Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News
09
Jul
2020
Bewerten Sie diesen Artikel
Noch nicht bewertet
Teilen Sie diesen Artikel

Pressemeldung: Corona-Überbrückungshilfe: Politik protegiert Steuerberater und Wirtschaftsprüfer auf Kosten kleiner und mittelständischer Unternehmen

Bundesverband der Bilanzbuchhalter und Controller fordert Nachbesserungen beim Antragsverfahren

Gemeinsam mit dem Bundesverband mittelständische Wirtschaft wendet sich der Bundesverband der Bilanzbuchhalter und Controller mit einem offenen Brief an die Politik und verlangt, Bilanzbuchhalter und Rechtsanwälte als antragsberechtigte Instanzen zuzulassen und so Antragsverfahren zu beschleunigen.

Gemeinsam mit dem Bundesverband mittelständische Wirtschaft wendet sich der Bundesverband der Bilanzbuchhalter und Controller mit einem offenen Brief an die Politik und verlangt, Bilanzbuchhalter und Rechtsanwälte als antragsberechtigte Instanzen zuzulassen und so Antragsverfahren zu beschleunigen.

Hürdenlauf statt schneller Hilfe: Bereits am 12. Juni hat das Bundeskabinett im Rahmen des Konjunkturprogramms rund 25 Milliarden Euro Unterstützung für kleine und mittelständische Unternehmen zugesagt, die von der Corona-Krise schwer getroffen sind. Seit Mittwochmorgen, 08. Juli, steht nun die Antragsplattform für die Corona-Überbrückungshilfen des Bundes online und stellt Unternehmen vor Herausforderungen.

"Im Gegensatz zu den vorangegangenen Soforthilfen können Unternehmer die Gelder nicht mehr selbst beantragen. Stattdessen müssen sie Steuerberater, vereidigte Buchprüfer oder Wirtschaftsprüfer damit beauftragen. Der Bund protegiert damit nicht nur willkürlich eine bisher ohnehin privilegierte Berufsgruppe. Diese künstliche Verknappung der antragsberechtigten Instanzen wird aufgrund des vorherrschenden Fachkräftemangels dafür sorgen, dass Unternehmen deutlich länger auf Unterstützung warten müssen", kritisiert Markus Kessel, Geschäftsführer des Bundesverbands der Bilanzbuchhalter und Controller (BVBC).

In einem offenen Brief an Bundeskanzlerin Angela Merkel sowie an die Bundesminister Olaf Scholz (BMF), Peter Altmaier (BMWi) und Horst Seehofer (BMI) fordert der BVBC gemeinsam mit dem Bundesverband mittelständische Wirtschaft (BVMW), den Beantragungsprozess zu vereinfachen und zu beschleunigen. Kleine und mittelständische Unternehmen vertrauten dem Verband zufolge seit Jahren auf die Expertise von selbstständigen Bilanzbuchhaltern und Buchführungsbüros. "Diese hochqualifizierten Dienstleister müssen gleichermaßen wie Rechtsanwälte als berechtigte Antragsteller für ihre Mandanten zugelassen werden", verlangt BVBC-Geschäftsführer Kessel.

Zum offenen Brief: www.t1p.de/bvbc0720 Kontakt
Bundesverband der Bilanzbuchhalter und Controller e.V.
Kenan Häberle
Am Propsthof 15-17
53721 Bonn
0228963930
haeberle@bvbc.de
https://www.bvbc.de

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Kenan Häberle (Tel.: 0228963930), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 275 Wörter, 2465 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Keywords: Corona, Corona-Krise, Coronakrise, Überbrückungshilfe, Soforthilfe, KMU, Wirtschaft



Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema




Weitere Pressemeldungen von Bundesverband der Bilanzbuchhalter und Controller e.V.


   

ReWeCo 2013

03.06.2013: In keinem anderen Land ist die Steuerberatung so stark reglementiert wie in Deutschland. Hierzulande ist das Rechnungs- und Steuerwesen allein den Steuerberatern vorbehalten. Bilanzbuchhalter, wenngleich hochqualifiziert, sind in ihrer Berufsausübung stark eingeschränkt. Sie dürfen in steuerlichen Dingen nur weisungsgebunden und unter fachlicher Aufsicht sowie beruflicher Verantwortung des Steuerberaters tätig werden. Dies ist auch Steuerkanzleien vielfach ein Dorn im Auge. Denn eine enge Kooperation von Bilanzbuchhaltern und Steuerberatern stiftet vielfältige Synergien. Gemeinsam können...

   

Bilanzbuchhalter

23.04.2013: Viele Unternehmen suchen händeringend nach qualifizierten Kräften, um die wachsenden Herausforderungen im Bilanz- und Steuerrecht zu bewältigen. Für viele Jobkandidaten werden soziale Faktoren zu einem wichtigen Entscheidungskriterium. Sie wünschen sich eine möglichst flexible Zeiteinteilung, um Familie und Beruf leichter unter einen Hut zu bringen. Für viele kommen Home-Offices diesem Ideal am nächsten. Für Arbeitgeber ist die Einrichtung von Home-Offices eine interessante Option. Damit können Unternehmen den Kreis potenzieller Kandidaten deutlich ausweiten und auch weiter entfer...

   

Target Costing: Optimale Kundenorientierung dank Controlling

15.09.2006: Aufgrund anhaltend schwieriger Markt- und Wettbewerbsbedingungen wird Target Costing für immer mehr mittelständische Unternehmen zu einem wichtigen Thema. Die Ergänzung vorhandener Zahlendaten um ausgewählte Kundenanalysen legt den finanziellen Spielraum der Produktkalkulation offen. Firmen können damit die Markttauglichkeit von Produkten schon in einer frühen Entwicklungsphase prüfen und gezielt mit Modifikationen oder Kostenreduktionen reagieren. Dadurch können Preiserhöhungen für den Endkunden und mögliche Absatzprobleme vermieden werden. Vorteile des Target Costings Alle Pro...