Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

MIG Fonds Portfoliounternehmen BioNTech erhält Zulassung für ersten COVID-19-Imfpstoff

Von HMW Fundraising AG

Privates Risikokapital war grundlegend

- Erster COVID-19- und mRNA-Impfstoff weltweit - BNT162b2, entwickelt von BioNTech und Partner Pfizer, erhält Zulassung in Großbritannien - MIG ist Gründungs-Investor und langfristig aktiver Anteilseigner von BioNTech - Entwicklung von BNT162b2 wäre ohne Risikokapital von deutschen Privatinvestoren nicht möglich gewesen - MIG gratuliert BioNTech und Pfizer und ist stolz, zu dieser außerordentlichen Errungenschaft für die öffentliche Gesundheit beigetragen zu haben - BioNTech steht beispielhaft für MIGs sektorübergreifende, technologie-orientierte Investmentstrategie

Die MIG AG, die Managementgesellschaft der MIG Fonds und Gründungs-Investor der BioNTech SE, gibt bekannt, dass ihr Portfoliounternehmen und dessen US-Partner Pfizer Inc. die erste Zulassung ihres COVID-19-Impfstoffs BNT162b2 von der britischen Zulassungsbehörde MHRA (Medicines and Healthcare Products Regulatory Agency) erhalten haben. Bei der Notfallzulassung handelt es sich um die erste Zulassung eines COVID-19- und mRNA-Impfstoffs weltweit.

MIG, eine führende deutsche Risikokapitalgesellschaft mit Fokus auf Life Sciences und Deep Tech-Unternehmen, gratuliert BioNTech und den beteiligten Partnern zur erfolgreichen Zusammenarbeit bei der gemeinsamen Anstrengung in der aktuellen Krisensituation zum Schutz der weltweiten Gesundheitssysteme und von Milliarden von Menschen. Die Entwicklung dieses Impfstoffs sowie anderer Medikamente zur Bekämpfung schwerer Krankheiten wurde durch umfangreiche Investitionen privater und öffentlicher Institutionen ermöglicht. MIG Fonds hat mit seinen privaten deutschen und österreichischen Investoren, gemeinsam mit dem großen Einsatz des Strüngmann Family Offices und anderer Beteiligter, die Gründung von BioNTech im Jahr 2008 entscheidend unterstützt und seither die Wachstumsstrategie des Unternehmens einschließlich des US-Börsengangs aktiv begleitet.

"Die Welt schöpft mit der heutigen Impfstoff-Zulassung Hoffnung, die SARS-CoV-2-Pandemie zu überwinden. Dieser Erfolg ist ein großartiges Beispiel dafür, wie öffentliche und private Institutionen erfolgreich zusammenarbeiten können, um Großes voranzubringen. Wir sehen hier ein gelungenes Modell, bei dem private Investoren und VCs das Risiko auf sich nehmen, zu einem sehr frühen Zeitpunkt und über viele Jahre in wichtige Innovationen zu investieren, während Pharmaunternehmen und öffentliche Institutionen zu einem späteren Zeitpunkt unterstützen. Mit diesem Vorgehen können wir auch künftig bahnbrechende Innovationen ermöglichen, die Fortschritte für die Menschheit bedeuten. Bei MIG sind wir stolz darauf, von Anfang an und langfristig zu diesem Erfolg beigetragen zu haben. Das ermutigt und bestätigt uns, weiterhin in junge, innovative Unternehmen zu investieren, die disruptive Technologien entwickeln. Innovation braucht Risikokapital," sagt Michael Motschmann, General Partner und Vorstand der MIG AG.

"BioNTech ist zudem ein gutes Beispiel, um zu zeigen, wie Deep Tech und Life Sciences immer mehr zusammenwachsen," fährt Motschmann fort. "Zur Entwicklung von Biopharmazeutika setzt das Unternehmen zahlreiche neue Technologien wie maschinelles Lernen, Datenanalytik, Automatisierung und Robotik ein. Damit ist BioNTech ein ideales Unternehmen, um MIGs sektorübergreifende, technologie-fokussierte und langfristige Investmentstrategie zu verdeutlichen."

07. Dez 2020

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 5)

Teilen Sie diesen Artikel

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Marco Hässler (Tel.: 089 122281200), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 349 Wörter, 2939 Zeichen. Artikel reklamieren

MIG Fonds bündeln das Kapital vieler tausend Privatanleger für Venture Capital Investitionen. Die MIG Fonds investieren dieses Kapital in junge, innovative Unternehmen mit einem deutlichen Alleinstellungsmerkmal – aktiv gemanagt und breit diversifiziert.

Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von HMW Fundraising AG


25.11.2020: Die MIG AG, München, gibt bekannt, dass sich die von ihr verwalteten MIG Fonds 8 und 16 an der niederländischen Innatera Nanosystems BV, Delft, einem Pionier-Unternehmen der Mikrochip-Entwicklung beteiligt haben. Das Start-up setzt auf eine fundamental neue Chiparchitektur für äußerst energieeffiziente Anwendungen im Bereich Künstlicher Intelligenz (KI). Die Beteiligung der MIG Fonds 8 und 16 an Innatera erfolgt im Rahmen einer Seed Finanzierungsrunde in Höhe von insgesamt 5 Millionen Euro. Das MIG-Engagement beläuft sich auf 2,5 Millionen Euro, das sich zu gleichen Teilen auf die beid... | Weiterlesen

02.11.2020: Die MIG Fonds MIG 16 und MIG 8 beteiligen sich im Rahmen der Seed Finanzierungsrunde in Höhe von insg. € 5,0 Mio. an der Innatera Nanosystems B.V. Das Engagement der MIG Fonds beläuft sich auf € 2,5 Mio. und ist auf die beiden Fonds zu gleichen Teilen von je € 1,25 Mio. aufgeteilt. Flankiert werden die MIG Fonds vom Münchner Technologieinvestor btov, der ebenfalls Kapital in Höhe von € 2,5 Mio. zur Verfügung stellt. Das MIG Management freut sich über die Zusammenarbeit mit der Innatera sowie btov. Innatera entwickelt eine grundlegend neue Chiparchitektur für Anwendungen im Berei... | Weiterlesen

26.10.2020: München, den 23. Oktober 2020 Die MIG AG, München, gibt bekannt, dass die von ihr verwalteten MIG Fonds ein weiteres Viertel der ursprünglich von ihnen gehaltenen Aktien an der BioNTech SE, Mainz, veräußert haben. Der Wagniskapitalgeber hatte das Biotechnologieunternehmen im vergangenen Oktober zusammen mit anderen Investoren an die NASDAQ in New York gebracht. Als Ergebnis der jetzigen Veräußerung erhalten die Anleger der MIG Fonds 7, 8 und 9 eine Ausschüttung in Höhe von 150 Millionen Euro. Bereits im Mai und Juni hatten die MIG Fonds knapp ein Viertel ihrer BioNTech-Aktien abgegeb... | Weiterlesen