Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Menschlich digitalisieren – Die bamero AG setzt Prozessdigitalisierung so um, dass Mitarbeiter integriert statt entlassen werden

Von bamero AG

Ist durch Digitalisierung mein Arbeitsplatz gefährdet? Wie soll ich denn die Software richtig anwenden? Diese Fragen stellen sich Mitarbeiter eines jeden Unternehmens, wenn Prozesse durch Digitalisierung optimiert werden. Doch Sorgen und Bedenken der Mitarbeiter führen zu einer Abneigung gegen die eingeführten Maßnahmen. Die bamero AG löst dieses Problem und geht darüber hinaus in einem Forschungsprojekt der Frage nach: Wie lässt sich das subjektive Qualitätsempfinden der Mitarbeiter messen, um die Digitalisierung wirksamer zu gestalten?

Konstanz, 28.01.2021 – „Ein Mitarbeiter ist keine Nummer: Sondern eine Person mit einem Namen, Alter, Erfahrungen, die Probleme bei der Anwendung der neuen App hat. Es sind die Menschen im Unternehmen, mit denen wir uns beschäftigen müssen, damit Digitalisierung funktioniert“, so Florian Kurz, Vorstand und Partner der bamero AG.

 

 

 

Gemeinsam mit der Universität Bayreuth, der Universität Frankfurt sowie der Hochschule Konstanz, federführend ist Prof. Dr. Marco Mevius, Aufsichtsratsvorsitzender der bamero AG, wird erforscht, wie die sogenannte Process Experience der Mitarbeiter effizient ermittelt und schließlich optimiert werden kann. Die daraus entstehenden wissenschaftlichen Konzepte werden sogleich von den Industriepartnern der bamero AG getestet und ausgewertet.

 

Damit die Digitalisierung global ausgerollt werden kann, zählt die Stimme der einzelnen Mitarbeiter – So werden Stressfaktoren eliminiert und Digitalisierung wird einfach und anwendbar. Dafür setzt sich die bamero AG ein.

 

Die bamero AG hält vor Ort oder auch digital Workshops für die Unternehmen, die digitale Lösungen umsetzen und so ihre Prozesse vereinfachen und effizienter gestalten wollen. Interessierte Unternehmensinhaber und IT-Leiter können sich mit Florian Kurz auf LinkedIn vernetzen, wo regelmäßig Informationen und Anregungen über das Thema Digitalisierung geteilt werden. Florian Kurz und sein Team bieten darüber hinaus an, einen persönlichen Gesprächstermin wahrzunehmen, um unterstützend Informationen und Hilfestellungen zu teilen. Über die eingerichtete Website https://www.bamero.de/Terminvereinbarung/ können sich Interessierte unentgeltlich für einen Termin eintragen.

 

 

Über das Unternehmen

 

Die bamero AG wurde 2013 gegründet und hat ihren Sitz in Konstanz am Bodensee. Das Team der bamero AG analysiert Prozesse in Unternehmen und erschafft daraus Strategien, optimiert den Prozess und entwickelt die passende Software-Lösung. Die Zielgruppe besteht aus Unternehmen, die ihren Sitz in Deutschland haben und über 100 Mitarbeiter beschäftigen. Geschäftsführer und Partner sowie Vorstand ist Herr Florian Kurz.

28. Jan 2021

Bewerten Sie diesen Artikel

Noch nicht bewertet

Teilen Sie diesen Artikel

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Thomas Schäring (Tel.: 056651839222), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 290 Wörter, 2527 Zeichen. Artikel reklamieren

Über bamero AG


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von bamero AG


21.01.2021: Konstanz, 21.01.2021 – Sinnvolle Digitalisierungsprojekte setzen sich nach Meinung des Vorstandes und Partner der bamero AG Florian Kurz aus drei Säulen zusammen: Der Strategieberatung, dem Prozessmanagement sowie der Digitalisierung. „Der Zweck eines Unternehmens ist es nicht, zu digitalisieren. Sondern Produkte zu produzieren, Kunden zu binden und Umsatz zu generieren. Die Digitalisierung ist ein Vehikel dafür“, führt Florian Kurz aus.   Es geht in der Beratung darum, das Geschäftsmodell zu unterstützen, statt komplett umzuwerfen. Das Prozessmanagement muss durch mehr Effizienz K... | Weiterlesen