Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Partnerschaft: ORBIS und DMI vereinfachen und beschleunigen Umstieg auf SAP S/4HANA und SAP C/4HANA

Von ORBIS AG

Das international tätige Software- und Business-Consulting-Unternehmen ORBIS AG und die Data Migration International (DMI) haben eine strategische Partnerschaft vereinbart, die SAP-Kunden einen vereinfachten, beschleunigten und kosteneffizienten Umstieg auf SAP S/4HANA und SAP C/4HANA ermöglicht. Da diese SAP-Lösungen der neuesten Generation in vielen Fällen den Ausgangspunkt für eine digitale Unternehmenstransformation bilden, ist das ein wettbewerbsrelevanter Faktor.

Im Rahmen dieser Partnerschaft wird die ORBIS AG aus Saarbrücken die systemunabhängige Informationsmanagement-Plattform JiVS IMP von DMI, einem Spezialisten für das Informationsmanagement aus Kreuzlingen in der Schweiz, an mittelständische und große SAP-Anwender in Deutschland vertreiben und sie implementieren.

JiVS IMP bietet Funktionalitäten, mit deren Hilfe sich sämtliche Daten und Dokumente aus einem SAP-ERP-System oder der SAP Business Suite hochautomatisiert extrahieren und auf die von Wirtschaftsprüfern zertifizierte Plattform überspielen lassen. In JiVS IMP werden die Daten rechtssicher verwaltet, vor einer Migration auf SAP S/4HANA bzw. SAP C/4HANA bereinigt und optimiert sowie zugleich nicht mehr benötigte Altdaten von den relevanten Daten separiert. Der Datenbestand, der in SAP S/4HANA oder SAP C/4HANA zu übernehmen ist, reduziert sich durch diese Datentrennung massiv, zum Teil um bis zu 75 Prozent und führt beim Umstieg im Schnitt zu einer Zeit- und Kostenersparnis von 50 Prozent.

„Dieser Ansatz sucht aus unserer Sicht weltweit seinesgleichen. Damit sparen Kunden sehr viel Zeit und Geld bei der Migration auf die neue Softwaregeneration aus Walldorf“, betont Frank Schmelzer, Vorstand Geschäftsbereich SAP, ORBIS AG. „Gleichzeitig bildet JiVS IMP die technische Basis für verschiedenste Szenarien, bei denen Daten eine geschäftskritische Rolle zukommt: von Big Data über Mergers & Acquisitions, der Konsolidierung und Harmonisierung von Applikationslandschaften und Rechenzentrumsstandorten bis hin zu Compliance-Projekten, etwa im Kontext der EU-DSGVO. In Verbindung mit unserer langjährigen Projekterfahrung und unserem Prozess- und Branchenwissen entsteht für unsere Kunden daraus kurz- wie langfristig ein enormer Nutzen. Das war der entscheidende Grund für die Partnerschaft mit DMI.“

„ORBIS ist ein idealer Partner für uns. Denn das Unternehmen verfügt nicht nur über jahrzehntelange Projekterfahrung, sondern setzt konsequent auf das Thema Digitalisierung und die zugehörigen innovativen Technologien. Die Zukunft gehört hochautomatisierten und datengesteuerten Geschäftsprozessen und -modellen, die von Customer Engagement bis zur Smart Factory reichen. Dazu sind höchste Datenqualität und der Zugriff auf den gesamten Informationsbestand inklusive der historischen Daten erforderlich“, betont Thomas Failer, Gründer und Group CEO der Data Migration International. „Die strategische Ausrichtung und Expertise von ORBIS haben uns sehr beeindruckt. Wir freuen uns außerordentlich auf die Zusammenarbeit und Partnerschaft mit ORBIS und sind überzeugt, dass wir den Kunden gemeinsam einen großen Mehrwert verschaffen und ihren Weg in die digitale Zukunft deutlich beschleunigen können.“

Daten sind die Basis und der Treibstoff für die Wirtschaft von morgen. Das gilt für operative Daten und Customer-Experience-Daten, die in der Interaktion mit Kunden entstehen, genauso wie für historische Daten, in denen Firmen ihr geistiges Eigentum und ihr Erfahrungswissen gespeichert haben. Letztere können dank JiVS IMP sowohl im Hinblick auf die aktuelle Geschäftstätigkeit als auch die Entwicklung neuer digitaler Geschäftsprozesse und -modelle einfach und zu 100 Prozent verfügbar gemacht werden. Die Plattform verwaltet historische Informationen von der Übernahme aus den Legacy- und operativen Systemen bis hin zur endgültigen Löschung über den gesamten Lebenszyklus hinweg hochautomatisiert und rechtssicher.

Dank JiVS IMP können Legacy-Systeme komplett abgeschaltet werden, was die Kosten im Vergleich zu ihrem Weiterbetrieb in der Regel um 80 Prozent verringert. Werden zudem die im Tagesgeschäft nicht mehr benötigten Daten kontinuierlich auf JiVS IMP ausgelagert, hält das die operativen Systeme schlank und agil, zugleich werden die Gesamtbetriebskosten (TCO) für eine SAP-S/4HANA- oder SAP-C/4HANA-Landschaft um rund 25 Prozent gesenkt. Kunden können JiVS IMP wahlweise in ihrer eigenen IT-Umgebung implementieren oder in Form eines Cloud-Service nutzen und Lizenzen für die Plattform entweder per Einmalkauf erwerben oder sie nach dem Abonnement-Modell beziehen, sodass sich Vorabinvestitionen erübrigen.

Über Data Migration International
Die Schweizer Data Migration International Gruppe beschäftigt sich seit mehr als 20 Jahren mit Datenmigration und Datenmanagement. Kern des Angebots bildet die JiVS IMP-Plattform, mit der sich der gesamte Lifecycle von Unternehmensdaten system- und applikationsunabhängig managen lässt. Funktionalitäten zur Historisierung und Stilllegung von Altsystemen verschaffen Unternehmen signifikante Kostenvorteile bei Datenmigration und IT-Betrieb sowie vollständige Compliance und Datenzugriff. Seit mehr als 20 Jahren erzielen wir substanzielle Kosteneinsparungen, Flexibilität und Agilität für unsere Kunden, wie zum Beispiel ABB, AB InBev, ALSTOM, Energy Transfer, General Electric, Commerzbank und Baker Hughes. Weitere Informationen über unsere Lösungen finden Sie unter www.jivs.com

Über ORBIS
ORBIS begleitet mittelständische Unternehmen sowie internationale Konzerne bei der Digitalisierung ihrer Geschäftsprozesse: von der gemeinsamen Ausarbeitung des kundenindividuellen Big Pictures bis hin zur praktischen Umsetzung im Projekt. Die Digitalisierung und Automatisierung der Geschäftsprozesse über die gesamte Wertschöpfungskette hinweg sichern die Wettbewerbsfähigkeit unserer Kunden. Das tiefe Prozess-Know-how und die Innovationskraft unserer 550 Mitarbeiter verbunden mit der Expertise aus über 30 Jahren erfolgreicher, internationaler Projektarbeit in unterschiedlichen Branchen machen uns dabei zum kompetenten Partner. Wir setzen auf die Lösungen und Technologien unserer Partner SAP und Microsoft, deren Portfolios durch ORBIS-Lösungen abgerundet werden. Dabei liegt unser Fokus auf SAP S/4HANA, Customer Engagement/Customer Experience und der Realisierung der Smart Factory. Auf der Basis smarter Cloud-Technologien wie Machine Learning, Cognitive Services oder IoT fördern wir die Innovationskraft unserer Kunden bei der Entwicklung innovativer Produkte, Services und Geschäftsmodelle. Unsere Expertise resultiert aus über 2000 Kundenprojekten bei mehr als 500 Kunden in den Branchen Automobilzulieferindustrie, Bauzulieferindustrie, Elektro- und Elektronikindustrie, Maschinen- und Anlagenbau, Logistik, Metallindustrie, Konsumgüterindustrie und Handel. Langjährige Kunden sind unter anderem der ZF-Konzern, Hörmann, Hager Group, Rittal, Kraftverkehr Nagel, ArcelorMittal, Montblanc, Bahlsen und Sonepar.

Ansprechpartnerin für die Presse
ORBIS AG
Frau Silke Manderscheid
Leiterin Marketing
Nell-Breuning-Allee 3 - 5
66115 Saarbrücken

Tel.: +49 (0)681 99 24-361
Fax: +49 (0)681 99 24 489

Mail: silke.manderscheid@orbis.de
Web: http://www.orbis.de

20. Jul 2020

Bewerten Sie diesen Artikel

1 Bewertung (Durchschnitt: 3)

Teilen Sie diesen Artikel

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Silke Manderscheid (Tel.: +49 (0)681 99 24-0), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 882 Wörter, 7054 Zeichen. Artikel reklamieren

Über ORBIS AG

ORBIS ist ein international tätiges Business Consultingunternehmen. ORBIS berät und unterstützt internationale Konzerne und mittelständische Unternehmen - von der IT-Strategie und Systemauswahl über die Optimierung der Geschäftsprozesse bis hin zur Systemimplementierung und Systemintegration. Dabei setzt ORBIS auf die Lösungen der Marktführer SAP und Microsoft, mit denen uns eine enge Partnerschaft verbindet.

Die Kernkompetenzen umfassen klassisches Enterprise Resource Planning (ERP), Supply Chain Management (SCM), Logistik (EWM/LES), Manufacturing Execution Systeme (MES), Variantenmanagement, Customer Relationship Management (CRM), Business Analytics (BI, EPM und Data Warehousing) und Product Lifecycle Management (PLM). ORBIS unterstützt als zuverlässiger Partner weltweite Rollouts von ERP-Lösungen und Prozessen. Eigene Lösungen u. Variantenmanagement sowie Add-Ons auf Basis von SAP vervollständigen das Leistungsportfolio. Auf der Plattform von Microsoft Dynamics CRM bietet ORBIS zahlreiche eigene Branchenlösungen und Best Practices.

Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von ORBIS AG


23.07.2020: Diese integrierten Pakete unter dem Überbegriff #ExperienceMORE ermöglichen mittelständischen Unternehmen den schnellen, sicheren und kostengünstigen Einstieg in ein professionelles digitales Customer-Experience-Management, unabhängig davon, ob sie SAP ERP oder SAP S/ 4HANA einsetzen. Die Pakete lassen sich bei Bedarf aber auch mit den ERP-Systemen anderer Anbieter verknüpfen. Die #ExperienceMORE-Starter-Pakete bauen auf mehr als 20 Jahren Know-how und Erfahrung des Saarbrücker IT-Dienstleisters ORBIS in den Bereichen Sales, Service und Field Service auf und lassen sich zu klar kalkulie... | Weiterlesen

29.06.2020: Die Cloud-Lösung SAP IBP – bei Jungbunzlauer ist die Komponente SAP IBP for Sales and Operations (S&OP) im Einsatz – ermöglicht dem führenden Hersteller biologisch abbaubarer, natürlicher Inhaltsstoffe eine standortübergreifend IT-gestützte, harmonisierte und performante Verkaufsplanung. Das und die Tatsache, dass sich durch die Einführung von SAP IBP auch der Aufwand und die Kosten für Aufbau, Betrieb und Wartung einer zusätzlichen Infrastruktur erübrigen, ist ein echter Mehrwert. Ein gewichtiges Argument für die Planungslösung SAP IBP, die die bei Jungbunzlauer bis dahin für... | Weiterlesen

12.05.2020: Mit der Einführung von SAP IBP schafft HYDAC die Voraussetzung für eine einheitliche, konsistente und durchgängige logistische Vorplanung auf jeder beliebigen Aggregationsstufe (Kunde, Werk, Lieferant, Material). Das und die Tatsache, dass sich die in den einzelnen Fachbereichen durchgeführten Vorplanungen zu einer abgestimmten, beschaffungsrelevanten Vorplanung konsolidieren lassen, ist ein echter Mehrwert. Dieser Demand-Plan kann direkt in das SAP-ERP-System bei HYDAC repliziert und dort als Planprimärbedarf abgebildet werden. Umgekehrt werden aus dem ERP-Back-End Daten für die Vorplan... | Weiterlesen