Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Natürlicher geht es kaum noch - Bambusparkett ist als Bodenbelag stark im Kommen

Von Glimpex-G GmbH

Wer auf Natur pur unter den Füßen als Bodenbalg setzt, macht alles richtig. Denn besonders im Zeitalter de Umweltbewusstseins und der Nachhaltigkeit und vor allem um natürliche Ressourcen zu erhalten und zu schützen, ist Bambus ein ganz wichtiges Naturprodukt und hat eine bedeutende Schlüsselfunktion in der heutigen Zeit. Denn während Holzböden große Mengen an Baumbestand benötigen, ist Bambus weitaus ergiebiger und nachhaltiger.

Bambus hat als einziges Naturprodukt hierfür die Fähigkeit, schon nach der ersten ernte und dem ersten Schnitt noch am gleichen Tag nachzuwachsen. Bambusparkettböden lassen sich zudem ebenso einfach verlegen, wie herkömmliche Holz- oder auch Laminatböden. Die Bestellung und Auswahl wie auch die Lieferung kann im Internet getätigt werden und somit ist der Boden von der Anlieferung bis zum Verlegen im Nu fertig.

Bambus vs. Holz

Dass jegliche Holzart schlussendlich erst dann reif für die Ernte und zur Verarbeitung ist, wenn der jeweilige Baum eine stattliche Höhe und Größe erreicht hat, erklärt sich von selbst. Denn Fakt ist, dass egal ob Buche, Eiche, Esche, Kiefer und Co. als Bodenparkett verarbeitet werden soll, diese Baumarten etliche Jahre und sogar Jahrzehnte benötigen, um abgeholzt werden zu können. Das bedeutet im Umkehrschluss, dass große Flächen wo die Bäume für die Produktion gerodet wurden, wieder aufgeforstet werden müssen und bis sie dann widerum die Größe zur ernte erreichen ebenfalls unzählige Jahre ins Land gehen. Bei Bambus sieht die Sache völlig anders aus. Denn Bambus hat die außerordentliche Eigenschaft, dass er binnen weniger Stunden nach der Ernte und dem Schnitt weiter wachsen kann. Und das sogar um einige Zentimeter am Tag! Und das macht ihm so schnell kein einziges Naturprodukt nach. Der Bambus selbst wird meist aus dem asiatischen Raum, in Südchina geerntet. Dort wachsen gigantische Bambuswälder heran, die Ihresgleichen suchen. Grundsätzlich besteht der Bambus selbst zu 100 Prozent aus Natur pur Einzig die spätere Lasur zum Schutz der Oberfläche wird oftmals noch nachträglich aufgetragen, wobei dies auch viele Nutzer des schönen Bodens noch nicht einmal tun und ihn völlig naturbelassen auslegen und durch den Einfluss des Tageslichts dunkelt er schön nach.

Parkett aus Bambus

Der Parkettboden aus reinem Bambus wird Exakt gleich verlegt, wie Laminatböden oder Parkett aus Holz. Im Nut-und-Feder System und mit einer leichten Dämmung als Untergrund. Bambus sollte wie alle Naturböden nicht im sanitären Bereich verlegt werden. Denn er kann zwar viel vertragen und ist äußerst robust, doch stehende Nässe kann er ebenso wie sein Pendant aus Holz nicht so gut vertragen. Grundsätzlich aber kann der Boden überall in der Wohnung und im ganzen Haus verlegt werden. Die Pflege ist leicht und das Reinigen ist wie bei allen Naturböden mit leichten Reinigungsmitteln einfach zu handhaben. Relativ feucht aber ebne nicht nass wischen, fertig. Als wichtigstes Indiz und der häufigste Grund, warum Bambus immer mehr Liebhaber findet ist, dass er extrem nachhaltig ist. Das macht ihm in diesem Segment so schnell keiner nach. Auch dass der Boden Dank seiner Natürlichen Oberfläche nach und nach seine schöne, warme Färbung durch die Lichteinflüsse der Räume erhält, macht ihn umso sympathischer für viele Bambus-Freunde. Das Parkett lässt sich leicht im Internet in Shops bestellen und liefern. Das Verlegen selbst ist für jeden leicht zu handhaben und im Nu getan. Unter https://www.bambus-parkett.de/ findet man mehr über Bambusparkett und Co.

12. Aug 2020

Bewerten Sie diesen Artikel

1 Bewertung (Durchschnitt: 5)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Fabian Brakemeier (Tel.: +49 (0)2112503455), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 542 Wörter, 3757 Zeichen. Artikel reklamieren

Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6