Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Dropbox vor der Übernahme von DocSend

Von Dropbox

SAN FRANCISCO, 9. März 2021 - Dropbox (NASDAQ: DBX) hat heute angekündigt, dass eine endgültige Vereinbarung zur Übernahme von DocSend, ein Unternehmen, das Services zum sicheren Teilen sowie der Analytik von Dokumenten entwickelt und über 17.000 Kunden zählt, getroffen wurde.

 

„Angesichts der dramatischen Zunahme von Remote-Arbeit besteht auch ein erhöhter Bedarf an digitalen Werkzeugen, die den Menschen helfen, ihre Inhalte zu organisieren und nahtlos mit anderen zusammenzuarbeiten“, so Drew Houston, Mitgründer und Chief Executive Officer von Dropbox. „DocSend ist eine perfekte Ergänzung unserer Produktpalette und wir heißen das Unternehmen mit großer Freude bei uns willkommen. Indem wir Dropbox, HelloSign und DocSend zusammenbringen, können wir ein komplettes Paket sicherer Self-Service-Produkte anbieten, die dabei helfen, wichtige Dokument-Workflows von Anfang bis Ende zu managen.“

 

Der Trend zum verteilten Arbeiten führt auch dazu, dass sich die effektive Zusammenarbeit mit externen Parteien häufig intransparent anfühlt und weniger Feedback zurückkommt. DocSend gibt den Kunden die Möglichkeit zu sehen, was mit ihren Dokumenten geschieht, nachdem sie diese versenden – was Dropbox mit seiner Reichweite und Skalierbarkeit als Content-Plattform eine zusätzliche Ebene tiefer, analytischer Einsichten hinzufügt. Beispielsweise können Teams im Kundendienst oder die Kreativbranche, die bereits für die Kollaboration sowie die Organisation von Präsentationen und Projekten auf Dropbox vertrauen, DocSend einsetzen, um Angebote zu versenden und die Auseinandersetzung ihrer Geschäftspartner mit den zugesandten Dokumenten nachzuvollziehen sowie mit HelloSign Verträge und Rechnungen verwalten.

Die Kombination aus Dropbox, HelloSign und DocSend wird Kunden aus unterschiedlichsten Branchen helfen, End-to-End-Dokumenten-Workflows zu managen – vom Geschäftsabschluss bis zum Onboarding von Teams. So erhalten sie mehr Kontrolle über ihre Performance in den jeweiligen Geschäftsbereichen.

 

„Unsere Wurzeln liegen darin, Start-ups zu helfen, durch den Fundraising-Prozess zu navigieren und Gründer zu befähigen, ihre Träume zu verfolgen, indem wir ihnen mehr Einsichten in und Kontrolle über den Pitch-Prozess ermöglichen. Während unseres Wachstums haben wir realisiert, dass die Fähigkeit, sicher Inhalte teilen und mit Dokumenten nach dem Versand interagieren zu können, in zahlreichen Kundensegmenten gewaltige Vorteile bietet“, kommentiert Russ Heddleston, Mitgründer und Chief Executive Officer von DocSend. „Indem wir uns Dropbox anschließen, können wir unser Geschäft rapide skalieren und unsere Vision und Fähigkeiten Hunderten Millionen Menschen in aller Welt zugänglich machen, die Dropbox bereits ihre wichtigsten Inhalte anvertrauen.“

 

Die Vereinbarung sieht vor, dass Dropbox vorbehaltlich üblicher Kaufpreisanpassungen und Abschlussbedingungen DocSend für 165 Millionen US-Dollar übernimmt. Es wird erwartet, dass die Übernahme im 1. Quartal 2021 abgeschlossen ist und einen unwesentlichen Einfluss auf das operative Ergebnis 2021 haben wird.

 

Über Dropbox

Mit Dropbox können Sie Ihr Leben zentral organisieren und Ihre Arbeit voranbringen. Mit mehr als 700 Millionen registrierten Nutzern in 180 Ländern haben wir uns das Ziel einer noch intelligenteren Arbeitsweise gesetzt. Der Hauptsitz von Dropbox befindet sich in San Francisco, Kalifornien. Weitere Informationen rund um unsere Mission und unsere Produkte finden Sie auf dropbox.com.

 

Über DocSend

DocSend erlaubt Unternehmen, geschäftskritische Dokumente einfach zu teilen und in Echtzeit umsetzbares Feedback zu erhalten. Dank der Sicherheit und Kontrollmöglichkeiten von DocSend können Start-up-Gründer, Investoren, Führungskräfte und Business-Development-Fachleute nachhaltige geschäftliche Partnerschaften schließen. Über 17.000 Kunden jeder Größe nutzen heute DocSend. Erfahren Sie mehr unter docsend.com.

10. Mrz 2021

Bewerten Sie diesen Artikel

Noch nicht bewertet

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

dropbox, docsend

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PR13 – Dropbox DACH PR-Agentur (Tel.: 040-21993366), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 517 Wörter, 4500 Zeichen. Artikel reklamieren

Über Dropbox


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von Dropbox


16.04.2021:  Service ist kein Projekt, sondern eine Haltung Während die Partnerlandschaft, Reseller und Distributoren früher sehr produktorientiert tickten, wurde nicht zuletzt durch die Pandemie-bedingten Erfahrungen 2020 klar, dass jedes Glied der Vertriebskette seine Kunden*innen heute besser verstehen lernen muss. Erst dann können maßgeschneiderte Pakete angeboten werden, die optimal auf die Bedürfnisse der Kunden*innen zugeschnitten sind. Der Markt wird dominiert von Software-as-a-Service-Angeboten, was für die Kunden*innen bedeutet, dass sie leicht ihren Anbieter wechseln können. Anstatt mit... | Weiterlesen

Die Frau in der Zeit von Virtual First

Wie Remote Work die Chancen auf Gleichberechtigung fördern kann

10.03.2021
10.03.2021: Autorin: Andrea Trapp, Director of Business EMEA bei Dropbox   Ich wage die Behauptung, dass der explosionsartige Durchbruch von Remote Work und Virtual First, ausgelöst durch die Corona-Krise zwar zunächst für Wirbel und Unsicherheit gesorgt hat, sich aber nachhaltig positiv auf die Gleichberechtigung auswirken wird.   Remote Work in ihren Ursprüngen Lange bevor nämlich Arbeit als Gegenteil von Freizeit definiert wurde und nicht dem eigenen Wohlstand, sondern dem Selbsterhalt diente, waren Aktivitäten wie etwa Wohnen und Schlafen räumlich kaum von solchen getrennt, die der Produktion... | Weiterlesen

19.11.2020: Die plötzliche Verschiebung hin zum Homeoffice hat unerwartete Herausforderungen für Teams mit sich gebracht. In einer kürzlich veröffentlichten Studie der Economist Intelligence Unit berichten Remote-Mitarbeitende von längeren Arbeitszeiten und größeren Arbeitsvolumina, vom Risiko der Fehlkommunikation sowie von Schwierigkeiten bei der Zusammenarbeit mit mehreren Personen. Dropbox meistert diese und viele weitere Herausforderungen mit Dropbox Spaces 2.0, verschiedenen neuen Workflow-Features sowie neuen Sicherheitsfunktionen und -zertifizierungen für Unternehmen. Drew Houston, Dropbox... | Weiterlesen