Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Wohin gehen Gold und Silber

Von Swiss Resource Capital AG

Gold und Silber sind begehrt, von Anlegern, Industrie und Zentralbanken.

Weltweit wurde der größte Teil des geförderten Goldes in Schmuck verarbeitet, rund 57 Prozent. Große Goldbesitzer sind der Internationale Währungsfonds und die Zentralbanken. Dabei liegen die größten Goldreserven in den USA. Die Zentralbanken haben im vergangenen Jahr 272,9 Tonnen Gold gekauft, damit 59 Prozent weniger als im Jahr zuvor. Eine extreme Ausnahme dabei machte die türkische Nationalbank, die als größter Goldkäufer 2020 auftrat. 134,5 Tonnen wanderten dort in die Zentralbanktresore. Wohl wussten die dortigen Notenbanker bereits, dass die türkische Lira, vor allem politisch bedingt, unter starken Druck geraten wird. 

 

Betrachtet man die Verteilung von Silber im Jahr 2020, so gingen rund zehn Prozent in die Photovoltaikbranche, 19 Prozent in den Schmuckbereich und sechs Prozent in Silberwaren. Die Industrie hat weitere 39 Prozent verbraucht. Anleger waren für 22 Prozent des Silberverbrauchs verantwortlich. Im Bereich der Fotografie, einst wichtig, wurden nur 3,2 Prozent Silber verarbeitet.

 

Für das laufende Jahr rechnet das Silver Institute mit einer Gesamtnachfrage von 1.025 Milliarden Unzen, ein Achtjahreshoch. Die Industrie soll laut Schätzungen ein Vierjahreshoch von 510 Millionen Unzen erreichen, dank großer Nachfrage aus dem Elektroniksektor, auch der 5G-Technologie. Auch die Autoindustrie erwartet einen steigenden Verbrauch durch die zunehmenden Elektrofahrzeuge. Die Photovoltaikbranche wird rund 105 Millionen Unzen Silber verschlingen. Ein wichtiger Faktor sind die erwarteten Käufe von Silberbarren und -münzen. Dieser Bereich soll für eine Nachfrage nach 257 Millionen Unzen sorgen. Dies wäre ein Sechsjahreshoch. Daher sollte ein Blick auf Unternehmen wie Tier One Silver oder Kore Mining nicht fehlen.

 

Kore Mining - https://www.youtube.com/watch?v=xoW_rcZ44Nk - exploriert in Kalifornien die Projekte Imperial und Long Valley (Gold und Silber). Daneben besitzt die von Kore Mining kreierte Karus Gold zwei Projekte in British Columbia.

 

Tier One Silver - https://www.youtube.com/watch?v=V11T-n_1nBM - arbeitet an seinen Projekten Curibaya und Huilacollo in Peru. Insgesamt kümmert sich Tier One Silber um vier Projekte in Peru. Es geht um Gold und Silber.

 

Aktuelle Unternehmensinformationen und Pressemeldungen von Tier One Silver (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/tier-one-silver-inc/ -) und Kore Mining (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/kore-mining-ltd/ -).

 

 

 

 

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Keine Gewähr auf die Übersetzung ins Deutsche. Es gilt einzig und allein die englische Version dieser Nachrichten.

 

Disclaimer: Die bereitgestellten Informationen stellen keinerlei Form der Empfehlung oder Beratung da. Auf die Risiken im Wertpapierhandel sei ausdrücklich hingewiesen. Für Schäden, die aufgrund der Benutzung dieses Blogs entstehen, kann keine Haftung übernommen werden. Ich gebe zu bedenken, dass Aktien und insbesondere Optionsscheininvestments grundsätzlich mit Risiko verbunden sind. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Alle Angaben und Quellen werden sorgfältig recherchiert. Für die Richtigkeit sämtlicher Inhalte wird jedoch keine Garantie übernommen. Ich behalte mir trotz größter Sorgfalt einen Irrtum insbesondere in Bezug auf Zahlenangaben und Kurse ausdrücklich vor. Die enthaltenen Informationen stammen aus Quellen, die für zuverlässig erachtet werden, erheben jedoch keineswegs den Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit. Aufgrund gerichtlicher Urteile sind die Inhalte verlinkter externer Seiten mitzuverantworten (so u.a. Landgericht Hamburg, im Urteil vom 12.05.1998 - 312 O 85/98), solange keine ausdrückliche Distanzierung von diesen erfolgt. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte verlinkter externer Seiten. Für deren Inhalt sind ausschließlich die jeweiligen Betreiber verantwortlich. Es gilt der Disclaimer der Swiss Resource Capital AG zusätzlich: https://www.resource-capital.ch/de/disclaimer-agb/.

 

27. Mrz 2021

Bewerten Sie diesen Artikel

Noch nicht bewertet

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, J. Schulte (Tel.: 015150268438), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 561 Wörter, 5503 Zeichen. Artikel reklamieren

Wir verstehen uns als Dienstleister, der Sie mit aktuellen Informationen rund um den Edelmetall- und Rohstoffsektor sowie zu den jeweiligen Minengesellschaften in verständlicher Sprache versorgt. Durch die Nutzung neuer multimedialer Kanäle wie dem exklusiv entwickelten Rohstoff-TV haben Sie jederzeit und weltweit Zugriff auf umfassende Informations- Datenbanken. Darüber hinaus steht Ihnen unser detaillierter Researchbereich via Login-Funktion kostenlos zur Verfügung.

Wir bieten Interessenten und Anlegern in verschiedenen Ländern über exklusive Veranstaltungen oder Einzelgespräche die Möglichkeit, sich direkt mit dem Management ausgewählter Gesellschaften zu treffen und aktiv Fragen zu stellen. So wird sichergestellt, dass Sie über alle notwendigen Informationen verfügen und damit wissen, was wir wissen.

Als Partner der Bergbauindustrie verfügt die Swiss Resource Capital AG über ein weltweit aktives Expertennetzwerk und einzigartigen Zugang zu Finanzierungen, die eine direkte Unternehmensbeteiligung in der Frühphase erlauben. Ständiger Kontakt zum Management der Firmen und die Besichtigung der Projekte vor Ort erlaubt es uns, Sie mit der gebotenen Transparenz und Sachkunde zu informieren. Wir analysieren fortlaufend aussichtsreiche Investmentchancen im Minenbereich und arbeiten eng mit erfolgreichen Investmentfonds zusammen.

Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von Swiss Resource Capital AG


23.04.2021: Das Konjunkturmetall Kupfer wird, wenn in absehbarer Zeit die Pandemie eingedämmt wird, verstärkt zum Einsatz kommen. Eine sich erholende Wirtschaft weltweit setzt auf Infrastrukturprojekte sowie auf die Elektromobilität. Gerade für Elektro- und Hybridfahrzeuge wird deutlich mehr Kupfer gebraucht als für herkömmliche Fahrzeuge. Den Trend der Zeit sieht man auch auf den Automobilmessen.   Gerade erst hat die „Auto Shanghai 2021“ ihre Pforten geöffnet. Im chinesischen Automarkt tut sich Einiges. So wurden im ersten Quartal 2021 knapp 6,5 Millionen Neufahrzeuge verkauft. Rechnet man d... | Weiterlesen

23.04.2021: Der Goldpreis steigt aktuell gerade wieder an. Der US-Dollar schwächelt und die US-Anleiherenditen sind nach unten gegangen. Gold-ETFs verzeichnen Zuflüsse, die Abflüsse sind deutlich weniger geworden. Dies deutet auf ein steigendes Interesse an dem Edelmetall hin. Anleger kommen an Goldwerten eigentlich nicht vorbei, hat sich das Metall doch als Anlagevehikel bewährt. Suchen Anleger nach einer Diversifizierung in ihrem Depot, dann könnten Royalty-Gesellschaften das Richtige sein. Denn sie verfügen meist über eine große Palette an Lizenzgebühren und Edelmetallstreams.   Bei den Lizen... | Weiterlesen

22.04.2021: Experten diskutieren darüber. Was ein Superzyklus unbedingt braucht, sind starke Nachfragetreiber. Dies gab es Anfang des Jahrhunderts in Form der Industrialisierung. Zunichte gemacht wurde diese Entwicklung durch die Finanzkrise 2008, dann durch die europäische Schuldenkrise. Es folgten noch die Handelsstreitigkeiten zwischen den USA und China. Bei der Frage, ob wir vor einem neuen Rohstoff-Superzyklus stehen, kommt die Energiewende ins Spiel.   Ausgelöst durch die Corona-Pandemie haben die Regierungen Geld locker gemacht. Infrastrukturpläne gibt es in China und in den USA. Und ein wicht... | Weiterlesen