die Lieferkosten der FDP – im Vergleich zur Die PARTEI. So zahlen FDP-Unterstützer pro Bestellung satte 10,95 Euro, die zum hohen Grundpreis pro Maske (17,26 Euro) dazu addiert werden.

Yannick Spang, Inhaber von Virusbedarf.de, kommentiert:

„Wer ein wenig Geld für eine Atemschutzmaske übrig hat und für seine Partei Werbung machen will, wird bei fast jeder Fraktion in Deutschland fündig. Bei der FDP werden dabei rund 30 Euro benötigt. Wem hingegen der einfache Schutz genügt, der kann bereits für 0,60 Euro pro Maske eine Bestellung in unserem Online-Shop aufgeben."

Den Überblick über den gesamten Vergleich finden Sie hier: 

www.virusbedarf.de/news/schutzmasken-im-parteishop-vergleich-fdp-verlangt-fast-30-euro 

 

Über Virusbedarf.de

Virusbedarf.de (www.virusbedarf.de) ist ein deutscher Anbieter für Schutzausrüstung, der unter anderem zertifizierte Einweg- sowie KN95-Masken zu fairen Preisen vertreibt. Hinter dem Online-Shop steht das Import Unternehmen ASTTC Co. Ltd mit deutschem Inhaber, sowie die Partner Lupudu GmbH und hellocustoms GmbH, die für Logistik, Kundenbetreuung, Import, Verzollung und Produktbeschaffung zuständig sind. Virusbedarf.de wurde im April 2020 gegründet und hat seinen Unternehmenssitz in Burgbernheim. 

 

 


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Lukas von Zittwitz (Tel.: 030403647605), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 471 Wörter, 3867 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Keywords: Atemschutzmasken, Schutzausrüstung, Partei, FDP, Virusbedarf, Virusbedarf.de

Unternehmensprofil: Virusbedarf.de


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema




Weitere Pressemeldungen von Virusbedarf.de


 
15.04.2020
Virusbedarf.de hat sich einer großen Herausforderung im Kampf gegen das Coronavirus angenommen. Durch die Kooperation eines deutschen und eines chinesischen Unternehmens wird eine zuverlässige und reibungslose Beschaffung von Schutzausrüstung ab sofort ermöglicht. Die ständige Verfügbarkeit von Schutzausrüstung im Kampf gegen Covid-19 wird von Tag zu Tag schwieriger. Und nicht nur das: auch... | Vollständige Pressemeldung lesen