Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Stocker Fenster: Optimale Platzausnutzung

Von OHRA Regalanlagen GmbH

Verfahrbare Kragarm-Regalanlage für die Holzlagerung

Eine neue Verschieberegalanlage von OHRA ermöglicht es der J. Stocker Fensterbau AG, mit nur sehr geringem zusätzlichem Platzbedarf die Lagerkapazitäten für Kanthölzer deutlich auszubauen. Vier doppelseitige, auf Verfahrwagen montierte Kragarmregale ermöglichen dabei den Zugewinn an Lagerfläche bei gleichzeitiger Einsparung von Verkehrswegen.

 

Die Steuerung der Anlage erfolgt per Funk zum Beispiel vom Stapler aus oder alternativ per Hand an den Verfahrwagen. Die Funkfernsteuerung ermöglicht auch Sonderfunktionen wie eine Positionierung der Regale für die manuelle Kommissionierung oder das automatische Freigeben der Durchfahrt zu einem Hallentor nach einer gewissen Zeit ohne Bewegung. Zudem wurde die Fernsteuerung der Anlage so erweitert, dass mit ihr auch vier Hallentore bedient werden können.

 

Stocker fertigt individuelle Holz- und Holz-Metallfenster für alle Arten von Gebäuden. Dank einer hochmodernen Fertigung kann der Betrieb schnell und flexibel auf die Anforderungen der Kunden reagieren. Der Ausbau des Holzzuschnitts erforderte jetzt deutlich mehr Kapazitäten für die Lagerung der sechs Meter langen Kanthölzer, die als Ausgangsmaterial für die Fenster dienen. Dafür sollte allerdings möglichst wenig Platz in der vorhandenen Halle belegt werden. Daher installierte Stocker ein verfahrbares Regalsystem von OHRA: Es besteht aus einem fest am Boden fixierten Kragarmregal sowie vier auf Verfahrwagen montierten doppelseitigen Regalen. Durch das Verschieben der Wagen zu einem kompakten Lagerblock ist immer nur ein Regalgang für die Bedienung mit einem Vierwegestapler geöffnet – so ist die Platzausnutzung sehr hoch. Die vier verfahrbaren Regale sind 6,4 Meter lang und bieten bei einer maximalen Einlagerhöhe von fünf Metern auf fünf Regalebenen. Jedes Fahrgestell kann dabei mit über 39 Tonnen belastet werden. 

 

Die Bedienung der Anlage erfolgt über zwei Funksteuerungen oder manuell an den Verfahrwagen. Da der über 16 Meter lange Verfahrweg der Regale eine Durchfahrt zu einer benachbarten Halle kreuzt, wurde ein zusätzlicher Taster am Hallentor installiert, mit dem der entsprechende Regal-Gang geöffnet werden kann. Außerdem wurde die Steuerung so programmiert, dass die Regale nach zehn Minuten ohne Bewegung automatisch die Tordurchfahrt freimachen. Die Steuerung der Regalanlage ermöglicht auch die Ansteuerung von insgesamt vier Hallentoren – so benötigt der Staplerfahrer nur eine Fernbedienung, mit der er sowohl die Regale als auch die Tore bedienen kann. Über die Steuerung können die Regale zudem in eine Kommissionierstellung gefahren werden: Dabei sind alle fünf Gänge zwischen den Regalen geöffnet, so dass Hölzer per Hand entnommen werden können.

 

Die im August 2020 in Betrieb genommene Regalanlage bietet sowohl das benötigte Plus an Lagerkapazitäten, als auch eine insgesamt deutlich effizientere und komfortablere Holzentnahme.

 

11. Feb 2021

Bewerten Sie diesen Artikel

Noch nicht bewertet

Teilen Sie diesen Artikel

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, G. Cataldi (Tel.: +49 2237/64-0), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 365 Wörter, 2716 Zeichen. Artikel reklamieren

Hersteller von Regalsystemen und Lagertechnik für Industrie- und Handelsbetriebe. Planung, Produktion und Montage aus einer Hand. Europaweiter Verkauf mit eigenen Verkaufsbüros in 14 Ländern. Kragarmregale, Regale mit Dach, Schwerlastregale, Regalhallen. Kostenlose Fachberatung vor Ort.


Einseitige und doppelseitige Kragarmregale, entweder pulverbeschichtet für den Inneneinsatz oder feuerverzinkt für den Außenbereich. Besonders die hohen Tragfähigkeiten der Kragarmregale sind für eine Vielzahl an Branchen der ausschlaggebende Faktor, sich für einen Hersteller zu entscheiden, der seit mehr als 40 Jahren auf dem Markt der Regal- und Lagertechnik als führender Anbieter für Kragarmregale aktiv ist.


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von OHRA Regalanlagen GmbH


28.01.2021
28.01.2021:   Die Blockstapelung erforderte ein aufwendiges Handling, um an die benötigten Waren zu gelangen. Das Umlagern der Waren stellte ein Risiko für die Waren dar, immer wieder wurde das Baumaterial dabei beschädigt. Beschädigte Ware und das umständliche Handling bedeuteten aber auch für die Lagermitarbeiter ein Sicherheits-Risiko. Zudem ermöglichte die Blocklagerung die Unterbringung von Waren nur auf einer Ebene.   Daher entschloss 4PLUS sich, das Lagerkonzept zu optimieren und die Blockstapelung durch zwei 23,4 Meter lange Kragarm-Regalzeilen von OHRA zu ersetzen. Die beidseitig mit 1,2... | Weiterlesen

Schreinerei Schmidt: 40 % mehr Lagerkapazität plus Strom vom Dach

Kragarm-Lager für Platten- und Massivholz

26.10.2020
26.10.2020:   Die in Pößneck, bei Jena, ansässige Schreinerei entwirft und fertigt schwerpunktmäßig Einzelstücke in Massivholz oder aus hochwertigen Plattenmaterialien. Dazu bezieht der Betrieb die benötigten Hölzer in der Regel von Holzhändlern der Umgebung, so dass eine nachhaltige Bewirtschaftung und kurze Transportwege gut nachvollziehbar sind.   Nachhaltigkeit spielte auch bei der neuen Regalanlage eine Rolle, mit der die Schreinerei zusätzlichen Platz für Platten- und Massivholz schaffen wollte: Das von OHRA gelieferte, 30 Meter lange Kragarmregal trägt eine Fotovoltaikanlage, die reg... | Weiterlesen

Ronge Profil: Mehr Kapazität und Übersicht

Kragarmregale für die Blechlagerung

28.01.2020
28.01.2020: Die am alten Standort von Ronge Profil verwendete Lagerlösung passte nicht mehr in das Konzept der modernen, nach Industrie 4.0 Standards konzipierten Produktionshalle. Aufgrund der relativ niedrigen Lagerkapazitäten, die das alte System bot, waren Doppelbelegungen einzelner Lagerplätze nötig – das behinderte nicht nur die Ein- und Auslagerung, sondern erschwerte auch die Übersicht über die eingelagerten Bleche. Um in der neuen Produktion schnell Zugriff auf die zwischen 1.000 x 2.000 Millimeter bis 2.000 x 6.000 Millimeter großen Bleche zu haben, entschied Ronge Profil sich, Kragarm... | Weiterlesen