Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

ENEMACS kleinster Drehmomentbegrenzer ECA

Von Enemac GmbH

Sicherheitskupplung für kleinste Einbauräume

         

In fast allen Bereichen der Technik müssen Maschinen oder Produkte vor Überlast geschützt werden, dies geschieht auch mit Sicherheitskupplungen aus dem Hause ENEMAC. Speziell für Zahnriemenantriebe entwickelt, bietet die Sicherheitskupplung ECA Schutz vor solchen Kollisionen.

 

 

Innerhalb weniger Winkelgrade trennt die Überlastkupplung An- und Abtrieb. Einfache, leichte Elemente verhindern dabei nachteilige Massen- bzw. Schaltträgheit. Diese wurden gewählt, da zu schwere Schaltelemente das (statisch eingestellte) Ausrückmoment und somit auch zerstörerische Kollisionskräfte bei einer dynamischen Kollision noch beträchtlich erhöhen könnten!

 

 

Die ECA ist ‚altbewährt‘ im Programm der Firma ENEMAC. Hieraus resultiert eine große Variantenvielfalt. Außer den 17 Baugrößen für Einstellbereiche zwischen 0,5 und 470 Nm, die jeweils mit Konusbuchse oder Passfedernut erhältlich sind, gibt es hier auch viele Sondervarianten wie Sondereinstellbereiche, Sonderschaltscheiben und rostfreie Varianten.

 

Das ausgereifte Prinzip garantiert hohe Sicherheitsstandards. Die ECA bildet mit der Zahnriemenscheibe eine kompakte Einheit, die kaum zusätzlichen Raum beansprucht und in verschiedenen Versionen lieferbar ist.

 

 

Besonders hervorzuheben in dieser Baureihe ist die Type ECA 1, da sie wohl zu den kleinsten auf dem Markt erhältlichen Sicherheitskupplungen gehört.

09. Nov 2020

Bewerten Sie diesen Artikel

1 Bewertung (Durchschnitt: 5)

Teilen Sie diesen Artikel

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, C. Beck (Tel.: 06022/7107-0), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 183 Wörter, 1601 Zeichen. Artikel reklamieren

Über Enemac GmbH

Gegründet 1981 in Kleinwallstadt am Main kann die ENEMAC GmbH (Gesellschaft für Energie- und Maschinentechnik) auf eine nunmehr fast 30-jährige Firmengeschichte zurückblicken. Stetige Fort- und Neuentwicklungen haben im Laufe der Jahrzehnte das Lieferprogramm von ENEMAC erweitert und verändert.
In den ersten Jahren konzentrierte man sich auf das Thema Maschinensicherheit für Vorschubantriebe. Mit der Sicherheitskupplung Typ ECT-R gelang ENEMAC der Markteintritt im Werkzeugmaschinenbau. Weitere Baureihen folgten um die Anforderungen dieses Marktsegments zu bedienen.
Im Laufe der 1990er Jahre verlagerte sich der Fokus hin zu Lebensmittel- und Verpackungsindustrie. ENEMAC spezialisierte sich auf rostfreie Sicherheitskupplungen aus Edelstahl um den hohen Hygiene- und Produktionsanforderungen in diesem Bereich Rechnung zu tragen. Parallel hierzu wurden kostengünstigere Versionen der Sicherheitskupplungen, die sog. Überlastkupplungen entwickelt. Um das Kupplungsangebot abzurunden, wurden zudem Wellenkupplungen in verschiedenen Varianten und Ausführungen ins Angebot integriert.
In den vergangenen Jahren wagte das Unternehmen einen Schritt über den gewohnten „Kupplungs-Tellerrand“ hinaus in Richtung Spanntechnik. Mechanische Spannschrauben und Spannmuttern sowie mechanische und hydromechanische Federspannzylinder bieten eine Alternative zu einfachen Spannmitteln wie Spanneisen oder –pratzen wie auch zu halb- oder vollautomatischen Spannmitteln.
ENEMAC Spanntechnik ist vielseitig einsetzbar. Ob zur Werkzeug- oder Werkstückspannung, im Bereich Fördertechnik, Biege- und Schweißmaschinenbau – ob als Erstausrüstung oder Nachrüstelement.
Welchen Stellenwert diese neue Produktreihe in der Firmenentwicklung einnimmt, wird die Zukunft zeigen. Das Unternehmen wird sich den neuen Herausforderungen des Marktes stellen und stets bemüht sein, Kundenwünsche individuell und in höchster Qualität zu erfüllen.

Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von Enemac GmbH


21.09.2020:   Eine direkte Sicherheitskupplung für kleine Drehmomente ab 0,5Nm bietet der Kleinwallstädter Antriebsspezialist ENEMAC mit der Type ECKB.       Sie ist eine Kombination aus Sicherheitskupplung mit Konusnabe, zum Verhindern von Überlastschäden kostspieliger Komponenten im Antriebsstrang; sowie einer Metallbalgkupplung, welche axialen, angularen und lateralen Versatzausgleich zwischen An-und Abtriebswelle ermöglicht.       Erhältlich für Ausrückmomente zwischen 0,5Nm und 2.000Nm, in 16 verschiedenen Baugrößen, ist die kurze Kupplung mit Balganbau, vielseitig einsetzbar. Die Kl... | Weiterlesen

15.06.2020: Die speziell für Hochgeschwindigkeitsanwendungen ausgelegte Metallbalgkupplung EWS wurde überarbeitet und bietet nun eine Vielzahl neuer Vorteile. Dank ihrer hohen Wuchtgüte und der rotationssymmetrischen Bauweise mit geringem Trägheitsmoment kann die neue EWS jetzt bei bis zu 57.000 U / min eingesetzt werden. Sie ist weiterhin in 6 Baugrößen erhältlich, jetzt jedoch für einen höheren Drehmomentbereich von bis zu 700 Nm mit einem Bohrungsdurchmesser zwischen 5 und 60 mm. Eine speziell konstruierte konische Klemmringnabe wird als kraftschlüssige Welle-Nabe-Verbindung eingesetzt.... | Weiterlesen

17.03.2020: Komplett aus Edelstahl gefertigt, und dadurch für Reinräume bestens geeignet, sind die Sicherheitskupplung Typ ECR, die Wellenkupplungen EWC und EWR, sowie die Distanzkupplung EWLC. Die Sicherheitskupplung ECR für indirekte Antriebe und stufenlos einstellbare Ausrückmomente zwischen 15 und 350 Nm konzipiert, ist außen wie innen (Tellerfeder) aus rostfreiem Edelstahl gefertigt. Die Rastkugeln werden mit einer Lebensdauerschmierung entsprechend der NSF-Registrierung versehen. Diese Sicherheitskupplung zeichnet sich besonders durch ihre kompakte Bauweise aus, wodurch ein platzsparender Ein... | Weiterlesen