Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Bei Firmenumzügen sollte professionelle Hilfe in Anspruch genommen werden

Von

Wer privat schon ein paar Umzüge hinter sich hat und dafür auf die Hilfe von professionellen Dienstleistern verzichtete, der weiß, welche Tücken bei solchen Projekten lauern können. Deshalb sollten der Aufwand und die Gefahren beim Umzug eines Unternehmens auf keinen Fall unterschätzt werden. Die Hilfe von Profis bietet sich dabei gleich aus mehreren Gründen an.

Grund #1: Mangelnde eigene Erfahrung

Die eigenen Mitarbeiter im Unternehmen wurden nicht dafür eingestellt, um nun auch den Firmenumzug zu organisieren. Viele von ihnen sind in den meisten Fällen dafür auch völlig ungeeignet. Ihre Stärken liegen einfach woanders.

Deshalb sollte man auch Profis die Planung übernehmen lassen. Denn diese haben große Erfahrung mit Büro- und Firmenumzügen und wissen, dass es sich dabei auch in kleinen Unternehmen um ein großes Projekt handelt.

Sie berücksichtigen deshalb von Anfang an Aspekte, an die intern mit ziemlicher Sicherheit nicht gedacht worden wäre. Vielleicht liegt der neue Standort etwa im 5. Stockwerk eines Bürogebäudes und nicht alle Möbel können über den Aufzug oder das Treppenhaus in die neuen Räumlichkeiten transportiert werden. Viele vergessen auch, dass sie die alten Räumlichkeiten in einem sauberen Zustand übergeben müssen. Ein professioneller Umzugsservice sorgt dafür, dass diese bei der Übergabe besenrein sind.

Bei einer entsprechenden Erstbesichtigung können die Profis schon eine gute Einschätzung vornehmen, wie aufwendig sich der Umzug gestalten wird, welchen Zeitraum er in etwa in Anspruch nehmen wird und welche Manpower und welches Verpackungsmaterial beispielsweise dabei erforderlich sein wird.

 

 

Grund #2: Profis bringen einen Zeitgewinn

Zeit ist Geld. Das gilt vor allem im unternehmerischen Alltag. Deshalb ist es bei einem Firmenumzug wichtig, dass die Mitarbeiter so schnell wie möglich wieder ihre Arbeit aufnehmen können. Die Profis können den Umzug so organisieren, dass dadurch nahezu keine Leerzeiten entstehen.

Vor allem kleine Unternehmer wollen beim Umzug lieber selbst Hand anlegen, um Kosten zu sparen. Dabei handelt es sich um ein verständliches Anliegen. Oftmals endet das Bestreben jedoch damit, dass einem die Anforderungen völlig über den Kopf wachsen. Beispielsweise dann, wenn unerwarteterweise die neuen Räumlichkeiten noch nicht fertig sind und der alte Vermieter aber bereits drängt, weil der Mietvertrag ausläuft. Ein professioneller Umzugsservice sorgt in diesem Fall für eine günstige und unkomplizierte Zwischenlagerung der Möbel.

Das bedeutet jedoch nicht, dass Unternehmer beim Umzug gar nicht mithelfen können. In einer Absprache mit dem Projektleiter des Umzugsunternehmens können genau jene Schritte festgelegt werden, bei denen eine Unterstützung der eigenen Mannschaft sinnvoll ist und zusätzlich Zeit sparen kann. 

 

 

Grund #3: Sicherheit

Bei einem Umzug fällt in der Regel auch viel Schrott an. Die Entsorgung in Eigeninitiative gestaltet sich hier ohne die entsprechende Erfahrung sehr schwierig. Viele Unternehmer wissen beispielsweise gar nicht, dass ihr Schrott noch etwas wert sein könnte und sie dafür Geld erhalten, wenn sie sich dafür an einen professionellen Schrottankäufer wenden. Auch diese Koordination kann der Umzugsservice übernehmen, weil er die entsprechenden Kontakte dafür hat.

Der Transport von Umzugsgütern ist ein riskantes Geschäft. Deshalb kann es bei einem Umzug immer wieder passieren, dass Gegenstände kaputt gehen. Mit der Beauftragung eines professionellen Umzugsservices kann dem jedoch in zweifacher Hinsicht entgegengewirkt werden.

Denn erstens haben die Profis immer entsprechendes Verpackungsmaterial dabei, in dem die Gegenstände so eingepackt werden, dass auch während Fahrten über holpriges Gelände nichts in seine Einzelteile zerfällt.

Und zweitens sind die Unternehmen im Schadensfall entsprechend versichert. Dafür sorgt einerseits die gesetzliche Verpflichtung. Andererseits sind die Umzugsunternehmen selbst daran interessiert, abgesichert zu sein, wenn trotz aller Sorgfalt doch einmal etwas kaputtgehen sollte, damit der Auftrag zu keinem Verlustgeschäft wird. 

Im hektischen Alltag wird auf diesen Punkt oft vergessen. Doch die Betriebshaftpflicht-Versicherung deckt in der Regel Schäden nicht ab, die während eines Transports entstehen. Es empfiehlt sich deshalb, genau diesen Punkt beim Umzugspartner schon vor dem Abschluss eines Vertrages anzusprechen. Denn genau hier trennt sich oftmals die Spreu vom Weizen. Ein seriöses Umzugsunternehmen wird gerne darüber Auskunft erteilen, wie der genaue Versicherungsschutz aussieht.

26. Nov 2020

Bewerten Sie diesen Artikel

Noch nicht bewertet

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis



Pressemitteilungstext: 575 Wörter, 4781 Zeichen. Artikel reklamieren

Über


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6