Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
Weitere Informationen finden Sie hier:
Datenschutzerklärung, Impressum
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
29
Jun
2020
Bewerten Sie diesen Artikel
Noch nicht bewertet
Teilen Sie diesen Artikel

Corona-Hilfspaket: Umsatzsteuer

Essen - Im Rahmen eines seiner vielen Fernsehstatements hat der Bundesminister der Finanzen, Olaf Scholz, mit sichtlichem Stolz das geschnürte Hilfspaket in Höhe von 130 Mrd. Euro vorgestellt. ...

Essen - Im Rahmen eines seiner vielen Fernsehstatements hat der Bundesminister der Finanzen, Olaf Scholz, mit sichtlichem Stolz das geschnürte Hilfspaket in Höhe von 130 Mrd. Euro vorgestellt. Insbesondere vertrat er die Auffassung, dass die Senkung der Umsatzsteuer, wenn auch nur zeitbedingt, ein "großer Wurf" ist. Steuerberater Roland Franz, Geschäftsführender Gesellschafter der Steuerberatungs- und Rechtsanwaltskanzlei Roland Franz & Partner in Düsseldorf, Essen und Velbert, vermutet, dass Minister Scholz wahrscheinlich keine praktischen Erfahrungen in der freien Wirtschaft hat und auch nicht weiß, was dies bedeutet.

"Die Kassensysteme im Einzelhandel, den er seinen Aussagen nach durch diese Umsatzsteuersenkung insbesondere unterstützen will, müssen kurzfristig, das heißt innerhalb von ca. 2 Wochen umprogrammiert werden. Nach ca. einem halben Jahr muss wieder zurückprogrammiert werden auf den alten Rechtsstand mit Ausnahme der Gastronomie, diese hat dann noch ein halbes Jahr länger Zeit", bemängelt Steuerberater Roland Franz und fragt sich, ob sich unser Bundesminister über die hiermit verbundenen Kosten einmal Gedanken gemacht hat?

Jetzt schlägt die Bürokratie zu. Kurzarbeitergeld, Versuche, das Geschäft wieder anzukurbeln und obendrauf noch derartige Probleme. Wenn man diese Umsatzsteuersenkungen bei anderen Unternehmen, z. B. Dienstleistungen, Bau, Handwerk etc. betrachtet, hat sich anscheinend keiner Gedanken darüber gemacht, wie viel Arbeitsaufwand es jetzt darstellt, dass z. B. Teilleistungen abgegrenzt werden müssen. "Unter Umständen muss für eine Leistung, die sich über zwei Monate - Juni/Juli - hinzieht, eine Abgrenzung zum 30.06. durchgeführt und dann mit zwei unterschiedlichen Umsatzsteuersätzen abgerechnet werden. In diesem Zusammenhang müssen auch die gesamten Buchhaltungsprogramme umgestellt werden. Ich glaube, dass sich Minister Scholz darüber in keinster Weise Gedanken gemacht hat", moniert Steuerberater Roland Franz. Firmenkontakt
Roland Franz & Partner, Steuerberater - Rechtsanwälte
Bettina M. Rau-Franz
Moltkeplatz 1
45138 Essen
0201-81095-0
kontakt@franz-partner.de
http://www.franz-partner.de


Pressekontakt
GBS-Die PublicityExperten
Dr. Alfried Große
Am Ruhrstein 37c
45133 Essen
0201-8419594
ag@publicity-experte.de
http://www.publicity-experte.de

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Bettina M. Rau-Franz (Tel.: 0201-81095-0), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 320 Wörter, 2713 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Keywords: Corona-Hilfspaket:,Umsatzsteuer

Unternehmensprofil: Roland Franz & Partner, Steuerberater - Rechtsanwälte


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema




Weitere Pressemeldungen von Roland Franz & Partner, Steuerberater - Rechtsanwälte


 
Essen - Derzeit treten vermehrt Fragen zu den Strafbarkeitsrisiken bei den Corona-Soforthilfezuschüssen auf. Steuerberater Roland Franz, Geschäftsführender Gesellschafter der Steuerberatungs- und Rechtsanwaltskanzlei Roland Franz & Partner in Düsseldorf, Essen und Velbert, weist darauf hin, dass sich wegen Subventionsbetrugs und Insolvenzverschleppung strafbar machen kann, wer unberech... | Vollständige Pressemeldung lesen

 
Essen - Unsere Regierung allen voran Olaf Scholz, deutscher Bundesminister der Finanzen und Peter Altmaier, deutscher Bundesminister für Wirtschaft und Energie, geben sich als die Hauptmatadore für das Hilfspaket, insbesondere für die mittelständische Wirtschaft aus. Die Soforthilfezuschüsse sollten eine unbürokratische und schnelle Hilfe für den Mittelstand darstellen. Aus diesem Grund g... | Vollständige Pressemeldung lesen

 
Essen- Während der Corona-Pandemie hatten sich auch die Betriebsprüfer zurückgehalten und keine Termine wahrgenommen bzw. vereinbart. Jetzt, nachdem eine Lockerung eingetreten ist, kommen die ersten Prüfungsanordnungen wieder ins Haus geflattert. Steuerberater Roland Franz, Geschäftsführender Gesellschafter der Steuerberatungs- und Rechtsanwaltskanzlei Roland Franz & Partner i... | Vollständige Pressemeldung lesen