Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Taxi-Drohnen – Science-Fiction wird Realität

Von Swiss Resource Capital AG

Elektrisch und mit vertikaler Start- und Landemöglichkeit bewegen sich Flugdrohnen in die reale Welt.

Geschuldet ist dies den Fortschritten in den Sektoren Motor, Batterie und Technologie. Schlecht verbundene oder erreichbare Orte auf erschwingliche Art zu erreichen, dazu noch emissionsarm, ist eine schöne Vorstellung. Testflüge sollen ab dem nächsten Jahr in Spanien laufen. In Barcelona und Santiago de Compostela (bekannt als das Ziel des Jakobswegs) werden die Passagierdrohnen als Pilotprojekt abheben. Verantwortlich ist hierbei das öffentliche spanische Unternehmen für Luftraumüberwachung im Rahmen von zwei EU-Projekten.

 

Drohnen, die Waren und Medikamente in ländliche Regionen, meist in Kanada, den USA und in Australien bringen, gibt es bereits. Auf einer Insel im Victoriasee in Tansania wurde das Pilotprojekt getestet. Ebenfalls in Afrika, in Malawi übernehmen seit 2018 Drohnen die Medikamentenversorgung in schwer erreichbare Orte und das mit der oft entscheidenden Geschwindigkeit. In Schwellen- und Entwicklungsländern können so oft Leben gerettet werden. Gerade in der aktuellen Pandemiesituation könnten mit Drohnen Impfstoffe, die Kühlung benötigen, schnell und sicher zum Zielort gebracht werden.

 

Die Nutzung des dreidimensionalen Raumes für den Verkehr und für den Transport von Waren und Personen, wird durch Technologien möglich, die einerseits durch öffentliche und private Engagements, durch Forschung und Tests und andererseits durch die Verwendung der nötigen Rohstoffe gelingen. Das Flugtaxi steht noch vor einigen Herausforderungen. Fans von E-Mobilität wissen, dass die in der Elektromobilität verwendeten Lithium-Ionen-Akkus, damit die Batterierohstoffe Lithium und auch Kobalt Dreh- und Angelpunkt sind.

 

Das gefragte Lithium besitzt beispielsweise Millennial Lithium - https://www.youtube.com/watch?v=d0VUQZ2LlYg - in seinen Lithiumprojekten im Lithiumdreieck in Argentinien und sie enthalten Lithium in bester Batteriequalität.

 

Auf Batterierohstoffe spezialisiert ist auch die Canada Nickel Company - https://www.youtube.com/watch?v=7IjKFCIujEU . Deren Nickel-Kobalt-Sulfid-Projekt Crawford befindet sich in Ontario.

 

Aktuelle Unternehmensinformationen und Pressemeldungen von Millennial Lithium (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/millennial-lithium-corp/ -) und die Canada Nickel Company (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/canada-nickel-company-inc/ -).

 

 

 

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Keine Gewähr auf die Übersetzung ins Deutsche. Es gilt einzig und allein die englische Version dieser Nachrichten.


Disclaimer: Die bereitgestellten Informationen stellen keinerlei Form der Empfehlung oder Beratung da. Auf die Risiken im Wertpapierhandel sei ausdrücklich hingewiesen. Für Schäden, die aufgrund der Benutzung dieses Blogs entstehen, kann keine Haftung übernommen werden. Ich gebe zu bedenken, dass Aktien und insbesondere Optionsscheininvestments grundsätzlich mit Risiko verbunden sind. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Alle Angaben und Quellen werden sorgfältig recherchiert. Für die Richtigkeit sämtlicher Inhalte wird jedoch keine Garantie übernommen. Ich behalte mir trotz größter Sorgfalt einen Irrtum insbesondere in Bezug auf Zahlenangaben und Kurse ausdrücklich vor. Die enthaltenen Informationen stammen aus Quellen, die für zuverlässig erachtet werden, erheben jedoch keineswegs den Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit. Aufgrund gerichtlicher Urteile sind die Inhalte verlinkter externer Seiten mit zu verantworten (so u.a. Landgericht Hamburg, im Urteil vom 12.05.1998 - 312 O 85/98), solange keine ausdrückliche Distanzierung von diesen erfolgt. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte verlinkter externer Seiten. Für deren Inhalt sind ausschließlich die jeweiligen Betreiber verantwortlich. Es gilt der Disclaimer der Swiss Resource Capital AG zusätzlich: https://www.resource-capital.ch/de/disclaimer-agb/.

21. Apr 2021

Bewerten Sie diesen Artikel

Noch nicht bewertet

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, J. Schulte (Tel.: 015155515639), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 519 Wörter, 5589 Zeichen. Artikel reklamieren

Wir verstehen uns als Dienstleister, der Sie mit aktuellen Informationen rund um den Edelmetall- und Rohstoffsektor sowie zu den jeweiligen Minengesellschaften in verständlicher Sprache versorgt. Durch die Nutzung neuer multimedialer Kanäle wie dem exklusiv entwickelten Rohstoff-TV haben Sie jederzeit und weltweit Zugriff auf umfassende Informations- Datenbanken. Darüber hinaus steht Ihnen unser detaillierter Researchbereich via Login-Funktion kostenlos zur Verfügung.

Wir bieten Interessenten und Anlegern in verschiedenen Ländern über exklusive Veranstaltungen oder Einzelgespräche die Möglichkeit, sich direkt mit dem Management ausgewählter Gesellschaften zu treffen und aktiv Fragen zu stellen. So wird sichergestellt, dass Sie über alle notwendigen Informationen verfügen und damit wissen, was wir wissen.

Als Partner der Bergbauindustrie verfügt die Swiss Resource Capital AG über ein weltweit aktives Expertennetzwerk und einzigartigen Zugang zu Finanzierungen, die eine direkte Unternehmensbeteiligung in der Frühphase erlauben. Ständiger Kontakt zum Management der Firmen und die Besichtigung der Projekte vor Ort erlaubt es uns, Sie mit der gebotenen Transparenz und Sachkunde zu informieren. Wir analysieren fortlaufend aussichtsreiche Investmentchancen im Minenbereich und arbeiten eng mit erfolgreichen Investmentfonds zusammen.

Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von Swiss Resource Capital AG


14.05.2021: Ein bekannter und erfolgreicher Rohstoffinvestor und Milliardär, Dr. Thomas Kaplan, hat da seine eigenen Ansichten. Kunstwerke von Rembrandt und der Schutz von Großkatzen liegen ihm am Herzen und auch Gold. Geld, so Kaplan, macht man nicht, indem man etwas produziert, sondern indem man etwas zu einem hohen Preis verkauft. Zuvor muss kostengünstig gekauft und vorausschauend gehandelt werden.   In einem Interview im letzten Herbst erklärte Kaplan, dass sich nach seiner Meinung Gold in einem langfristigen Bullenmarkt befindet. Und Gold sei der am meisten unterbewertete Trade an den weltweite... | Weiterlesen

14.05.2021: Die Rohstoffe haben sich verteuert, da allgemein hin eine weltweite starke Nachfrage erwartet wird. Dies, weil die Pandemie allmählich unter Kontrolle gebracht wird und mit der Wirtschaftserholung wieder vermehrt Rohstoffe gebraucht werden. Dabei ist besonders der Industriebereich im Blickpunkt, der für Rohstoff-Nachfrage sorgen wird. Einschränkungen werden noch dieses Jahr wegfallen und Nachholeffekte werden sich einstellen.   Zu den Rohstoffen, die vom Aufschwung profitieren, sollte auch Zink gehören. Mit Zink werden andere Metalle vor Korrosion geschützt. Verzinkter Stahl verbraucht r... | Weiterlesen

14.05.2021: In Japan sind seit geraumer Zeit (seit 2001) die Goldreserven wieder gestiegen, so das World Gold Council. Ein Anstieg um 80,8 Tonnen Gold ging auf das Konto der japanischen Zentralbank. Ungarn verkündete Anfang April eine Verdreifachung seiner Goldreserven. Auf Platz eins der vom World Gold Council veröffentlichten Aufstellung stehen die USA mit 8.133,5 Tonnen Gold, gefolgt von Deutschland mit 3.362,4 Tonnen Gold. China befindet sich mit 1.948,3 Tonnen Gold auf dem siebten Platz.   Ebenfalls angewachsen sind die Goldreserven in der Türkei, in Kasachstan und auch in Indien. Dabei existiere... | Weiterlesen