Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Veränderung bedeutet den eigenen Erfolg zu vergessen

Von Buchinger|Kuduz

Das Jahr 2020 mit der Covid19-Pandemie hat bestehende Probleme in Unternehmen und ganzen Branchen verschärft. Der Spezialist für Veränderungsfähigkeit und Ökonomie-Physiker Dr. Mario Buchinger zieht darüber Bilanz und zeigt die Kernbereiche und Erfolgseigenschaften der Zukunft auf.

Kamen die Umbrüche durch die Covid19-Pandemie überraschend?

Mario Buchinger ist überzeugt, dass der Wandel schon erkennbar war: „Aus Gesprächen mit unseren Kunden und Geschäftspartnern sahen wir einerseits, dass Unternehmen, die kontinuierlich an der eigenen Verbesserung arbeiten, auch schwere Krisen besser meistern können. Andererseits gab es auch viele Unternehmen, denen es schwerfiel, den eigenen Erfolg in der Vergangenheit zu vergessen und offen für Neues zu sein.“

 

Was ist für unsere mitteleuropäische Gesellschaft die derzeit größte Herausforderung?

Es ist nicht die Covid19-Panademie“, meint der Ökonomie-Physiker. Stattdessen sieht er zwei wesentliche Probleme: Einerseits die menschgemachte Klimakrise, die unser aller Leben, auch in den wohlstandsverwöhnten Industriestaaten, massiv bedroht. Andererseits besteht die große Gefahr, dass Europa zur verlängerten Werkbank Ost-Asiens – und hier insbesondere Chinas – wird. 

 

Der Prozessspezialist, der weltweite Verbesserungsprojekte bei großen deutschen Industriekonzernen – wie Daimler und Bosch – geleitet hat, sagt dazu: „Europa ist technologisch und innovativ ein alter Kontinent. Unsere wegweisenden Kompetenzen lagen bisher primär in der Verbrennungstechnik und im Maschinenbau. Ersteres hat bereits ein Ablaufdatum, letzteres wird zwar wichtig bleiben, aber in seiner Bedeutung zurückfallen.“

 

Wo liegen die Schwerpunkte der Zukunft?

Mario Buchinger sieht die Zukunft durch Dematerialisierung bestimmt: „Denken Sie an das Musikgeschäft. Mir als Schallplattenhörer gefällt diese Entwicklung nicht, aber Musik wird heute größtenteils digital konsumiert. Tonträger sind nur noch etwas für Sammler – Streaming ist gang und gebe. Mit der Mobilität werden wir das auch erleben – Mobility as a Serviceist das Stichwort. Man nutzt verschiedene Verkehrskonzepte ohne die dazugehörigen Fahrzeuge zu besitzen. Unternehmen, die diesen Wandel und die dazugehörenden Kundenwerte verstanden haben, werden erfolgreich sein. Zudem liegt der Erfolg der Zukunft im Klimaschutz – sowohl technologisch, aber auch soziologisch müssen wir umdenken.“  

 

Sie sprechen immer wieder von Kundenwerten. Das Thema ist abstrakt – was versteht man genau darunter?

Kundenwerte sind emotionelle Bedürfnisse, die die Kunden haben und die ein Produkt oder eine Dienstleistung löst.“, erklärt Mario Buchinger. Die Lösung kann vielfältig sein und sich schnell verändern. Gleichzeitig muss diese für den Kunden einfach und bequem anwendbar sein, ohne dass dieser die dafür benötigten Ressourcen unbedingt besitzen muss.

 

Mario Buchinger spezifiziert das anhand des vorherigen Beispiels: „Denken Sie an die Musik. Der Nutzen ist, dass die Hörerinnen und Hörer überall und zu jeder Zeit die gewünschten Songs konsumieren können. War das zu Beginn bei verschiedenen Plattformen noch mühsam oder musste man die Songs im Download erwerben, so kann man heute über Streaming-Anbieter eine unendliche Anzahl an Liedern ständig und überall hören – ohne diese zu besitzen.“

 

Welche Eigenschaften sind bei Entscheidern in Wirtschaft und Politik künftig wichtig?

Der Führungskräfteentwickler ist sicher: „Erfolgreiche Führungskräfte müssen in der Lage sein, ihre eigene Erfahrung und Erfolge in einem gewissen Maß zu vergessen. Einseitige Erfolgsindikatoren, wie verkaufte Stückzahlen, werden weniger wichtig, dafür werden umweltrelevante Kenngrößen immer präsenter. Gerade im Kontext von Klimaschutz steckt ein großes Innovationspotenzial, das aufgrund von kurzsichtigen Entscheidungshorizonten nicht genutzt wird.“

 

Zudem ist das Wertegerüst nachfolgender Generationen anders. Daher wird Empathie, mit derer man sich in die Bedürfnisse der verschiedenen – auch künftigen – Bevölkerungs- und Menschengruppen hineinversetzt, als wesentliche Eigenschaft immer wichtiger. Mario Buchinger ist überzeugt: „Gute Führungskräfte sind nicht nur starke Entscheider, sondern auch Veränderungsentwickler und Erklärer.“

 

Dr. Mario Buchinger ist Ökonomie-Physiker, Musiker und Autor. Der Lean- und Kaizen-Spezialist war zehn Jahre als Angestellter und Führungskraft bei Daimler und Bosch tätig. Dort begleitete er die Organisationen zu einer kontinuierlichen Verbesserungskultur in verschiedensten Bereichen über alle Führungsebenen hinweg. Im Jahr 2014 gründete Mario Buchinger sein eigenes Unternehmen Buchinger|Kuduz. Über 15 Jahre Erfahrung aus weltweiten Verbesserungsaktivitäten sowie ein multikultureller Hintergrund bilden einen großen Mehrwert für seine Kunden aus Industrie, Finanz- und Bauwirtschaft sowie öffentlichen Organisationen im In- und Ausland. Mit dem im Jahr 2020 erschienen Fachbuch „Das Wasserfall-Paradoxon“ zeigt der Spezialist für Veränderungen einen möglichen Weg für die erfolgreiche langfristige Entwicklung von Organisationen auf. 

 

02. Feb 2021

Bewerten Sie diesen Artikel

Noch nicht bewertet

Teilen Sie diesen Artikel

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Marlene Buchinger (Tel.: +43/664/9131939), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 618 Wörter, 5826 Zeichen. Artikel reklamieren

BUCHINGER|KUDUZ IST KEINE UNTERNEHMENSBERATUNG – WIR KÖNNEN MEHR!


#RestartThinking - Wege zur Veränderungsfähigkeit. 


Während Berater nichts als die Besserwisser sind, sind wir Ihre externen Kollegen und gestalten Ihre Wege zur Veränderungsfähigkeit mit Ihnen.  Die Fähigkeit, sich aus eigener Kraft weiterzuentwickeln, ist entscheidend. Außerdem sind wir der Meinung, den einzig wahren "richtigen Weg" gibt es nicht! Wir Menschen sind viel zu verschieden und Organisationen sind individuell. 


Wir unterstützen Unternehmen und Institutionen aller Art, in allen Bereichen und auf allen Führungsebenen, dabei ihren individuellen Weg zur Veränderungsfähigkeit zu entwickeln. 15 Jahre Erfahrung bei der Umsetzung von weltweiten Verbesserungsprojekten sind ein Mehrwert für unsere Kunden u.a. Industriebetriebe, Finanz- und Bauwirtschaft sowie öffentlichen Organisationen im In- und Ausland. Mit einem Netzwerk aus Spezialisten setzt Buchinger|Kuduz auch große, internationale Projekte um.


#RestartThinking


Unsere Spezialgebiete : Kaizen, Lean, Kanban, Werteorientierte Führung, Unternehmensentwicklung, Organisationsentwicklung, KVP, Strategieentwicklung, Hoshin Kanri, Disruption, Digitalisierung, Vision, Mobilität, Veränderung, Führung, Agilität, Veränderungsfähigkeit, Führung der Zukunft, Ökonomie-Physiker, E-Mobilität, Innovation, Wertstromentwicklung, Prozessmanagement, Projektmanagement, Change Management, Methodenkompetenz, Business Excellence, Operational Excellence (OpEx), Restrukturierung


 


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von Buchinger|Kuduz


Neuerscheinung Fachbuch Das "Wasserfall-Paradoxon"

Ökonomie-Physiker analysiert Wege zur Veränderung

11.05.2020
11.05.2020: In der Wirtschaft glauben wir Modellen, wie dem freien Markt, und halten sie für die Realität. In der Physik weiß man, dass Modelle nur versuchen die Realität annähernd zu beschreiben. Der Ökonomie-Physiker Dr. Mario Buchinger ist daher der Entwicklung von Unternehmen und Organisationen auf den Grund gegangen. Daraus ist das Fachbuch "Das Wasserfall-Paradoxon" entstanden, welches am 11. Mai 2020 in den Buchhandel kommt. Der Spezialist für Veränderungsfähigkeit mit mehr als 15 Jahren internationaler Erfahrung schreibt aus Sicht eines Praktikers, daher unterscheidet sich das Buch von g... | Weiterlesen