Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News
13
Jul
2020
Bewerten Sie diesen Artikel
Noch nicht bewertet
Teilen Sie diesen Artikel

Pressemeldung: Wertvoller Schrott, die Menge machts

Laut einer neuen Studie stieg die Menge von Elektroschrott in den vergangenen fünf Jahren etwa dreimal schneller als die Weltbevölkerung. 

Rund 53,6 Millionen Tonnen in Form von alten Handys, Laptops, Fernseher und anderen Geräten haben sich angehäuft. Darin befinden sich kleine Teile von Gold, Silber, Seltenen Erden und anderen wertvollen Rohstoffen. Gemäß der Studie liegt darin weltweit ein Wert von geschätzten 57 Milliarden US-Dollar. Recycelt wird nur ein kleiner Teil.

 

Das meiste wird in Ländern der Dritten Welt auf Deponien gelagert. Eine Tonne Laptops enthält etwa 44 Gramm Gold. Eine hochgradige Goldmine dagegen acht bis zehn Gramm. Das gibt zu denken. Nur leider kostet es zu viel Geld diese Elektroschrotthalden „abzubauen“ und sie sind verteilt über die Erde.

 

Profitabler ist da schon der Goldabbau durch die Minengesellschaften. Und je höher der Goldpreis steigt, desto mehr verdienen die Unternehmen, die das Edelmetall aus dem Boden holen. Einfach gerechnet, wenn es 1.000 US-Dollar kostet, eine Unze zu produzieren und Gold 1.200 US-Dollar kosten würde, dann wären das 200 US-Dollar Gewinn. Kostet die Unze 1.400 US-Dollar, dann hätte sich der Gewinn um 100 Prozent vergrößert.

 

Die explodierende Geldmenge und die enorme Verschuldung, alles spricht für noch höhere Goldpreise. Zeit also sich Investments bei Goldgesellschaften anzusehen. Hier gefallen Bluestone Resources oder Karora Resources.

 

Bluestone Resources -  https://www.rohstoff-tv.com/play/newsflash-with-bluestone-resources-mawson-resources-und-ximen-mining/ - absolviert gerade ein äußerst erfolgreiches Bohrprogramm auf seiner Cerro Blanco-Goldliegenschaft in Guatemala (bis zu 97 Gramm Gold pro Tonne Gestein). Geschätzte 146.000 Unzen sollen jährlich bei niedrigen Gesamtkosten von 579 US-Dollar je Unze produziert werden.

 

Karora Resources - https://www.commodity-tv.com/play/newsflash-with-summa-silver-karora-resources-and-mag-silver/ - produziert bereits in Westaustralien in seinen Goldminen Beta Hunt und Higginsville. Ein weiteres Goldprojekt und eine Beteiligung an einem Nickel-Kobalt-Projekt runden das Portfolio ab.

 

Aktuelle Unternehmensinformationen und Pressemeldungen von Karora Resources (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/karora-resources-inc/ -) und Bluestone Resources (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/bluestone-resources-inc/ -).

 

 

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Keine Gewähr auf die Übersetzung ins Deutsche. Es gilt einzig und allein die englische Version dieser Nachrichten.

Disclaimer: Die bereitgestellten Informationen stellen keinerlei Form der Empfehlung oder Beratung da. Auf die Risiken im Wertpapierhandel sei ausdrücklich hingewiesen. Für Schäden, die aufgrund der Benutzung dieses Blogs entstehen, kann keine Haftung übernommen werden. Ich gebe zu bedenken, dass Aktien und insbesondere Optionsscheininvestments grundsätzlich mit Risiko verbunden sind. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Alle Angaben und Quellen werden sorgfältig recherchiert. Für die Richtigkeit sämtlicher Inhalte wird jedoch keine Garantie übernommen. Ich behalte mir trotz größter Sorgfalt einen Irrtum insbesondere in Bezug auf Zahlenangaben und Kurse ausdrücklich vor. Die enthaltenen Informationen stammen aus Quellen, die für zuverlässig erachtet werden, erheben jedoch keineswegs den Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit. Aufgrund gerichtlicher Urteile sind die Inhalte verlinkter externer Seiten mit zu verantworten (so u.a. Landgericht Hamburg, im Urteil vom 12.05.1998 - 312 O 85/98), solange keine ausdrückliche Distanzierung von diesen erfolgt. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte verlinkter externer Seiten. Für deren Inhalt sind ausschließlich die jeweiligen Betreiber verantwortlich. Es gilt der Disclaimer der Swiss Resource Capital AG zusätzlich: https://www.resource-capital.ch/de/disclaimer-agb


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Jörg Schulte (Tel.: 015150268438), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 505 Wörter, 5051 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Keywords: Bluestone Resources, Gold, Silber, Edelmetalle, Kanada, Guatemala, Karora Resources, Australien

Wir verstehen uns als Dienstleister, der Sie mit aktuellen Informationen rund um den Edelmetall- und Rohstoffsektor sowie zu den jeweiligen Minengesellschaften in verständlicher Sprache versorgt. Durch die Nutzung neuer multimedialer Kanäle wie dem exklusiv entwickelten Rohstoff-TV haben Sie jederzeit und weltweit Zugriff auf umfassende Informations- Datenbanken. Darüber hinaus steht Ihnen unser detaillierter Researchbereich via Login-Funktion kostenlos zur Verfügung.

Wir bieten Interessenten und Anlegern in verschiedenen Ländern über exklusive Veranstaltungen oder Einzelgespräche die Möglichkeit, sich direkt mit dem Management ausgewählter Gesellschaften zu treffen und aktiv Fragen zu stellen. So wird sichergestellt, dass Sie über alle notwendigen Informationen verfügen und damit wissen, was wir wissen.

Als Partner der Bergbauindustrie verfügt die Swiss Resource Capital AG über ein weltweit aktives Expertennetzwerk und einzigartigen Zugang zu Finanzierungen, die eine direkte Unternehmensbeteiligung in der Frühphase erlauben. Ständiger Kontakt zum Management der Firmen und die Besichtigung der Projekte vor Ort erlaubt es uns, Sie mit der gebotenen Transparenz und Sachkunde zu informieren. Wir analysieren fortlaufend aussichtsreiche Investmentchancen im Minenbereich und arbeiten eng mit erfolgreichen Investmentfonds zusammen.

Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema




Weitere Pressemeldungen von Swiss Resource Capital AG


   

Copper Mountain Mining trotzt der Pandemie! Hervorragende Zahlen beflügeln die Aktie!

06.08.2020:   War das erste Quartal 2020 des kanadischen Kupferproduzenten Copper Mountain Mining Corp. (ISIN: CA21750U1012 / TSX: CMMC) schon ein klares Signal für ein positives Jahr, so konnte das Management das Unternehmen im 2. Quartal trotz Einschränkungen durch COVID-19 zu weiter verbesserten Quartalsergebnissen führen. Es ist bezeichnend für die Qualität der Unternehmensführung, dass in allen Bereichen, von der Produktion über die Kosteneinsparungen bis hin zur finanziellen Lage, Ergebnisverbesserungen gegenüber dem Vergleichsquartal des Vorjahres erzielt werden konnten.     Durch den ...

   

Gold ist top! Aber Silber und Kupfer nicht vergessen!

03.08.2020: Wenn sich die Wirtschaft nun, wenn auch nicht in rasantem Tempo, erholt, dann sollte besonders Silber profitieren. Silberkäufe haben in den letzten Wochen stark zugenommen. Wie etwa pro aurum berichtet, war die Edelmetallnachfrage im ersten Quartal 2020 extrem stark, dann im Mai und Juni war eine Abschwächung zu verzeichnen. Nun sei die Nachfrage der Käufer wieder nach oben gegangen.     Das Schweizer Finanzhaus Vontobel sieht den Silberpreis in den nächsten Jahren bei rund 40 US-Dollar je Feinunze. Versorgungsengpässe könnten drohen, da die Minenarbeiten in wichtigen Silber-Lieferlän...

   

Goldpreis: Rücksetzer oder bald über 2.000 US-Dollar

03.08.2020:  Die Corona-Pandemie heizt den Goldpreis nach wie vor an. Wieviel Luft der Preis noch nach oben hat, wird spannend. Jedenfalls solange es keinen verlässlichen Impfstoff gibt und die weltweite Pandemie die Wirtschaft im Griff hat, dürfte es weiter mit der Rally gehen. Sechs Monate ist Corona das Thema und hat auch die Fördermengen beim Gold sinken lassen.      Laut dem World Gold Council ist die Goldproduktion im ersten Quartal in den wichtigsten Förderländer um rund drei Prozent zurückgegangen. So wenig wurde letztmals im Jahr 2015 produziert.  Und für das zweite Quartal 2020 wird ...