Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

#silversqueeze - PARTY LÄUFT

Von JS Research UG (haftungsbeschränkt)

*** VÖLLIGER WAHNSINN *** SILBER-AKTIEN explodieren! Vizsla Resources meldet Bohrung mit über 10kg Silber! BUY

Was wir derzeit an den Börsen erleben, ist wieder einmalig in der Geschichte, so wie damals die Silberspekulation der Gebrüder Hunt! Silber und Silberminen sind außer Rand und Band!

  • Diese Top-Minenaktie landet Mega-Volltreffer mit 10 kg Silber!

  • Jetzt erfolgt eine grundlegende Neubewertung!

  • Aktie vor nächster Aufwärts-Welle! Handeln Sie!

 

Sehr geehrte Leserinnen und Leser,

 

viele Geschichten aus der Vergangenheit wiederholen sich. So scheinbar auch die sensationelle Geschichte der Gebrüder Hunt, wenngleich in abgewandelter Form.

 

Damals ließen die Spekulationen der Ölmillionäre Nelson und Herbert Hunt in den Jahren 1973 bis 1980 den Silberpreis von 1,50 USD je Unze auf knapp über 50,- USD je Unze explodieren!

 

Angetrieben von der Überzeugung, dass Papiergeld keine Zukunft hat, da die Inflation rasant stieg, der Vietnamkrieg und andere Krisen die Menschen verunsicherten kauften die Brüder nicht nur Ländereien, Immobilien und Rinderherden, sondern auch im großen Stil Silber.

 

 

Mit den ersten 200.000 Unzen den Silber-Preis verdoppelt!

 

Als die Brüder Anfang der 1970er Jahre mit ihren physischen Silberkäufen begannen, verdoppelte sich der Silberpreis mit ihrem Kauf von 200.000 Unzen Silber von 1,50 USD je Feinunze innerhalb von drei Jahren auf 3,- USD je Feinunze. Dann gaben die beiden Millionäre noch mal richtig Gas und verfügten bereits im Jahr 1974 schon über eine unglaubliche Menge von 55 Millionen Unzen Silber und der Preis pro Unze hatte sich nochmals verdoppelt, auf dann 6,- USD je Feinunze.

 

Im Jahr 1979 ging es dann in die nächste Runde und die Hunts kauften wieder weiter! Diesmal sogar mit Unterstützung von arabischen Investoren und durch den Einsatz von Krediten! Weitere 40 Millionen Unzen Silber wurden gekauft, was den Silberpreis auf rund 16,- USD je Feinunze katapultierte! Als Sicherheit für die aufgenommenen Kredite setzten die Brüder ihr physisch vorhandenes Silber ein!

 

Allerdings investierten die Brüder neben physischem Silber auch in Termingeschäfte. Das heißt sie kauften große Mengen Silber im Voraus, die sie sich später ausliefern ließen. Das Ergebnis war nicht nur ein steigender Preis wegen steigender Nachfrage, sondern zudem auch noch eine geringere Verfügbarkeit für die Wirtschaft, die das Metall dringend industriell benötigte!

 

Zum Höhepunkt ihres Kaufrauschs Ende der 80er Jahre besaßen die Brüder rund 150 Millionen Unzen physisches Silber, was etwa 5000 Tonnen entsprach, Plus rund 200 Millionen Unzen an Terminkontrakten an der COMEX.

 

Diese unglaubliche Menge entsprach zwei Drittel der US-Vorräte und 15 Prozent der weltweiten Silbervorräte!!! Damit lag das geschätzte Vermögen der Brüder bei rund 13 Milliarden Dollar. Doch warum erzählen wir Ihnen das, beziehungsweise was hat das mit heute zu tun?

 

Ganz einfach, derzeit spielt sich beim Silberpreis möglicherwiese eine ähnliche Situation ab. Man könnte sagen, dass gerade der Kampf David gegen Goliath neu entfacht wird!

 

Dem Silbermarkt wurde schon oft Manipulation nachgesagt. Denn bei Preisbildung durch Angebot und Nachfrage müsse der Silberpreis deutlich höher notieren, so die einhellige Meinung einschlägiger Experten.

 

Und genau da greift nun eine Herde von Kleinanlegern an, die sich auf dem Onlineforum Reddit formiert haben und sich über diverse Social Media-Kanälen verstärken.

 

Das Reddit-Forum ‚WallstreetBets‘, das ebenfalls von dieser Herde aktiv genutzt wird hat in den vergangenen Wochen die stark geshortete Gamestop (NYSE: GME) auf einen unvorstellbaren Marktwert von 30 Mrd. USD hochgejagt.

 

Die ‚Silber-Shorty‘ angreifende Herde sind die vielen Kleinanleger, die nun Hedgefonds mit ihren eigenen Waffen bekämpft, wenn sie Aktien in Erwartung fallender Kurs leerverkauft haben.

 

Massenhafte koordinierte Aktienkäufe führen zu einem so genannten ‚Short Squeeze‘, bei dem sich die Gamestop Aktien zum Beispiel extrem verteuerten und sich die institutionellen ‚short positionierten‘ Anleger eindecken mussten. Dadurch wurden die Aktien zudem noch teurer.

 

Ermöglicht haben solche gezielten Aktionen die mehr als 13 Millionen Amerikaner zwischen 18-30 Jahren, die im vergangenen Jahr neu an die Börse gekommen sind. Diese meldeten sich zumeist bei kostenlosen Onlinebrokern wie RobinHood an und kauften von den ‚Druckerpressen-Schecks‘ der Regierung Aktien, die von der Geldflut der Zentralbanken profitieren, wie z.B. Tesla, Amazon, Zoom etc. die hunderte Prozent explodierten.

 

Dadurch stiegen deren Depotwerte von im Schnitt 10.000,- USD auf 40.000,- bis 45.000 USD, bzw. insgesamt auf einige hundert Milliarden USD. Rund 3,5 Mio. dieser „Kleinanleger“ haben sich bereits auf der Reddit.com Plattform im sogenannten ‚WallstreetBets‘-Forum zusammengefunden und tauschten sich aus, formierten eine Armee und änderten im Januar ihre Anlagestrategie! Weg von den teuren Aktien und hin zu den Einzelhändlern, Kinobetreibern und sonstigen von der Regierung finanziell vernichteteten Unternehmen, die durch die Leerverkäufe von Hedgefonds zusätzlich unter Druck stehen.

 

Dabei suchte die RobinHood-Armee diejenigen Aktien heraus, auf denen die höchsten Leerverkäufe lasten, wie z.B. GameStop oder AMC Entertainment. Durch ihre Kauforders wurden die Kurse massiv nach oben getrieben und die teilweise auf Kredit finanzierten ‚short-Positionen‘ der Hedgefonds gerieten massiv unter Druck. Ein Hedgefond musste vergangene Woche sogar gerettet werden.

 

Wenn ein Hedgefonds also mit 50 Millionen USD ‚short‘ bei GameStop war, kostete ein Rückkauf der Aktien plötzlich gut 850 Mio. USD!!!

 

Nach GameStop und AMC Entertainment schießt sich die Herde jetzt auf Silber und Silber-Aktien ein!

 

Von Mittwoch auf Donnerstag scheint die „Gemeinde“ dann auch auf den Silbermarkt aufmerksam geworden zu sein, in dem ja seit vielen Jahren von einer starken Manipulation die Rede ist bzw. es auch schon entsprechende Urteile gegen beteiligte Banken gegeben hat.

 

Die Rechnung in der Community lautet bei Silber von 25,- USD auf 1.000,- USD! Und kaum gepostet ging es am Freitag auch schon sofort ab, und es wurde ein Silberpreis von schon rund 30,- USD je Feinunze erreicht! 

Quelle: reddit.com

Das erinnert uns irgendwie an die zuvor dargestellte Geschichte der Gebrüder Hunt. Nur dies passiert im digitalen Zeitalter alles viel schneller, explosiver und vielstimmiger.

 

Vor allem was über die letzten Tage und über das Wochenende geschehen ist, gab es bisher noch nie in der Geschichte. Anleger weltweit kauften praktisch das gesamte verfügbare Silber, das sie bekommen konnten. Viele Edelmetallhändler sind schon jetzt restlos ausverkauft! 

 

 

 

Das Besondere an diesem Silber-Kaufrausch ist, dass hier Adressen kaufen, noch nie zuvor von Silber als Anlageinstrument gehört haben.

 

Nachdem das physische Material vergriffen ist, geht es an die Silber-Aktien! Diese esplodieren Tag um Tag!

 

WKN: A2PTL5 / TSX-V: VZLA

 

Dabei werden die gut informierten Anleger nach dem ‚shorty-Grillen‘ bei First Majestic auch die zweite Reihe der Silberunternehmen entdecken, und vermutlich hier bei den Spitzenexplorern zuschlagen.

 

Dabei wird die Anlegergemeinde kaum an Vizsla Resources (WKN: A2PTL5 / TSX-V: VZLA) vorbeikommen, dem aktivsten Silber-Explorer in Mexiko, und quasi Direktnachbar des Silberkonzerns First Majestic, dem die Anlegerherde gerade zur Seite springt!

 

ABSOLUTE HAMMER NEWS: Vizsla meldet über 10 kg SILBER!

 

Vizsla Resources legte erst gestern wieder Bohrergebnisse vor, die einem den Atem stocken lassen! Unglaubliche 10 Kilogramm Silberäquivalent pro Tonne Erz wurden gefunden!!!

 

Der Spitzenexplorer stieß im Rahmen seines Bohrprogramms im ‚Napoleon‘-Adernkorridor auf extrem hochgradige Bohrergebnisse, die alle bisherigen Gehalte in den Schatten stellen!

Quelle: Vizsla Resources

Gehalte von 10.019 g/t Silberäquivalent bis in eine Tiefe von 320 m sind selbst für den erfolgsverwöhnten Explorer Vizsla Resources neue Werte. Mit dieser tiefe wurde die Mineralisierung um weitere 180 m verlängert, was einem Zugewinn von mehr als 175 % entspricht

 

Aber damit nicht genug, sind auch die Grade deutlich stärker als bisher! Konkret durchteufte die Bohrung NP-20-54 1.909 g/t Silberäquivalent über 2,42 m in einer Tiefe von 317,25 m, die aus 86,5 Gramm pro Tonne (g/t) Silber, 18,45 g/t Gold, 1,27 % Blei und 3,36 % Zink bestehen.

 

Darin enthalten ist in den letzten 0,43 m des Bohrlochs ein Abschnitt mit unglaublichen 10.019 g/t Silberäquivalent (mehr als 10 kg/t), die aus 307,0 g/t Silber, 101,0 g/t Gold, 2,88 % Blei und 10,5 % Zink bestehen.

Nicht ganz so hochgradig, aber immer noch brutal stark präsentierte sich die Bohrung NP-20-49 mit 237 g/t Silberäquivalent über 6 m ab 163,3 m Tiefe. Die Silberäquivalente setzen sich zusammen aus 63,0 g/t Silber, 1,54 g/t Gold, 0,23 % Blei und 1,24 % Zink, einschließlich 842 g/t Silberäquivalent über 1,45 m, bestehend aus 215,9 g/t Silber, 5,80 g/t Gold, 0,30 % Blei und 3,95 % Zink ab 168,75 m.

 

Quelle: Vizsla Resources 

 

Michael Konnert, Präsident und CEO von Vizsla Resources ist begeistert, und denkt, dass noch deutlich mehr geht, als er sagte:

 

„Die Durchschneidung von mehr als zehn Kilogramm pro Tonne Silberäquivalent in einem so großen ‚Step-Out‘ erweitert das Größenpotenzial von ‚Napoleon‘ erheblich. Die Mineralisierung bleibt offen und die jüngsten Bohrungen bestätigen robuste Aderbreiten bis in die Tiefe. Diese sehr hohen Edelmetallgehalte treten mit Massivsulfid innerhalb der Adern ‚Napoleon‘, ‚Papayo‘ und ‚Tajitos‘ auf.

 

Zudem sollen anstehende ‚Boden-EM‘-Messungen entlang der gesamten Länge der Aderkorridore ‚Napoleon‘ und ‚Cinco Senores‘ sollen ähnlich hochgradige Zonen identifizieren.“

 

 

Investor Highlights - deshalb Vizsla Resources - JETZT! 

 

  • Absolut hochgradiges Silber-Goldprojekt in Toplage, das neu konsolidiert wurde und nahezu noch unerforscht ist!
  • Pro Mining eingestellte Region! 
  • Nur 80 km entfernt von First Majestic seiner ‚San Dimas‘-Mine!
  • Top Management mit nachweislichen Erfolgen!
  • Riesiges Bohrprogramm in Arbeit! 
  • Viele Bohrergebnisse ausstehend und deshalb starker ‚Newsflow‘ erwartet! 
  • 85 % der Aktien befinden sich in festen Händen, darunter der Starinvestor Eric Sprott, der alleine 12 % der ausstehenden Aktien hält! 
  • Produktions-Option durch Zugriff auf Mühlen-Anlage gesichert!

 

Unser Fazit: Traumhaftes Umfeld! Aufgrund der stark gestiegenen Silberpreise muss neu gerechnet werden!

 

Alleine im vergangenen Halbjahr hat der primäre Silberexplorer Vizsla Resources (WKN: A2PTL5 / TSX-V: VZLA) auf seinem neu konsolidierten Projekt, das über eine 450-jährige Produktions-Historie verfügt, einige der besten Entdeckungen der vergangenen 10 Jahre gemacht! Und dennoch befindet sich das Unternehmen explorationstechnisch noch im absoluten Anfangsstadium!

 

Ein absolutes Unternehmens-Novum ist die Option, gegen lediglich eine „Mini-Investition‘ von gerade einmal 23 Mio. USD in eine Mühlenanlage, die sich bereits auf dem Projekt befindet in Betrieb nehmen zu können! Diese weltklasse-Option ist noch für gut zwei Jahre exklusiv!

 

Für uns ist das ein absoluter ‚Spitzenjoker on Top‘, der zudem den Genehmigungsprozess deutlich vereinfachen und beschleunigen wird, was wiederum dem Unternehmen immens viel Geld sparen wird.  

 

AUSBRUCH! Nun auch charttechnisch wieder extrem interessant! 

 

Quelle: Stockcharts.com

Charttechnisch präsentiert sich Vizsla Resources ebenfalls in Bestform. Der Ausbruch aus einer längerfristigen Konsolidierung scheint geschafft, was neue Mehr-Monatshochs nach sich ziehen könnte. Der Angriff auf die 2,- CAD Marke rollt!

 

Seien Sie jetzt bei Vizsla Resources dabei und schreiben auch Sie ein Stück Reddit-Geschichte mit. Eine Chance, die wir vermutlich nur einmal im Leben bekommen werden.

 

Viele Grüße und maximalen Erfolg bei Ihren Investments!

Ihr JS Research-Team

 

 

 

 

Risikohinweise und Haftungsausschluss: Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass wir keine Haftung für die Inhalte externer Verlinkungen übernehmen. Jedes Investment in Wertpapiere ist mit Risiken behaftet. Aufgrund von politischen, wirtschaftlichen oder sonstigen Veränderungen kann es zu erheblichen Kursverlusten kommen. Dies gilt insbesondere bei Investments in (ausländische) Nebenwerte sowie in Small- und Microcap-Unternehmen; aufgrund der geringen Börsenkapitalisierung sind Investitionen in solche Wertpapiere höchst spekulativ und bergen ein extrem hohes Risiko bis hin zum Totalverlust des investierten Kapitals. Darüber hinaus unterliegen die bei JS Research UG (haftungsbeschränkt) vorgestellten Aktien teilweise Währungsrisiken. Die von JS Research UG (haftungsbeschränkt) für den deutschsprachigen Raum veröffentlichten Hintergrundinformationen, Markteinschätzungen und Wertpapieranalysen wurden unter Beachtung der österreichischen und deutschen Kapitalmarktvorschriften erstellt und sind daher ausschließlich für Kapitalmarktteilnehmer in der Republik Österreich und der Bundesrepublik Deutschland bestimmt; andere ausländische Kapitalmarktregelungen wurden nicht berücksichtigt und finden in keiner Weise Anwendung. Die Veröffentlichungen von JS Research UG (haftungsbeschränkt) dienen ausschließlich zu Informationszwecken und stellen ausdrücklich keine Finanzanalyse dar, sondern sind Promotiontexte rein werblichen Charakters zu den jeweils besprochenen Unternehmen, welche hierfür ein Entgelt zahlen. Zwischen dem Leser und den Autoren bzw. dem Herausgeber kommt durch den Bezug der JS Research UG (haftungsbeschränkt)-Publikationen kein Beratungsvertrag zu Stande. Sämtliche Informationen und Analysen stellen weder eine Aufforderung noch ein Angebot oder eine Empfehlung zum Erwerb oder Verkauf von Anlageinstrumenten oder für sonstige Transaktionen dar. Jedes Investment in Aktien, Anleihen, Optionen oder sonstigen Finanzprodukten ist – mit teils erheblichen – Risiken behaftet. Die Herausgeberin und Autoren der JS Research UG (haftungsbeschränkt)-Publikationen sind keine professionellen Investmentberater!!! Deshalb lassen Sie sich bei ihren Anlageentscheidungen unbedingt immer von einer qualifizierten Fachperson (z.B. durch Ihre Hausbank oder einen qualifizierten Berater Ihres Vertrauens) beraten. Alle durch JS Research UG (haftungsbeschränkt) veröffentlichten Informationen und Daten stammen aus Quellen, die wir zum Zeitpunkt der Erstellung für zuverlässig und vertrauenswürdig halten. Hinsichtlich der Korrektheit und Vollständigkeit dieser Informationen und Daten kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Gleiches gilt für die in den Analysen und Markteinschätzungen von JS Research UG (haftungsbeschränkt) enthaltenen Wertungen und Aussagen. Diese wurden mit der gebotenen Sorgfalt erstellt. Eine Verantwortung oder Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der in dieser Publikation enthaltenen Angaben ist ausgeschlossen. Alle getroffenen Meinungsaussagen spiegeln die aktuelle Einschätzung der Verfasser wider, die sich jederzeit ohne vorherige Ankündigung ändern kann. Es wird ausdrücklich keine Garantie oder Haftung dafür übernommen, dass die in den von JS Research UG (haftungsbeschränkt)-Veröffentlichungen prognostizierten Kurs- oder Gewinnentwicklungen eintreten.

Angaben zu Interessenskonflikten: Die Herausgeber und verantwortliche Autoren erklären hiermit, dass folgende Interessenskonflikte hinsichtlich des in dieser Veröffentlichung des besprochenen Unternehmens Vizsla Resources zum Zeitpunkt der Veröffentlichung bestehen: I. Autoren und die Herausgeberin sowie diesen nahestehende Consultants und Auftraggeber halten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung Aktienbestände in Vizsla Resources und behalten sich vor, diese zu jedem Zeitpunkt und ohne Ankündigung zu verkaufen oder neue Positionen in Vizsla Resources einzugehen. II. Autoren und die Herausgeberin und Auftraggeber sowie diesen nahestehende Consultants unterhalten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung ein Beratungsmandat mit Vizsla Resources und erhalten hierfür ein Entgelt. Autoren und die Herausgeberin wissen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die Aktie von Vizsla Resources im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kommt es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung. Es handelt sich bei dieser Veröffentlichung von JS Research UG (haftungsbeschränkt) ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um eine Veröffentlichung eines ganz deutlichen und eindeutig werblichen Charakters im Auftrag des besprochenen Unternehmens und somit als Werbung/Marketingmitteilung zu verstehen.

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Jörg Schulte, JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder Mitarbeiter des Unternehmens Aktien von Vizsla Resources halten und weiterhin jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Auf einen Interessenkonflikt weisen wir ausdrücklich hin. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann. Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte "Small Caps") und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Lesen Sie hier - https://www.js-research.de/disclaimer-agb/ -. Bitte beachten Sie auch, falls vorhanden, die englische Originalmeldung. Quelle-Titelbild: https://stock.adobe.com/de

02. Feb 2021

Bewerten Sie diesen Artikel

Noch nicht bewertet

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, J. Schulte (Tel.: 015150268438), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 2812 Wörter, 24407 Zeichen. Artikel reklamieren

Mein Name ist Jörg Schulte und ich beschäftige mich seit 1999 mit Börse und Aktienhandel. Seit 2004 liegt mein Fokus speziell auf Bergbauunternehmen und Minenaktien aus allen Entwicklungsstufen. Ich beobachte den Markt in diesen Segmenten nahezu täglich und habe die starken Schwankungen der letzten Jahre hautnah miterlebt. Trotz vieler Kontroversen gibt es jeden Tag neue Chancen und Entdeckungen. Bei meinen Berichten und Updates schreibe ich über aussichtsreiche Edelmetall- und Rohstoffaktien. Der Schwerpunkt liegt dabei auf Gold – und Silberminen. Zunehmend richte ich mein Augenmerk aber auch auf Basismetalle wie Kupfer, Eisenerz, Zink, Nickel oder andere kritische Metalle. Im Laufe der Zeit soll sich hier eine breite Abdeckung von ausgesuchten Minenwerten aus allen Sektoren wiederfinden, die ich kontinuierlich begleite und analysiere. In der Mediathek greife ich vor allem auf die Videos des Internet TV-Portals Rohstoff-TV & Commodity-TV zurück, da die Qualität überzeugt und mir die Anschaulichkeit der Berichterstattung gefällt. Es geht mir insbesondere darum, den Sektor auch für weniger tief involvierte Interessierte greifbarer zu machen. Im Sender finden sich oftmals Videos zu den von mir betrachteten Firmen, was meinen Darstellungen einen zusätzlichen Blickwinkel verleiht.


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6