Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Was kann Ernährung wirklich?

Von Chromosom Film

Exklusive Filmvorführung mit Podiumsdiskussion

THE FOOD CURE: Hoffnung oder Hype? am Mittwoch, den 16. September 2020 in der ISARPOST, Sonnenstraße 24-26, 80331 München Einlass: 18:30 Uhr (Filmbeginn 19:00 Uhr)  Ticket: 10€ Abendkasse   PODIUMSDISKUSSIONSGÄSTE Dr. med. György Irmey - Ärztlicher Direktor der Gesellschaft für Biologische Krebsabwehr Jörg Krebber - Autor, Ernährungsexperte, Gründer der Seminarreihe „Nahrung ist Medizin“ Sarah Mabrouk - Regisseurin,THE FOOD CURE: Hoffnung oder Hype? Verena Müller-Bernet - Protagonistin des Films, ehemalige Brustkrebs-Patientin Merle Zirk  - Ehemalige Krebs-Patientin und Ernährungsberaterin   Teilnehmerzahlen sind auf Grund der Corona-Vorlagen begrenzt.  Wir reservieren das Ticket für Sie. Sie bezahlen es an der Abendkasse.   Wir bitten daher um RSVP per E-Mail bis zum 14. September 2020:   patricia@thefoodcurefilm.com

THE FOOD CURE: HOFFNUNG ODER HYPE? Der Dokumentarfilm beleuchtet eine aktuell höchst umstrittene Frage. Kann eine radikale Umstellung der Ernährung und des Lebensstils den Krankheitsverlauf bei chronischen Erkrankungen wie Krebs positiv beeinflussen, oder gar bremsen? Der Film von Regisseurin Sarah Mabrouk lädt zu einem klareren Bewusstsein über das komplexe Zusammenspiel zwischen Ernährung, Landwirtschaft und Medizin ein, und beleuchtet dieses brisante Thema mit der besonderen Tiefe einer Langzeitbeobachtung. Über sieben Jahre werden sechs Krebspatienten beobachtend begleitet, die an Stelle von, oder zusätzlich zu konventionellen Therapien, radikale Ernährungs- und Lebensumstellungen unternehmen. Ihre bewegenden Geschichten geben einen außergewöhnlichen Einblick in die Herausforderungen, die diese radikale Entscheidung mit sich bringt: von Uneinigkeiten mit skeptischen Ärzten und Partnern, Schwierigkeiten mit der Ernährungsumstellung, bis hin zu der plagenden Ungewissheit, die eine wissenschaftlich unbelegte Therapieform mit sich bringt. Der überraschende Erfolg eines Großteils der Patienten weckte bei den ersten Vorstellungen in USA nicht nur großes Interesse beim Publikum, sondern auch seitens der amerikanischen Krebs- forschungsbehörde (NCI). Diese zieht seitdem die ersten großen Studien über Ernährungstherapien bei Krebs in Betracht. Exklusive Sondervorstellung für Presse und Publikum: 16. September, Isarpost München, 18:30 Uhr 

10. Sep 2020

Bewerten Sie diesen Artikel

1 Bewertung (Durchschnitt: 5)

Teilen Sie diesen Artikel

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Sarah Mabrouk (Tel.: 017632445217), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 184 Wörter, 1501 Zeichen. Artikel reklamieren

Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6