Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Digitalisierungsprojekte im öffentlichen Sektor

In diesem zweitägigen Online-Praxisseminar werden zahlreiche Best Practice Beispiele erfolgreicher Digitalisierungsprojekte im öffentlichen Sektor präsentiert und diskutiert. Es werden sowohl Anwenderperspektiven als auch die der Fachabteilungen und Entwickler beleuchtet. Ziel ist es die verschiedenen Bedürfnisse und Sichtweisen zu hinterfragen und einen konstruktiven Umgang für eine gemeinsame und dadurch erfolgreiche Umsetzung digitaler Innovationen und Prozesse zu finden.

 

Die Digitalisierung gehört zu den größten Herausforderungen der öffentlichen Hand. Das Stichwort ist omnipräsent und durchdringt mittlerweile jeden Arbeitsbereich. Einer der großen Treiber dieser Veränderung ist das Onlinezugangsgesetz, welches sicherstellen soll, dass bis 2022 sämtliche Verwaltungsleistungen auch digital zur Verfügung stehen. Aber auch durch die Corona-Krise verdeutlichen sich die Potentiale der digitalen Transformation in nie dagewesener Form und wir erleben einen immensen Digitalisierungsschub, der insbesondere den öffentlichen Dienst zum Schritt halten auffordert.

 

 

Inhaltsübersicht: Agenda User meets IT (pdf-Download)

 

  • Digitalisierung staatlicher Dienstleistungen und das Onlinezugangsgesetz (OZG)
  • eAkte / Dokumentenmanagementsysteme effizient einführen
  • Open Data in der öffentlichen Verwaltung
  • Blockchain-Anwendungsbeispiele im öffentlichen Sektor
  • Entwicklung und Umsetzung der XRechnung
  • Künstliche Intelligenz in der öffentlichen Verwaltung
  • Rechtssicheres und effizientes Digitalisieren von Dokumenten (TR Resiscan)
  • Datenschutz- und IT-Sicherheitsaspekte im Home Office
  • Chancen und Risiken von Cloud Computing in der zweiten Generation
  • Scrum als Projektmanagement-Werkzeug einer digitalen öffentlichen Verwaltung
  • Design Thinking als Digitalisierungstool zur OZG-Umsetzung und Entwicklung von digitalen Prozessen

 

Referent*innen: 

  • Sebastian Askar | Fachgebietsleitung Digitalisierung, Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe Berlin
  • Steffen Braun | Leitung Forschungsbereich Stadtsystem-Gestaltung, Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO
  • Andreas Gundlack | Leitung IT-Infrastruktur, IT-Dienstleistungszentrum ITDZ Berlin AöR
  • Marco Hasken | Sachgruppenleiter Finanzen, Fachbereich Informationstechnik und Zentrale Dienste, Stadt Hagen
  • Dr. Moritz Karg | Referatsleitung Grundsatzfragen Digitalisierung und E-Government, Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt und Digitalisierung des Landes Schleswig-Holstein
  • Gert Lefèvre | CIO, Leitung Fachbereich E-Government, Kreisverwaltung Bergstraße
  • Michaela May | stellv. Gruppenleiterin & Projektleiterin Dokumentenmanagement, Sächsische Aufbaubank – Förderbank
  • Thomas Pfister | Referent für Digitalisierung und IuK, Bayerischer Bezirketag
  • Dr. Lars Rölker-Denker | Referent Koordinierungsstelle für IT-Standards (KoSIT), Senator für Finanzen, Freie Hansestadt Bremen
  • Dr. Sebastian Saxe | CDO & CIO, Hamburg Port Authority AöR | CDO, Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation, Freie und Hansestadt Hamburg
  • Andreas Schmidt | Referatsleiter IT und Geheimschutz, IT-Sicherheitsbeauftragter, Bundespräsidialamt
  • Eric Stange | Abteilungsleitung Strategy & Planning Trusted Data Solutions, Bundesdruckerei GmbH
  • Ulrike Margit Wahl | Geschäftsführerin, Trainerin, agile Prozessexpertin, Die Hochschulerfrischerin

 

Nähere Informationen zu unseren Veranstaltungen finden Sie auf unserer Website https://www.fortbildungskampagne.de/

04. Nov 2020

Bewerten Sie diesen Artikel

1 Bewertung (Durchschnitt: 3)

Teilen Sie diesen Artikel

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Till Spurny (Tel.: 030 8956 2716), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 341 Wörter, 3609 Zeichen. Artikel reklamieren

Die Fortbildungskampagne öffentliches Recht wurde 2019 in Berlin gegründet und erweitert das Weiterbildungsangebot im öffentlichen Sektor durch effiziente Veranstaltungen im Hybrid-Format. ExpertInnen aus der Praxis, aus Forschung und Lehre und dem Rechtsbereich vermitteln ihr fundiertes Wissen im Rahmen von Seminaren und Inhouse-Schulungen praxisnah an einem Tag. Die Veranstaltungen bieten einen direkten Austausch mit den ReferentInnen vor Ort und online.


Die Fortbildungskampagne eruiert über fortlaufende Recherchen und den ständigen Austausch mit ExpertInnen und Institutionen den tatsächlichen Fortbildungsbedarf an aktuellen und praxisrelevanten Themen. Sie versteht sich als eine innovative Plattform für Wissenstransfer, deren Angebot die öffentliche Hand aktiv mitgestalten kann.


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6