Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Transportwesen & Logistik: IBC-Container werden immer relevanter

Von

Beim Transport und der Lagerung von festen Gegenständen haben die meisten Transportunternehmen und Logistiker in der Regel große Erfahrung. Flüssigkeiten stellen viele Unternehmer hingegen immer noch vor große Herausforderungen. Dabei hat sich auch hier mit den IBC-Containern längst eine Norm durchgesetzt, die den Transport von flüssigen Stoffen aller Art von A nach B sowie die Lagerung im eigenen Unternehmen sehr einfach und sicher macht.

 
Die Fässer haben ausgedient im Transportwesen. Im Vergleich dazu lässt sich mit einem IBC-Container auf gleichem Raum wesentlich mehr Flüssigkeit einfach und sicher transportieren. (Pixabay.com © yakovlevmax0 CCO Public Domain

 

Worum handelt es sich bei einem IBC-Container?

Bei einem IBC-Container handelt es sich um einen Behälter, mit dem sich die unterschiedlichsten Gegenstände und Flüssigkeiten platzsparend aufbewahren und transportieren lassen. Primär werden die sogenannten Intermediate-Bulk-Container allerdings für Flüssigkeiten und rieselfähige Produkte verwendet. Der IBC-Container verfolgt dabei zwei Grundgedanken, die Logistiker bei ihrer Arbeit unterstützen sollen:

 

 ·        Das zur Verfügung stehende Volumen soll optimal ausgenutzt werden.

 ·        Der Behälter soll mehrfach verwendet werden können, ohne dass damit immer das gleiche Material transportiert wird.

 

Die Behälter des Containers sind dabei je nach Einsatzzweck in unterschiedlichen Materialien wie beispielsweise Kunststoff oder Edelstahl erhältlich.

Die häufigste Variante des IBC-Containers besteht

 ·        aus einem Kunststoff-Behälter, der

 ·        von einem stabilisierenden Gitterkäfig umrahmt wird und auf

 ·        einer Normpalette aus Holz oder Kunststoff steht.

 

 

Warum sind IBC-Container bei Logistikern so beliebt?

Mit den IBC-Containern kann der vorhandene Platz in einem Lager oder die Ladefläche eines LKWs optimal genutzt werden. Die Ausnutzung des Volumens zeigt sich vor allem im direkten Vergleich zu Stahlfässern. Im Vergleich zu vier Stahlfässern mit einem Volumen von jeweils 200 Litern kann auf der gleichen Fläche ein IBC-Container mit einem Fassungsvermögen von 1.000 Litern transportiert werden. Das entspricht dem zusätzlichen Ladevolumen eines kompletten Stahlfasses.

Darüber hinaus sind die IBC-Container auch für den Transport von Gefahrengut zugelassen. Somit können auch gefährliche Stoffe und Flüssigkeiten auf einfache und sichere Art und Weise transportiert werden.

Der größte Vorteil für Logistiker und Transportunternehmen besteht jedoch darin, dass es mit den IBC-Containern endlich eine Norm gibt, die sich international für den Transport und die Lagerung von Flüssigkeiten und rieselfähigen Produkten durchgesetzt hat.

 

 

In welchen Größen und Ausführungen sind IBC-Container erhältlich?

Die gebräuchlichsten Füllvolumen bei IBC-Containern sind 1.000 Liter, 800 Liter, 600 Liter und 300 Liter. Die meisten Behälter verfügen über eine oben liegende Füllöffnung und eine am unteren Rand befindliche Ablassöffnung. Neben diesen Standardabmessungen sind jedoch auch weitere Ausführungen von einem Füllvolumen von 200 Litern (auch bekannt als IBC-Tanks) bis zu Lagerbehältern mit bis zu 5.000 Litern möglicher Füllmenge erhältlich.  

Die IBC-Container sind je nach Anforderung in vielen unterschiedlichen Ausführungen erhältlich. Zu den bekanntesten Varianten zählen dabei die folgenden Container:

 

 ·        Kombinations-IBC

 ·        Kunststoff-IBC

 ·        Stahl-IBC

 ·        Flexibler IBC (Big Bag)

 ·        Faltbarer IBC

 ·        Heizbarer IBC

 

Wo gibt es IBC-Container zu kaufen?

Die beliebten IBC-Container gibt es in den meisten Fällen sowohl neu als auch im gebrauchten Zustand in entsprechenden Spezialgeschäften wie beispielsweise auf www.rekubik.de/ibc-container/ zu kaufen.  

Die Einstiegspreise für neue Container liegen bei etwa 130 Euro für Container mit einem Fassungsvermögen von 300 Litern und 190 Euro bei IBC-Containern mit einem Füllvolumen von 1.000 Litern. Die Spezialhändler bieten darüber hinaus in ihren Online-Shops auch zahlreiches Zubehör an. Dazu gehören unter anderem:

 

·        Schutzhüllen

·        Beleuchtungen

·        Werkzeuge

·        Containerheizungen

 

Damit nicht jedes Mal ein neuer Container angeschafft werden muss, wenn nur eine Kleinigkeit kaputtgeht, können im Sinne der Nachhaltigkeit auch Ersatzteile wie beispielsweise Dichtungen oder Filterkörbe besorgt werden.

Viele Händler haben jedoch auch gebrauchte IBC-Container in ihrem Sortiment, die in einem optisch und qualitativ einwandfreien Zustand sind und nur einmalig in Verwendung waren. Die Ersparnis gegenüber dem Kauf eines neuen Behälters beträgt im Normalfall etwa 20 bis 30 Prozent. Gerade für Logistiker stellt das eine gute Möglichkeit dar, um beim Kauf benötigter IBC-Container das Jahresbudget ein wenig zu schonen.

08. Feb 2021

Bewerten Sie diesen Artikel

Noch nicht bewertet

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis



Pressemitteilungstext: 562 Wörter, 5188 Zeichen. Artikel reklamieren

Über


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6