Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Die Effizienz von Spritzguss in der Kleinserien Fertigung

Von VWH GmbH

In einer schnelllebigen Zeit steigt die Nachfrage nach Kleinserien zur Ersatzteilbeschaffung in der Industriegüter-Branche erheblich. Obwohl der 3D-Druck als additives Fertigungsverfahren eine steigende Popularität im Hinblick auf Fertigungsgeschwindigkeit und Kostenersparnisse entwickelt, eignen sich traditionelle Verfahren wie der Spritzguss für die effiziente Herstellung von Kleinserien im Formenbau. Hierbei gilt es produktionstechnische Herausforderungen und qualitative Anforderungen in Balance zu bringen, um Kunden auch in langfristigen Produktionseinsätzen das bestmögliche Bauteil zu gewährleisten.

Die Herausforderungen von Spritzguss

Die technische Vorgehensweise des Spritzgussverfahrens begründet die Herausforderungen bei der Produktion von Kleinserien. Auch eine Kleinserie obliegt der Anforderung nach der individuellen Herstellung einer adäquaten Spritzgussform. Die Konzeptionierung der besagten Spritzgussformen nimmt einen großen Teil der Zeit und Kosten in Anspruch, welche sich üblicherweise in einer Kostendegression aufteilen sollten. Jedoch bieten Kleinserien nicht die quantitative Basis und sind somit auf den ersten Blick ungeeignet für die Herstellung der selbigen. Alternative Fertigungsverfahren wie der 3D-Druck versprechen eine flexible Fertigung des beliebigen Bauteils mit geringem Kostenaufwand. Doch das Argument für die Wahl des Spritzgussverfahrens liegt in der Präzision und Qualität der hergestellten Teile.

3D-Druck im Vergleich zum Spritzgussverfahren - kostengünstige Alternative?

Während additive Fertigungsverfahren wie der 3D-Druck durch Flexibilität glänzen, liegt die Stärke des Spritzgusses in seiner versatilen Performance. Derzeit gibt es kein 3D-Druckverfahren, welches die materielle Vielfalt des Spritzgussverfahrens erreichen kann. Die mechanischen Eigenschaften und Qualitätskompromisse schlagen den industriellen 3D-Druck in der Qualitätssicherung der Bauteile. Vor allem unter dem Ausgangspunkt, dass Bauteile ihre Verwendung in langfristigen Investitionsgütern finden, sind qualitative Höchststandards von Nöten. Vergleichbar mit dem 3D-Druck sind die qualitativen Anforderungen eines Bauteils ein unabdingbares Kriterium des langfristigen Gebrauchs. Auch bei der Erweiterung der Kleinserie zu einer Serienproduktion, ist Spritzguss die adäquate Option, um diese mit geringem Kostenaufwand stemmen zu können. Weitergehend kann der stufenartige Aufbau eines 3D-Drucks qualitative Nachteile der Langlebigkeit mit sich bringen.

Die Vorteile von Spritzguss gegenüber mechanischen Herstellungsverfahren liegen somit auf der Hand: Beständiges Qualitätsniveau, schnellere Bereitstellungsprozesse und vor allem kostengünstiger Einsatz bei wiederkehrendem Bedarf. Kombiniert brilliert der Spritzguss mit zwei Charakteristiken: Qualität und Versatilität.

Vom Prototypen in die Operative

Beide Verfahren sollten jedoch nicht gegenübergestellt werden, sondern miteinander kooperieren. Die VWH GmbH verwendet die Technologie des industriellen 3D-Drucks für das Rapid-Protoyping und ermöglicht somit eine schnelle Bereitstellung von Prototypen für eine Produktion in Spritzguss-Kleinserien. Die benötigte Kleinserie findet Ihren Ursprung in einem optimierten Prototyp und einer klaren Definition der benötigten Faktoren. Dieser muss auf seine Funktionalität getestet werden. Merkmale der Beschaffenheit, Optik und der Funktionalität sind hierbei Ausschlusskriterien, um die richtigen Prototypen und darauf aufbauend, die benötigten Spritzgussformen festzulegen. Sollte diese überzeugen, beginnt der eigentliche Spritzgussprozess, der in einer Kleinserie nur einige Tage bis wenige Wochen in Anspruch nimmt. Die Vorgehensweise endet jedoch nicht mit dem Auskühlen des Spritzgussteils. Nachbearbeitung und akribische Qualitätskontrolle sind ebenso Teil des Produktionsprozesses der VWH, um den Qualitätsstandards sowie den individuellen Anforderungen der Kunden gerecht zu werden.

Der Spritzguss im Fokus des Alltagsgeschäftes

Das alles macht den Spritzguss zur handlungswirksamen Herstellungsform für eine Variation an Branchen. Von Kleinunternehmen bis zu Industriekonzernen, die VWH GmbH produziert auch Spritzguss-Kleinserien in einer Anzahl von unter 1000 Stück. Eine kostengünstige Herstellung stellt die zukunftsfähige Bauteilversorgung durch die Logistik der VWH GmbH dar. Sie ermöglicht, die Spritzguss Formen zu lagern und bei benötigter Anfrage reaktionsschnell entgegenzublicken. Eine Bereitstellung der Bauteile kann hierbei schon innerhalb von 5 Tagen erfolgen.

02. Mrz 2021

Bewerten Sie diesen Artikel

Noch nicht bewertet

Teilen Sie diesen Artikel

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Philipp Schneider (Tel.: 02743 92040), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 476 Wörter, 4028 Zeichen. Artikel reklamieren

Über VWH GmbH


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von VWH GmbH


03.12.2020: Die Umsetzung der Automatisierung im deutschen Mittelstand  Automatisierung der Produktion mit Hilfe von Roboteranlagen ist längst keine Zukunftsvision mehr. Effektiv in ihrem Einsatz und effizient durch flexible Verwendungsmöglichkeiten blickt die Automation einer florierenden Zukunft entgegen. Sie findet ihren Platz in den Werkshallen der mittelständischen Unternehmen, namentlich in den Bereichen der Handhabungs-, Montage-, Prüf-, oder Logistikprozesse. Doch hierbei steht die Umsetzung einer Automatisierungslösung unter kritischer Betrachtung. Eine Automatisierung im Alltagsgeschäf... | Weiterlesen

Resilient durch die Krise

Die Zeit und Ruhe nutzen, um in Automatisierungslösungen zu investieren

15.09.2020
15.09.2020: In einer Zeit, in der Covid-19 in nahezu alle Lebensbereiche Einzug hält und die Wirtschaft ausbremst, fällt es vielen Firmen schwer, optimistisch in die Zukunft zu schauen. Unternehmen kämpfen um ihre Existenz, Mitarbeiter werden in Kurzarbeit geschickt und Investitionen werden verschoben. In verschiedenen Wirtschaftszweigen kehrt das Leben allmählich in die Betriebe zurück, während die Industrieproduktion weiterhin zu schlafen scheint. Daher empfiehlt die VWH GmbH, als Experte für Produktionsanlagen- und Werkzeugbau, die Energien in Produktionsbetrieben zu bündeln, um sich auf die w... | Weiterlesen

Industrieller 3D-Druck in der Konstruktion und Fertigung

Digitale Produktionstechnologie bei der VWH GmbH

07.07.2020
07.07.2020:    1. Die 3D-Technologie wird als Auslöser für eine neue industrielle Revolution gesehen, die Digitalisierung der Industrie. Wird die angepriesene Schlüsseltechnologie dem Hype gerecht?   Zum Teil. Aus meiner Sicht sollte man die Technologie nicht als eine ganzheitliche Revolution betrachten, sondern eher als eine Erweiterung mit zahlreichen Möglichkeiten. Sie gibt dem Unternehmen ein Werkzeug zur Hand, das die alltägliche Bewältigung der kundenseitigen Forderung nach Flexibilität um ein Vielfaches erleichtert.   2. Was fasziniert Sie persönlich an der 3D-Drucktechnologie?   Eine... | Weiterlesen