Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
Weitere Informationen finden Sie hier:
Datenschutzerklärung, Impressum
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
26
Jun
2020
Bewerten Sie diesen Artikel
Noch nicht bewertet
Teilen Sie diesen Artikel

Study at home - Erfolg im digitalen Studium

Selbstmotivation, Selbstorganisation, Zeitmanagement

Und plötzlich digital

Sich und das eigene Studium ganz ungewohnt vom heimischen PC aus zu organisieren, klingt zunächst verlockend,

ist aber ohne Frage eine große Herausforderung.

Es fehlt der Austausch mit anderen Studierenden, Dozenten und Beratungsstellen vor Ort, die sonst so toll unterstützen

bei der Organisation des eigenen Studiums. Gleichzeitig benötigt es eine große Portion Selbstmotivation!

In den gemütlichen eigenen vier Wänden mit jeder Menge digitaler Ablenkung und ohne den ab und zu strengen Blick des Lehrenden

ist der innere Schweinehund omnipräsent und gewinnt leider allzu oft die Oberhand.


Wichtiger denn je, sind nun die Schlüsselkompetenzen: Selbstorganisation, Zeitmanagement und Selbstmotivation.

Der vorliegende Studienratgeber richtet sich an alle Studierenden, unabhängig von Fachrichtung oder Semester,

die sich gerade im digitalen Studienalltag zu Recht finden müssen.

Mit wertvollen Tipps und Tricks behalten Sie in ihrem „Online-Studium auf Zeit“ alles im Blick, lernen ihre Zeit effektiv zu organisieren

und bleiben stets motiviert!

Inhalt:
Teil 1 – Selbstorganisation
„Organisier dich selbst!“ – Selbstorganisation im digitalen Studium
A Das eigene Organisationverhalten
B Die eigenen Studienaufgaben organisieren
C Die Online-Präsenz-Veranstaltung organisieren
D Was bisher gut war, ist auch im digitalen Studium nicht schlecht - Ideen zur Lern- und Arbeitsorganisation
Teil 2 – Zeitmanagement
„Leg los und bleib dran!“ – Zeitmanagement im digitalen Studium
A Das eigene Zeitverhalten
B Die gegebene Zeit sinnvoll nutzen
C Die digitale Studienzeit planen
D Auch mal fünfe gerade sein lassen – Ideen zur Nutzung von „zu viel“ Zeit
Teil 3 – Selbstmotivation
„Motiviert ans Ziel kommen!“ – Selbstmotivation im digitalen Studium
A Das eigene Motivationsverhalten
B Das Phänomen „Aufschieben“
C Sich selbst motivieren
D Das Ende in Sicht! - „Motivationsbooster“ für die Zeit „danach“

 

"Ries/Walter, Study at home - Erfolg im digitalen Studium" - Selbstmotivation, Selbstorganisation, Zeitmanagement

UVK Verlag

www.Narr.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Joachim Bader (Tel.: 07071/97556-55), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 289 Wörter, 2311 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Keywords: Study at home, digitales arbeiten, PC

Unternehmensprofil: Narr Francke Attempto Verlag


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema




Weitere Pressemeldungen von Narr Francke Attempto Verlag


 
Was haben Ampelfiguren, ein Hase oder ein "Speibsackerl" mit Transkultureller Kommunikation zu tun? Was spielt alles mit in einer Kommunikationssituation und was macht professionelle Transkulturelle Kommunikation aus? Warum braucht es ein differenziertes Kulturverständnis ohne Simplifizierung und Zuschreibungen? Mit diesen und vielen weiteren Fragen der Transkulturellen Kommunikation se... | Vollständige Pressemeldung lesen

 
Sparen lohnt sich schon lange nicht mehr. Die Zinsen für die Sparbuch- und Festgeldguthaben liegen weit unter der Inflationsrate. Damit schrumpft das reale Vermögen Jahr für Jahr. Was sind die Alternativen?Gerald Pilz zeigt in diesem Buch auf spannende Weise ungewöhnliche Wertanlagen auf, mit denen Anleger ihr Vermögen nicht nur erhalten, sondern steigern können. Ob kleine oder große Wertob... | Vollständige Pressemeldung lesen

 
In der vorliegenden Untersuchung wird das sog. ICE-Modell (ideas, concerns and expectations) auf der Folie kommunikationstheoretischer, linguistischer und gesundheitswissenschaftlicher Überlegungen näher beleuchtet. Ziel ist es, dieses in Deutschland unbekannte Kommunikationsmodell vorzustellen und einzuordnen, die wesentlichen kommunikativ-interaktionalen Vorzüge anhand von Studienergebnissen ... | Vollständige Pressemeldung lesen