Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Mit Online-Briefversand durch die Pandemie

Von letterei.de Postdienste GmbH

Hoher Bedarf bei Laboren und Beh├Ârden

Durch die Corona-Pandemie ist der Bedarf an Briefversand in Laboren und Gesundheits├Ąmtern sprunghaft angestiegen. Einige Labore und ├ämter waren nicht mehr in der Lage, das erh├Âhte Briefaufkommen und den postalischen Versand hausintern zu bewerkstelligen. Die letterei.de Postdienste GmbH erm├Âglicht mit ihrer Anwendung onlinebrief24.de einen unkomplizierten Briefversand beispielsweise von Corona-Testergebnissen oder Einladungen zu Impfterminen.
Fl├Ârsheim am Main, 15. April 2021. Durch die Corona-Pandemie ist der Bedarf an Briefversand in Laboren und Gesundheits├Ąmtern sprunghaft angestiegen. Einige Labore und ├ämter waren nicht mehr in der Lage, das erh├Âhte Briefaufkommen und den postalischen Versand hausintern zu bewerkstelligen. Die letterei.de Postdienste GmbH erm├Âglicht mit ihrer Anwendung onlinebrief24.de einen unkomplizierten Briefversand beispielsweise von Corona-Testergebnissen oder Einladungen zu Impfterminen. Im Jahr 2020 ist die Zahl der Kunden aus dem Laborbereich beim Hybridbrief-Dienstleister im Vergleich zum Vorjahr um das F├╝nffache gewachsen. Die Menge der Briefvers├Ąnde der Bestandskunden aus der Branche hat sich von rund 38.000 auf ├╝ber 420.000 Sendungen pro Monat verzehnfacht.

Die jeweiligen Schreiben werden in der gewohnten Anwendung erstellt. Mit nur einem Klick kann der Kunde die Druckdaten entweder ├╝ber die Client-Software oder vollautomatisiert via SFTP-Schnittstelle an die Druckserver von onlinebrief24.de ├╝bermitteln. Befinden sich mehrere Briefe mit identischem Empf├Ąnger in der Client-Software, k├Ânnen Versendungen zusammengefasst und damit Porto sowie Ressourcen gespart werden. Zudem ist es m├Âglich, individuelles Briefpapier zu hinterlegen und Einschreiben zu versenden.

onlinebrief24.de garantiert eine verschl├╝sselte Daten├╝bertragung und die Einhaltung aller rechtlicher Vorgaben der EU-DSGVO. Die sichere Verarbeitung besonders sch├╝tzenswerter Gesundheitsdaten ist Vertragsbestandteil. onlinebrief24.de erstellt die Briefe in seinem Produktionszentrum in Fl├Ârsheim am Main und ├╝bernimmt dabei das Drucken, Falzen, Kuvertieren sowie Frankieren. T├Ąglich werden alle Sendungen an die Deutsche Post AG ├╝bergeben und ├╝ber den klimaneutralen Versand GoGreen ausgeliefert. Diese Prozessoptimierung ist bei niedrigen St├╝ckzahlen sowie bei stark ansteigendem Briefvolumen von einem auf den anderen Tag ohne Grundgeb├╝hren m├Âglich.

"Mit onlinebrief24.de haben Labore und Einrichtungen wie Gesundheits├Ąmter die M├Âglichkeit einfach, sicher, schnell und kosteng├╝nstig gro├če St├╝ckzahlen im Briefversand abzuwickeln. Zeitaufw├Ąndige Prozesse vom Drucken bis hin zur Posteinlieferung entfallen. Das schont interne Ressourcen und schafft Freir├Ąume f├╝r das Kerngesch├Ąft. Nur so ist die aktuell dynamische Situation zu bew├Ąltigen", sagt Thorsten Wilhelm, Prokurist bei letterei.de. Firmenkontakt
letterei.de Postdienste GmbH
Thorsten Wilhelm
Industriestra├če 13
65439 Fl├Ârsheim am Main
06145 34 88 20
info@letterei.de
https://www.letterei.de/


Pressekontakt
Fauth Gundlach & H├╝bl
Luise Hiller
Kellerstra├če 1
65183 Wiesbaden
0611 17214200
letterei.de@fgundh.de
https://www.fauth-gundlach-huebl.de/
15. Apr 2021

Bewerten Sie diesen Artikel

Noch nicht bewertet

Teilen Sie diesen Artikel

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Thorsten Wilhelm (Tel.: 06145 34 88 20), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 360 W├Ârter, 3095 Zeichen. Artikel reklamieren

Kommentar hinzuf├╝gen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte l├Âsen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von letterei.de Postdienste GmbH


15.04.2021: Fl├Ârsheim am Main, 15. April 2021. Die Corona-Pandemie stellt viele Unternehmen vor gro├če Herausforderungen, wenn es darum geht, Routineprozesse aufrecht zu erhalten, sobald die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Homeoffice sind. Dazu z├Ąhlt etwa der Briefversand. Offizielle Schreiben wie Vertr├Ąge, K├╝ndigungen, Rechnungen oder Mahnungen werden nach wie vor per Post abgewickelt, da dieser Kommunikationsweg aufgrund des Briefgeheimnisses rechtssicher ist. Das sind in Deutschland noch immer knapp 60 Millionen Briefe pro Tag. W├Ąhrend die Ausstattung von Heimarbeitspl├Ątzen mit Laptops recht... | Weiterlesen