Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Gold wird seinen Wert erhalten

Von Swiss Resource Capital AG

Korrekturen beim Goldpreis gibt es immer wieder, das ist normal. Anleger sollten Geduld beweisen, es wird aufwärts gehen.

Investoren sollten langfristig denken. Eine gewisse Volatilität muss man nun mal aussitzen können. Auf längere Sicht dürften Anleger, die sich mit Gold oder Goldminenaktien beschäftigen, zu den Gewinnern gehören. Gold ist unvergänglich und immer eine Investition wert, denn es behält seinen Wert. Sollte es preislich mal nach unten gehen, dann sind das Einstiegskurse, die es zu nutzen gilt. Blickt man auf die Saisonalität, so kommt die beste Phase für den Goldpreis im Juni oder Juli.

 

In den ersten drei Quartalen 2020 gab es einen Rekordzufluss bei den Gold-ETFs. Rund 1.000 Tonnen Gold waren dies. Schwächen waren bei der Goldschmucknachfrage, dies zog sich das ganze vergangene Jahr hin. Doch von einer Erholung der Nachfrage im Schmucksektor wird allgemein ausgegangen. Gerade in Indien und China sollte ein Nachholbedarf einsetzen, der große Mengen Gold verschlingen wird. Hier werden sich beispielsweise aufgeschobene Hochzeiten und die damit verbundenen Goldgeschenke auswirken.

 

Im Übrigen gilt, wer sein Vermögen schützen will, kommt an Gold- und Silberinvestments nicht vorbei. Bestenfalls steigt man nicht in Krisenzeiten ein, sondern sichert sich unabhängig davon das Werterhaltungsvehikel Edelmetalle. Die durch die Coronakrise ausgelösten Schäden sind noch ungewiss, aber sie sind da und werden uns und die Regierungen noch lange beschäftigen. Besonderes Potenzial dürfte bei Goldminenaktien liegen, denn sie haben die Entwicklung des Goldpreises oft noch nicht mitgemacht. Gerade bei den nicht zu den Schwergewichten der Branche gehörenden Goldgesellschaften könnten sich große Chancen, aber auch ehrlicherweise Risiken bieten. Dazu gehören etwa die Goldproduzenten Karora Resources oder Fiore Gold.

 

Karora Resources - https://www.youtube.com/watch?v=3_dTmHPO0AI - rechnet auf seinen Liegenschaften Higginsville und Beta Hunt in Westaustralien für das laufenden Jahr mit bis zu 115.000 Unzen Gold bei niedrigen Gesamtproduktionskosten.

 

Fiore Gold - https://www.youtube.com/watch?v=QFmOJyVxYSw - holt erfolgreich Gold aus seiner Pan-Mine in Nevada. Beim nahe gelegenen Gold Rock-Projekt läuft das Explorationsprogramm, Ressourcen konnten erfreulicherweise aktuell erweitert werden.

 

Aktuelle Unternehmensinformationen und Pressemeldungen von Karora Resources (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/karora-resources-inc/ -) und Fiore Gold (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/fiore-gold-ltd/ -).

 

 

 

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Keine Gewähr auf die Übersetzung ins Deutsche. Es gilt einzig und allein die englische Version dieser Nachrichten.


Disclaimer: Die bereitgestellten Informationen stellen keinerlei Form der Empfehlung oder Beratung da. Auf die Risiken im Wertpapierhandel sei ausdrücklich hingewiesen. Für Schäden, die aufgrund der Benutzung dieses Blogs entstehen, kann keine Haftung übernommen werden. Ich gebe zu bedenken, dass Aktien und insbesondere Optionsscheininvestments grundsätzlich mit Risiko verbunden sind. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Alle Angaben und Quellen werden sorgfältig recherchiert. Für die Richtigkeit sämtlicher Inhalte wird jedoch keine Garantie übernommen. Ich behalte mir trotz größter Sorgfalt einen Irrtum insbesondere in Bezug auf Zahlenangaben und Kurse ausdrücklich vor. Die enthaltenen Informationen stammen aus Quellen, die für zuverlässig erachtet werden, erheben jedoch keineswegs den Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit. Aufgrund gerichtlicher Urteile sind die Inhalte verlinkter externer Seiten mit zu verantworten (so u.a. Landgericht Hamburg, im Urteil vom 12.05.1998 - 312 O 85/98), solange keine ausdrückliche Distanzierung von diesen erfolgt. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte verlinkter externer Seiten. Für deren Inhalt sind ausschließlich die jeweiligen Betreiber verantwortlich. Es gilt der Disclaimer der Swiss Resource Capital AG zusätzlich: https://www.resource-capital.ch/de/disclaimer-agb/.

 

 

12. Apr 2021

Bewerten Sie diesen Artikel

Noch nicht bewertet

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, J. Schulte (Tel.: 015155515639), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 556 Wörter, 5504 Zeichen. Artikel reklamieren

Wir verstehen uns als Dienstleister, der Sie mit aktuellen Informationen rund um den Edelmetall- und Rohstoffsektor sowie zu den jeweiligen Minengesellschaften in verständlicher Sprache versorgt. Durch die Nutzung neuer multimedialer Kanäle wie dem exklusiv entwickelten Rohstoff-TV haben Sie jederzeit und weltweit Zugriff auf umfassende Informations- Datenbanken. Darüber hinaus steht Ihnen unser detaillierter Researchbereich via Login-Funktion kostenlos zur Verfügung.

Wir bieten Interessenten und Anlegern in verschiedenen Ländern über exklusive Veranstaltungen oder Einzelgespräche die Möglichkeit, sich direkt mit dem Management ausgewählter Gesellschaften zu treffen und aktiv Fragen zu stellen. So wird sichergestellt, dass Sie über alle notwendigen Informationen verfügen und damit wissen, was wir wissen.

Als Partner der Bergbauindustrie verfügt die Swiss Resource Capital AG über ein weltweit aktives Expertennetzwerk und einzigartigen Zugang zu Finanzierungen, die eine direkte Unternehmensbeteiligung in der Frühphase erlauben. Ständiger Kontakt zum Management der Firmen und die Besichtigung der Projekte vor Ort erlaubt es uns, Sie mit der gebotenen Transparenz und Sachkunde zu informieren. Wir analysieren fortlaufend aussichtsreiche Investmentchancen im Minenbereich und arbeiten eng mit erfolgreichen Investmentfonds zusammen.

Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von Swiss Resource Capital AG


18.05.2021: Nein, es muss nicht die Hyperinflation wie in der Weimarer Republik in den 1920er-Jahren oder wie in Zimbabwe und Venezuela sein. Auch eine geringe schleichende Geldentwertung reißt Löcher in die Kaufkraft des Angesparten. Dies gilt vor allem für Zeiten wie aktuell. Denn die Zentralbanken meiden hohe Zinsen. Damit können auch Anleger der Geldentwertung keine Zinseinkommen entgegensetzen. Der Realzins, Verzinsung minus Inflationsrate, ist negativ oder zumindest sehr niedrig, je nach Land.   Aktuell stiegen in den USA im April die Konsumentenpreise, ein anderer Ausdruck für die Inflationsr... | Weiterlesen

18.05.2021: Das bisherige Allzeithoch beim Goldpreis über 2.000 US-Dollar je Unze im Spätsommer 2020 werden Gold-Bullen so schnell nicht vergessen. Außer natürlich, das Hoch wird durch ein neues abgelöst. Abgesehen vom perfekten Umfeld mit hohen Inflationszahlen, die gerade aus den USA gemeldet wurden, und extremer Staatsverschuldung, die für den Schuldendienst keine hohen Zinsen verträgt, spricht mittlerweile auch wieder die charttechnische Betrachtung für einen anhaltend steigenden Goldpreis.   So wurde zuletzt der Abwärtstrend seit dem Allzeithoch getestet. Der Goldpreisanstieg von unterhalb ... | Weiterlesen

17.05.2021: Investoren-Augen leuchten, wenn sie so etwas im Portfolio sehen: 100 Prozent Kursplus in zwölf Monaten. Der Kupferpreis hat das geschafft. Allein über die vergangenen vier Wochen hat sich Kupfer um knapp 20 Prozent verteuert. Geht es nach den Branchenexperten boomt es weiter. Sie prognostizieren schon einen Preis in Richtung 15.000 US-Dollar je Tonne Kupfer. Für Ivan Glasenberg, CEO von Glencore, müssen die Kupferpreise etwa 50 Prozent ansteigen, damit das Angebot mit der Nachfrage mithalten kann. Denn nur dann werden Bergwerke, die unter entsprechend hohen Kosten arbeiten würden, aufgeba... | Weiterlesen