Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

DigiWhat lanciert internationalen B2B-Standard für Case Studies

Von DigiWhat GmbH

DigiWhat erleichtert die Erstellung von qualitativ hochwertigen B2B-Case Studies. Das Berliner Startup ist das erste Unternehmen, das einen Standard für Case Studies bereitstellt, der Marketing, Matchmaking und Leadgenerierung für Technologieunternehmen, Venture-Builder und Events vereinfacht.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zukünftig gibt es für jedes Geschäftsproblem eine technologische Lösung. Diese Lösungen lassen sich am besten anhand von Case Studies (Fallstudien) erläutern, die das Kundenproblem adressieren und die vom Technologieunternehmen angebotene Lösung auf verständlichste Weise erklären. Eine Case Study hat daher ein Hauptziel: technologische Lösungen für spezifische Geschäftsprobleme zu identifizieren.


B2B Case Studies sind jedoch eines der zeitaufwändigsten und kosteneffizientesten Marketinginstrumente, da es kein Standardformat gibt. Welche Daten, Zahlen und Fakten sind für die Darstellung wichtig? Wo werden Grafiken benötigt? In vielen Fällen entstehen bei Case Studies, die von Grund auf neu erstellt werden, eher Pitch-Decks oder Storyboards, da es an Verständnis für das effizienteste Format mangelt. DigiWhat hat sich daher dem Format gewidmet und es standardisiert, sowie den  Erstellungsprozess automatisiert. Auf diese Weise kann eine große Anzahl von Case Studies in kurzer Zeit erstellt werden.

Claudia Heim ist die Gründerin und Geschäftsführerin von DigiWhat. Über 2 Jahre lang perfektionierte sie einen Standard für B2B-Case Studies, indem sie die ‘Leser’ (C-Suite und Führungskräfte von KMUs bis hin zu Konzernen) mit der Vision, das Matchmaking zwischen Lösungssuchenden und Lösungsanbietern zu vereinfachen, befragte. Heute liefert DigiWhat den perfekten Prozess zur Erstellung einer Case Study, die einsatzbereit ist. „Aus meiner Berufserfahrung und der umfangreichen Recherchearbeit weiß ich, dass Entscheidungsträger nach spezifischen, fakten-basierten Case Studies suchen, die Lösungen für Szenarien beschreiben. Überraschenderweise ist es nicht so relevant, ob eine Case Study eine Kundenreferenz beinhaltet, aber die Lösung muss zu dem spezifischen Problem passen. Marketingbotschaften in Case Studies sind irrelevant,“ sagt die ehemalige Oracle Business Developerin.

„DigiWhat garantiert gleichbleibende Qualität. Wir sind die Lösung für all jene, die einen großen Bedarf an Case Studies haben,“ sagt Heim. Hubs, Acceleratoren, digitale Ökosysteme und B2B-Veranstaltungen waren die ersten, die DigiWhat für ihre verbundenen technologischen Unternehmungen nutzten. Da die Case Studies standardisiert sind, können sie von Rezipienten entsprechend ihres Bedarfs leicht gefiltert werden. „DigiWhat verwandelt Listen und Logos von Technologieunternehmen auf Websites in relevante Inhalte,“ sagt Heim. Die Plug&Play-Lösung bietet einen einfach einzugliedernden Code und einen maßgeschneiderten Filter. „Wir haben ein solides, einfaches und hocheffizientes Geschäftsmodell aufgebaut. DigiWhat bietet eine klare und simple Lösung, welche aber herausragende Ergebnisse erzielt. Wir freuen uns, dass die Entscheidung für unsere Lösung in Deutschland als logischer Schritt für das Matching von Technologielösungen gesehen wird,“ sagt Heim. DigiWhat launcht nun international eingeführt, mit den Fokusmärkten USA, UK und die Niederlande.
 

Mehr unter digiwhat.de

15. Nov 2020

Bewerten Sie diesen Artikel

1 Bewertung (Durchschnitt: 4)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

b2b

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Melanie Marten (Tel.: +491707308126), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 420 Wörter, 3525 Zeichen. Artikel reklamieren

Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6