Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Jahresergebnis und Prognose lassen optimistisch in die Zukunft blicken

Von JS Research UG (haftungsbeschränkt)

Gute Zahlen, guter Ausblick und steigende Goldpreise! Dieser Goldproduzent bringt sich in TOP-Position!

Bei der Durchsicht der Jahresergebnisse und des Ausblicks der weiteren Projektentwicklung wird sofort klar, dass Fiore Gold (ISIN: CA31810L1085 / TSX-V: F) sehr gut aufgestellt ist. Denn wie dem Jahresabschluss für das am 30. September 2020 zu Ende gegangene Geschäftsjahr zu entnehmen ist, kann das Unternehmen signifikante Wachstumsraten vorzeigen.

 

Aber bereits im Oktober kündigte das Unternehmen an, dass dies ein sehr gutes Jahr für das Unternehmen werden wird. So erreichte die Goldproduktion schlussendlich einen Spitzenwert von 46.031 Unzen Gold und konnte damit gegenüber dem Vorjahr um 11 % gesteigert werden. Damit wurde das eigens ausgegebenen Produktionsziel von 45.000 - 48.000 erreicht. Die Jahresproduktion mit durchschnittlich 14.961 Tonnen Erz pro Tag enthielt ein Erz zu Abraumverhältnis von 1,5 und enthielt durchschnittlich 0,015 Unzen Gold pro Tonne Erz. Dieser Wert lag sogar über der eigenen Prognose!

 

Abgesetzt wurden insgesamt 46.334 Unzen Gold zu einem durchschnittlich realisierten Preis von 1.681,- USD pro Unze. Dementsprechend erzielte Fiore auch bei den Umsatzerlösen ein TOP-Ergebnis, das aufgrund der höheren Produktion und der höheren Goldpreise im Vergleich zum Jahr 2020 um 45 % stiegen.

 

Quelle: Fiore Gold

 

Der Jahresumsatz belief sich dementsprechend auf 77,9 Mio. USD. Das Minenbetriebsergebnis lag bei 26,9 Mio. USD, wobei die Einnahmen aus dem Minenbetrieb, der operative Cashflow und der Nettogewinn aufgrund der höheren Bruttomarge von 35 % im Jahr 2020 gegenüber dem Vorjahr um 22 % gesteigert werden konnte. Das alleinstehende Betriebsergebnis summierte sich auf 26,8 Mio. USD und das konsolidierte Betriebsergebnis auf 19,6 Mio. USD.

 

Der erwirtschaftete operative Cashflow der ‚Pan‘-Mine belief sich auf 31,7 Mio. USD, während der konsolidierte operative Cashflow 24,3 Mio. USD betrug! Eine beachtenswerte Steigerung gegenüber dem Vorjahr mit 10 Mio. bzw. 4,5 Mio. USD. Der Kassenbestand konnte sogar um 15,9 Mio. USD auf 23,2 Mio. USD weiter gesteigert werden.

 

Quelle: Fiore Gold

 

Fiores kumulierte Gesamtförderkosten ‚AISC‘ pro verkaufter Unze lagen bei 1.148,- USD, wobei die der ‚Pan‘-Mine bei nur 1.026,- USD lagen. Die Gesamt-Cashkosten pro verkaufter Unze lagen sogar bei nur 947,- USD, und damit deutlich unter der eigenen Prognose von 975,- USD bis 1.025,- USD!

 

 

Solide Produktion auch in 2021

 

 

Die Goldproduktion im kommenden Geschäftsjahr konzentriert sich vor allem auf die zweite Hälfte und wird voraussichtlich im Bereich von 44.000 - 47.000 Unzen liegen, was auf dem diesjährigen Level liegt. Das Unternehmen geht derzeit davon aus, dass die Abbaurate weiterhin im Bereich von rund 14.000 Tonnen Erz pro Tag bestehen bleibt, weist allerdings auch darauf hin, dass sich der Goldgehalt des abgebauten Erzes im Bereich zwischen 0,012 - 0,014 Unzen pro Tonne bewegen könnte, was leicht unter dem Vorjahresniveau liegt. Davon ausgehend, dass die Goldpreise weiter steigen werden, könnte der Rückgang des Erzgehaltes dadurch kompensiert werden.

 

Quelle: Fiore Gold

 

Aufgrund der etwas niedrigeren Goldgehalte, gestiegenen Lohn- und Reagenzienkosten werden sich die kummulierten Cash-Kosten pro Unze im kommenden Betriebsjahr voraussichtlich im Bereich von 1.050 und 1.100,- USD pro Unze Gold und die AISC der ‚Pan‘-Mine im Bereich zwischen 1.125 und 1.175,- USD pro Unze bewegen. Demzufolge kann man mit konsolidierten Gesamtförderkosten zwischen 1.300 und 1.350,- USD je Unze Gold für das gesamte Geschäftsjahr 2021 rechnen.

 

 

https://www.youtube.com/watch?v=pkBMHKISOTE&t=352s

 

 

Fazit:

 

Da der sichere Hafen Gold gerade erst wiederentdeckt wird, und auch die Großbanken fast rund um den Globus von weiter steigenden Gold-Notierungen ausgehen, ist Fiore Gold mit seinem TOP-Projekt hervorragend positioniert! Die weitere Entwicklung und die Zusammenführung der Liegenschaften, die das Unternehmen zu einem bedeutenden US-Goldproduzent aufsteigen lassen, sollten aus dem Cashflow bezahlt werden können, weshalb die Aktionäre nicht mehr großartig verwässert werden sollten! Somit startet das Unternehmen bestens gerüstet in ein weiteres erfolgreiches Produktionsjahr und dürfte somit nicht von seinem Wachstumspfard abkommen!

 

 

Viele Grüße

Ihr

Jörg Schulte

 

 

 

 

 

 

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Jörg Schulte, JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann. Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte "Small Caps") und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

 

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Lesen Sie hier - https://www.js-research.de/disclaimer-agb/ -. Bitte beachten Sie auch, falls vorhanden, die englische Originalmeldung.

 

22. Dez 2020

Bewerten Sie diesen Artikel

Noch nicht bewertet

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, J. Schulte (Tel.: 015150268438), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 1160 Wörter, 11197 Zeichen. Artikel reklamieren

Mein Name ist Jörg Schulte und ich beschäftige mich seit 1999 mit Börse und Aktienhandel. Seit 2004 liegt mein Fokus speziell auf Bergbauunternehmen und Minenaktien aus allen Entwicklungsstufen. Ich beobachte den Markt in diesen Segmenten nahezu täglich und habe die starken Schwankungen der letzten Jahre hautnah miterlebt. Trotz vieler Kontroversen gibt es jeden Tag neue Chancen und Entdeckungen. Bei meinen Berichten und Updates schreibe ich über aussichtsreiche Edelmetall- und Rohstoffaktien. Der Schwerpunkt liegt dabei auf Gold – und Silberminen. Zunehmend richte ich mein Augenmerk aber auch auf Basismetalle wie Kupfer, Eisenerz, Zink, Nickel oder andere kritische Metalle. Im Laufe der Zeit soll sich hier eine breite Abdeckung von ausgesuchten Minenwerten aus allen Sektoren wiederfinden, die ich kontinuierlich begleite und analysiere. In der Mediathek greife ich vor allem auf die Videos des Internet TV-Portals Rohstoff-TV & Commodity-TV zurück, da die Qualität überzeugt und mir die Anschaulichkeit der Berichterstattung gefällt. Es geht mir insbesondere darum, den Sektor auch für weniger tief involvierte Interessierte greifbarer zu machen. Im Sender finden sich oftmals Videos zu den von mir betrachteten Firmen, was meinen Darstellungen einen zusätzlichen Blickwinkel verleiht.


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6