Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News
03
Jul
2020
Bewerten Sie diesen Artikel
Noch nicht bewertet
Teilen Sie diesen Artikel

Pressemeldung: compass international - Unterzeichner der WIN-Charta

Mit der Unterzeichnung der WIN-Charta möchten Elke Müller und das Team von compass international Nachhaltigkeit und Regionalität unterstützen

Mit der Unterzeichnung der WIN-Charta möchten Elke Müller und das Team von compass international Nachhaltigkeit und Regionalität unterstützen.

Die WIN-Charta des Landes Baden-Württemberg ist an Unternehmerinnen und Unternehmer gerichtet, die das Thema Nachhaltigkeit aktiv in ihre Unternehmensphilosophie einbinden möchten. Mit Unterzeichnung der WIN-Charta soll nachhaltiges Wirtschaften öffentlich gemacht werden. Auch compass international sieht in diesen Punkten ein großes Anliegen und ist deshalb Unterzeichner der WIN-Charta.

"Mit der Unterzeichnung der WIN-Charta bekennen wir uns zu unserer ökonomischen, ökologischen und sozialen Verantwortung. Zudem identifizieren wir uns mit der Region, in der wir wirtschaften", bekräftigt Elke Müller, Gründerin von compass international, und ist somit eine von mittlerweile über 200 Unterzeichnenden.

Die Leitsätze der WIN-Charta widmen sich den Menschenrechten, Sozial-, Arbeitnehmer- sowie Umweltbelangen, dem ökonomischen Mehrwert, nachhaltigen und fairen Finanzen, Anti-Korruption und dem regionalen Mehrwert.

Im Rahmen dieser Leitsätze hat compass international Schwerpunktthemen herausgearbeitet, die das Team rund um Elke Müller in Zukunft weiter verstärkt verfolgen möchte. Diese Schwerpunktthemen sind: Menschen- und Arbeitnehmerrechte, das Mitarbeiterwohlbefinden sowie die Ressourcen.

Bezüglich des ersten Punktes führt Elke Müller aus: "Wir achten und schützen Menschen- und Arbeitnehmerrechte, sichern und fördern Chancengleichheit und verhindern jegliche Form der Diskriminierung und Ausbeutung in all unseren unternehmerischen Prozessen." Weiter erklärt die Expertin für interkulturelle Kompetenz die angestrebten Schwerpunkte: "Wir schätzen Wohlbefinden und die Interessen unserer Mitarbeiter. Außerdem steigern wir die Ressourceneffizienz, erhöhen die Rohstoffproduktivität und verringern die Inanspruchnahme von natürlichen Ressourcen."

Für compass international als Dienstleistungsunternehmen liege das Geheimnis des Erfolgs in den Mitarbeitenden. Aus diesem Grund stehen vor allem Menschenrechte, Sozial- und Arbeitnehmerbelange im Fokus der Arbeit. Zum Thema "Ressourcen" fügt Elke Müller abschließend hinzu: "Leider ergibt sich aus unseren Relocation-Dienstleistungen die Notwendigkeit, viel fahren zu müssen. Daher liegt es uns am Herzen, das Thema Ressourcen und den Verbrauch von Rohstoffen genauer anzuschauen. Somit wollen wir das Thema Ressourcen zu einem der Arbeitsschwerpunkte im Rahmen der WIN-Charta machen."

Mehr zu compass international gibt es hier: www.compass-international.de Kontakt
Compass International
Elke Müller
Epplestraße 5 A
70597 Stuttgart
+49 (0)711 28 47 09 - 0
info@compass-international.de
https://www.compass-international.de

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Elke Müller (Tel.: +49 (0)711 28 47 09 - 0), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 344 Wörter, 2955 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Keywords: compass international, Elke Müller, Onboarding, internationale Personalentwicklung, interkulturelle Kompetenz, kulturelle Zusammenarbeit, Interkulturalität, Relocation, WIN-Charta, Nachhaltigkeit



Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema




Weitere Pressemeldungen von Compass International


   

Muttersprache Deutsch - Diskriminierung in Stellenanzeigen

05.06.2020: Seit August 2006 gibt es bereits das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz, das "Benachteiligung aus Gründen der Rasse oder wegen der ethnischen Herkunft, des Geschlechts, der Religion oder Weltanschauung, einer Behinderung, des Alters oder der sexuellen Identität verhindern und beseitigen soll." Was ist seither geschehen? Elke Müller, Expertin für interkulturelle Kompetenz, beschäftigt sich intensiv mit Themen rund um Diversity und Gleichberechtigung und weiß, dass hier noch Verbesserungsbedarf besteht. "Was macht dann eine Aussage oder Anforderung wie "Muttersprache D...

   

Elke Müller zu Gast beim "Tag der Vorbild-Unternehmerinnen"

26.11.2018: Im Zuge der Gründerwoche Deutschland fand am 14.11.2018 im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) der "Tag der Vorbild-Unternehmerinnen" statt. Insgesamt 140 Unternehmerinnen aus dem gesamten Bundesgebiet sind Teil der BMWi-Initiative "FRAUEN unternehmen" und werben an Hochschulen und Schulen für mehr aktive weibliche Gründungsbeteiligung, um so das Interesse von jungen Frauen zu wecken. Sie stehen ihnen darüber hinaus beratend zur Seite. Auch Elke Müller, Expertin für interkulturelle Kompetenz und Geschäftsführerin von compass international, gehört v...

   

Andere Kulturen besser verstehen für internationale Geschäfte

15.10.2018: Immer mehr Unternehmen sind geschäftlich in anderen Ländern aktiv. Nicht selten treffen dann unterschiedliche Kulturen aufeinander, deren typische Verhaltensweisen beim anderen zu Fehlinterpretationen führen können. "Das in einem Land typische Verhalten kann dann schnell beim ausländischen Geschäftspartner für Irritationen sorgen", weiß Elke Müller, Geschäftsführerin von compass international mit Sitz in Stuttgart. Als Referentin des Workshops "Pretzels & Cultures" legte sie den Fokus auf die Unterschiede in den Kulturstandards und deren Wirkung auf den p...