Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Morgen im #TelematikTalk: VDA-Geschäftsführer Scheel spricht über Telematik, Klimaschutz und offene Plattformen

Von Mediengruppe Telematik-Markt.de

Im Interview mit Peter Klischewsky spricht VDA-Geschäftsführer Dr. Kurt-Christian Scheel u. a. über die abgesagte IAA Nfz 2020, den Telematik Award als Digital-Event und findet lobende Worte zur Entwicklung der Telematik-Branche
Hamburg/Berlin, 14.09.2020.

Die Bekanntgabe der Sieger des Telematik Awards rückt immer näher. Zuvor geht es in der zweiten Woche des Telematik Awards und unter dem Titel #TelematikTalk um die aktuellen Themen der Branche. VDA-Geschäftsführer Kurt-Christian Scheel spricht morgen im Interview mit Telematik-Markt.de über Digitalisierung, offene Plattformen und Klimaschutz. Außerdem geht es um die Frage: Was braucht Deutschland eigentlich am meisten, um digital nach vorne zu kommen?

 

Der Telematik Award wurde im Jahr 2010 erstmals vergeben. Diese Verleihung jährt sich nun zum zehnten Mal. Bild: Telematik-Markt.de

 

 

Das Coronavirus hat die gesamte Weltwirtschaft getroffen – auch die Automobilbranche in Deutschland, einst Wachstumsgarant, in der letzten Zeit auch schon vor Corona aber in einer schwierigen Situation. Die Absage der IAA Nutzfahrzeuge, der Heimat des Telematik Awards seit 2010, sei „schade“, findet auch der Geschäftsführer des Verbands der Automobilindustrie (VDA), Kurt-Christian Scheel. Die Entwicklung sei aber nicht absehbar gewesen, und auch ökonomische Überlegungen spielten einen Rolle inmitten dieses enormen Einbruchs der Weltwirtschaft. Dennoch will der VDA nach vorne sehen, denn der Trend zur Digitalisierung, den Corona ebenfalls verstärkt hat, hat auch immense Bedeutung für die Automobilbranche und ihren Einklang mit gesellschaftlichen Entwicklungen. Klimaschutz etwa ist für Scheel ein ganz wichtiges Thema seiner Zunft. Und wie kann dieser mit wachsendem Verkehr zusammengedacht werden?

 

 

Telematik hilft (nicht nur) in Krisenzeiten

 

Corona hat bereits konkret gezeigt, was Digitalisierung in Pandemiezeiten leisten kann, wie Scheel an einem Beispiel verdeutlicht: Elektronische Frachtpapiere etwa helfen, Kontakte zu vermeiden. Auch die Aufrechterhaltung der Lieferketten durch schwierige Situationen an Grenzen und Logistik-Hubs mit Tools wie elektronischer Disposition gestützt worden. „Ohne Telematik hätte das sicherlich wesentlich schlechter funktioniert.“ Auch die Bedeutung von offenen Lösungen spricht Scheel im Interview an. „Offene Telematik-Plattformen sind noch mal ein Quantensprung in der Effizienz in der Logistik.“ Auch im eigenen Haus legt der VDA Wert darauf, Digitalisierung zu nutzen und zu unterstützen. Mit der Koordinierungsstelle für Vernetztes und Automatisiertes Fahren etwa, wie Scheel erläutert, in der Diskussionen zu Themen wie Datenstandards geführt werden. Der VDA-Geschäftsführer geht in diesem Zusammenhang auch auf NEVADA-Share&Secure ein. Was es damit auf sich hat? Und wie groß die Akzeptanz für Telematik in Deutschland inzwischen ist? Das erfahren Sie morgen im Interview hier auf Telematik-Markt.de

14. Sep 2020

Bewerten Sie diesen Artikel

1 Bewertung (Durchschnitt: 4)

Teilen Sie diesen Artikel

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Peter Klischewsky (Tel.: +49 4102 20545-40), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 412 Wörter, 3143 Zeichen. Artikel reklamieren

Telematik-Markt.de – die führende Mediengruppe der Telematik-Branche Die Mediengruppe Telematik-Markt.de verfolgt das Ziel, dieser Technologie und Forschung einen allumfassenden „Markt‐ und Informationsplatz“ zwischen Herstellern und Anwendern zu schaffen, um die noch recht junge und innovative Telematik‐Branche näher in das Blickfeld der Öffentlichkeit zu rücken. Telematik-Markt.de bindet hierzu bundesweit kompetente Fachjournalisten und Marketing‐Profis, die mit den Unternehmen, Institutionen, Universitäten und Verbänden der Telematik‐Branche permanent kommunizieren und vereint alle beteiligten Stellen auf dieser „öffentlichen Bühne“. Sie bündelt in ihrer TOPLIST der Telematik alle Anbieter der Branche im deutschsprachigen Raum und gibt dort einen Überblick auf die unabhängig geprüften Telematik-Anbieter. Telematik-Markt.de lobt im jährlichen Wechsel von Fahrzeug- und Human-Telematik mit Partnern, wie dem VDA (Verband der Automobilindustrie), den Telematik Award aus. MKK – Marktkommunikation ist Herausgeberin des Telematik-Markt.de sowie des Telematik.TV. Mediengruppe Telematik-Markt.de Peter Klischewsky Hamburger Str. 17 22926 Ahrensburg / Hamburg redaktion@telematik-markt.de Telematik.TV http://www.telematik.tv Tel.: +49 4102 20545-42 Fax: +49 4102 20545-43 ttv@telematik-markt.de


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von Mediengruppe Telematik-Markt.de


14.10.2020: Germering, 14.10.2020. Die Advantech Service-IoT GmbH, ein Anbieter von industriellen Computerlösungen, gibt ihre Kooperation mit Quanergy Inc., einem Anbieter von LiDAR-Sensoren und Punktwolken-Software, bekannt. Die Quanergy-Sensoren und -Software sind eine Ergänzung zu Advantechs Edge-Servern, die es Kunden und Partnern ermöglichen, wertschöpfende IoT-Lösungen, sowohl in der intelligenten Logistik als auch bei Smart City-Diensten aufzubauen.   Bild: Advantech Service-IoT GmbH       Advantechs breite Palette an Edge-Servern, die von kostengünstigen Kleinformat... | Weiterlesen

13.10.2020: Hamburg, 13.10.2020 (msc/ red). Es ist kein Geheimnis: Bei der Digitalisierung ist Deutschland, anders als in vielen anderen Bereichen, international eher im Mittelfeld zu finden. Aber: Die Corona-Pandemie und ihre Auswirkungen könnten der Entwicklung einen Schub verpassen, das ist die Hoffnung vieler. Sicher ist: Durch die Krise sind manche Probleme, aber auch deren Lösungen, wie unter einem Brennglas deutlich geworden. Was kann man tun, und was wird bereits getan? Wo stehen Deutschlands Unternehmen wirklich? Das sind die zentralen Fragen, um die sich die Jubiläumsausgabe des Telemati... | Weiterlesen

07.10.2020: Ahrensburg/ München, 07.10.2020 (msc/ red). Es klingt nach Science Fiction, es klingt nach glitzernder, verrückter Erfinderwelt. Und ja, ein Visionär aus Südafrika ist daran nicht ganz unschuldig. Aber was hat es eigentlich wirklich mit dem Hyperloop auf sich? Inwieweit ist man auch in Deutschland an dieser verrückten Idee beteiligt?      Das Team hinter dem Hyperloop-Projekt ist mittlerweile beträchtlich gewachsen. Bild: tumhyperloop.de     Es gibt gar nicht so viele Institutionen, die sich einen Wettkampf um die Realisierung dieser komplexen Technologie namens ... | Weiterlesen