Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Corona stört viele Bergbau-Gesellschaften, aber nicht alle

Von Swiss Resource Capital AG

Wie das Analyseunternehmen S & P Global Market Intelligence herausgefunden hat, wurden weltweit mindestens 275 Bergbaubetriebe beeinträchtigt.

​Die Untersuchung erstreckt sich auf 36 Länder. Gold, Kupfer und Silber waren besonders beeinträchtigt. Ende Juni waren 111 Goldminen, 101 Silberminen und 51 Kupferminen betroffen, vor allem in Lateinamerika. Viele Minen mussten geschlossen werden oder den Betrieb herunterfahren. Weltweit wird aber von suspendierten Unternehmen die Arbeit in den Minen wieder hochgefahren, da Regeln gelockert wurden.

 

Manche Länder erklärten den Bergbau als unabdingbar, aufgrund der wirtschaftlichen Abhängigkeit von der Industrie. Dies war besonders in Lateinamerika, Kanada und Südafrika der Fall. So gab es bei vielen keine Auswirkungen auf die Exploration oder Produktion. Aktuell besteht eher die Gefahr von regionalen Corona-Ausbrüchen, die die eine oder andere Mine für eine gewisse Zeit lahmlegen könnten. Untertagebauminen mit teilweise engen Stollen haben es da nicht so leicht, denn das Abstandhalten ist naturgemäß in einer Tagebaumine einfacher.

 

Jedenfalls gibt es Gold- und auch Silberunternehmen, die ganz gut durch die Pandemie gekommen sind. VizslaResources - https://www.rohstoff-tv.com/play/special-newsflash-mit-vizsla-resources-nach-sensationellen-bohrergebnissen-und-aktienkursverdopplung/ - etwa konnte Ende Mai die Explorationsarbeiten auf seinem Panuco-Silberprojekt in Mexiko wieder aufnehmen. Dieses Projekt liegt in einem Gebiet mit epithermalen Silber- und Goldlagerstätten. Die für 2020 vorgesehenen Bohrungen umfassen 20 Ziele und Vizsla Resources arbeitet daran alles wie geplant zu schaffen.

 

Bei den Produzenten kann man an Caledonia Mining - https://www.rohstoff-tv.com/play/newsflash-mit-condor-gold-caledonia-mining-and-maple-gold-mines/ - in Simbabwe Erfreuliches feststellen: Trotz der Pandemie stieg die Goldproduktion in der Blanket-Mine im zweiten Quartal gegenüber dem Vorjahresquartal an.

 

Aktuelle Unternehmensinformationen und Pressemeldungen von Vizsla Resources (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/vizsla-resources-corp/ -) und Caledonia Mining (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/caledonia-mining-corp/ -).

 

 

 

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Keine Gewähr auf die Übersetzung ins Deutsche. Es gilt einzig und allein die englische Version dieser Nachrichten.

Disclaimer: Die bereitgestellten Informationen stellen keinerlei Form der Empfehlung oder Beratung da. Auf die Risiken im Wertpapierhandel sei ausdrücklich hingewiesen. Für Schäden, die aufgrund der Benutzung dieses Blogs entstehen, kann keine Haftung übernommen werden. Ich gebe zu bedenken, dass Aktien und insbesondere Optionsscheininvestments grundsätzlich mit Risiko verbunden sind. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Alle Angaben und Quellen werden sorgfältig recherchiert. Für die Richtigkeit sämtlicher Inhalte wird jedoch keine Garantie übernommen. Ich behalte mir trotz größter Sorgfalt einen Irrtum insbesondere in Bezug auf Zahlenangaben und Kurse ausdrücklich vor. Die enthaltenen Informationen stammen aus Quellen, die für zuverlässig erachtet werden, erheben jedoch keineswegs den Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit. Aufgrund gerichtlicher Urteile sind die Inhalte verlinkter externer Seiten mit zu verantworten (so u.a. Landgericht Hamburg, im Urteil vom 12.05.1998 - 312 O 85/98), solange keine ausdrückliche Distanzierung von diesen erfolgt. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte verlinkter externer Seiten. Für deren Inhalt sind ausschließlich die jeweiligen Betreiber verantwortlich. Es gilt der Disclaimer der Swiss Resource Capital AG zusätzlich: https://www.resource-capital.ch/de/disclaimer-agb/

 

29. Jul 2020

Bewerten Sie diesen Artikel

1 Bewertung (Durchschnitt: 5)

Teilen Sie diesen Artikel

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Jörg Schulte (Tel.: 015150268438), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 444 Wörter, 4682 Zeichen. Artikel reklamieren

Wir verstehen uns als Dienstleister, der Sie mit aktuellen Informationen rund um den Edelmetall- und Rohstoffsektor sowie zu den jeweiligen Minengesellschaften in verständlicher Sprache versorgt. Durch die Nutzung neuer multimedialer Kanäle wie dem exklusiv entwickelten Rohstoff-TV haben Sie jederzeit und weltweit Zugriff auf umfassende Informations- Datenbanken. Darüber hinaus steht Ihnen unser detaillierter Researchbereich via Login-Funktion kostenlos zur Verfügung.

Wir bieten Interessenten und Anlegern in verschiedenen Ländern über exklusive Veranstaltungen oder Einzelgespräche die Möglichkeit, sich direkt mit dem Management ausgewählter Gesellschaften zu treffen und aktiv Fragen zu stellen. So wird sichergestellt, dass Sie über alle notwendigen Informationen verfügen und damit wissen, was wir wissen.

Als Partner der Bergbauindustrie verfügt die Swiss Resource Capital AG über ein weltweit aktives Expertennetzwerk und einzigartigen Zugang zu Finanzierungen, die eine direkte Unternehmensbeteiligung in der Frühphase erlauben. Ständiger Kontakt zum Management der Firmen und die Besichtigung der Projekte vor Ort erlaubt es uns, Sie mit der gebotenen Transparenz und Sachkunde zu informieren. Wir analysieren fortlaufend aussichtsreiche Investmentchancen im Minenbereich und arbeiten eng mit erfolgreichen Investmentfonds zusammen.

Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von Swiss Resource Capital AG


14.04.2021: Ein Teil des 1,9 Billionen-Konjunkturpakets von Präsident Joe Biden wurde verteilt als Direktzahlungen an die amerikanischen Bürger. Weitere Mittel werden in den nächsten Monaten folgen. Damit verbuchte der März 2021 das drittgrößte monatliche Defizit in den USA für sich. Größer waren die Lücken nur im Juni 2020 und im April 2020. Angesichts der enormen Staatsschulden, die nicht nur in den USA entstehen, drängt sich einem die Frage auf, wie das jemals wieder zurückgezahlt werden soll.   Blickt man auf das Jahr der Finanzkrise, auf 2009, so ist das Haushaltsdefizit heute doppelt so... | Weiterlesen

13.04.2021: Die E-Mobilität nimmt Fahrt auf und die elektrische Heizenergie wird ausgebaut. Dennoch fehlt es in diversen Ländern immer noch an einer ausreichenden und stabilen Energieversorgung. Auch wenn sich Atomkraftwerke nicht bei jedem großer Beliebtheit erfreuen, so dürfte das dafür notwendige Uran einer der gefragtesten Rohstoffe in naher Zukunft sein. So sieht dies beispielsweise der bekannte Rohstoffexperte Rick Rule, Direktor und früherer CEO von Sprott Inc. Denn gerade in der kommenden Phase der Wirtschaftserholung steige die Nachfrage nach Rohstoffen und insbesondere nach Uran. „Wenn S... | Weiterlesen

13.04.2021: Die Welt wird zusehends elektrifiziert, dies fördert den Kupferverbrauch. Viele der großen derzeit produzierenden Kupferminen sind schon Jahrzehnte alt und befinden sich daher nahe ihrem Produktionsende. Mehr Kupfer wird gebraucht, aber es ist nicht leicht das Angebot an Kupfer zu steigern. Bis eine große Kupfermine genehmigt wird, vergehen viele Jahre, oft 15 bis 20 Jahre. Die Corona-Pandemie wird unter Kontrolle gebracht werden. Dann ist mit einer Wirtschaftserholung zu rechnen, damit mit einem starken Kupferbedarf. Einer der Hauptnachfrager ist natürlich China.   Seit Ende Februar befi... | Weiterlesen