Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News
English

Uran hilft bei der Dekarbonisierung

Von Swiss Resource Capital AG

Viele Länder arbeiten daran Emissionen zu verringern und fossile Brennstoffe zu vermeiden.

Die Stimmung in der Uranbranche ist angestiegen. Atomkraftwerke sind bedeutende Komponenten bei der Dekarbonisierung und Ökologisierung der Welt. Umweltfreundliche Energie durch Wind und Sonne ist freilich schön, allein es reicht nicht aus. Letztes Jahr gab es beispielsweise in mehreren US-Bundesstaaten massive und ausgedehnte Stromausfälle. Hunderttausende Menschen waren davon betroffen.

 

Unwetter können den ordnungsgemäßen Betrieb von Anlagen für erneuerbare Energien empfindlich stören. Noch nutzt die Mehrheit der Stromnetze fossile Stoffe. Um die angestrebte globale Temperaturerhöhung über zwei Grad zu verhindern, so zum Beispiel das Gremium der Vereinten Nationen, müssen mindestens 80 Prozent des weltweiten Stroms bis zum Jahr 2050 kohlenstoffarm sein. Die Internationale Energieagentur (IEA) geht davon aus, dass eine 80prozentige Steigerung der weltweiten Kernenergieproduktion bis 2040 nötig ist.

 

Aktuell werden 53 Reaktoren gebaut, mehr als 100 befinden sich in der Planungsphase und gut 320 sind vorgeschlagen. Die USA, Großbritannien und Kanada haben in den letzten achtzehn Monaten Milliarden von Dollar in kleine modulare Reaktorkonstruktionen und erste Bereitstellungen investiert. Damit sollte die Lage auf dem Uranmarkt robust sein und Uran ein gefragter Rohstoff. Folglich dürften Unternehmen mit Uran in den Projekten einen sehr guten Stand haben.

 

Dazu gehören IsoEnergy und International Consolidated Uranium.

 

IsoEnergy - https://www.youtube.com/watch?v=tPkBdRV_lew - hat sich Uranprojekte im Athabascabecken in Saskatchewan gesichert und befindet sich damit in einer der besten Regionen für Uransucher. 

 

International Consolidated Uranium - https://www.youtube.com/watch?v=pfJv6yAcNMw - hat zu seinen Goldprojekten ein zweites Standbein hinzugefügt, nämlich Uranprojekte. Uranprojekte wurden beziehungsweise werden erworben in Labrador, Quebec und Australien.

 

Aktuelle Unternehmensinformationen und Pressemeldungen von IsoEnergy (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/iso-energy-ltd/ -).

 

 

 

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Keine Gewähr auf die Übersetzung ins Deutsche. Es gilt einzig und allein die englische Version dieser Nachrichten.


Disclaimer: Die bereitgestellten Informationen stellen keinerlei Form der Empfehlung oder Beratung da. Auf die Risiken im Wertpapierhandel sei ausdrücklich hingewiesen. Für Schäden, die aufgrund der Benutzung dieses Blogs entstehen, kann keine Haftung übernommen werden. Ich gebe zu bedenken, dass Aktien und insbesondere Optionsscheininvestments grundsätzlich mit Risiko verbunden sind. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Alle Angaben und Quellen werden sorgfältig recherchiert. Für die Richtigkeit sämtlicher Inhalte wird jedoch keine Garantie übernommen. Ich behalte mir trotz größter Sorgfalt einen Irrtum insbesondere in Bezug auf Zahlenangaben und Kurse ausdrücklich vor. Die enthaltenen Informationen stammen aus Quellen, die für zuverlässig erachtet werden, erheben jedoch keineswegs den Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit. Aufgrund gerichtlicher Urteile sind die Inhalte verlinkter externer Seiten mit zu verantworten (so u.a. Landgericht Hamburg, im Urteil vom 12.05.1998 - 312 O 85/98), solange keine ausdrückliche Distanzierung von diesen erfolgt. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte verlinkter externer Seiten. Für deren Inhalt sind ausschließlich die jeweiligen Betreiber verantwortlich. Es gilt der Disclaimer der Swiss Resource Capital AG zusätzlich: https://www.resource-capital.ch/de/disclaimer-agb/.

08. Mai 2021

Bewerten Sie diesen Artikel

Noch nicht bewertet

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, J. Schulte (Tel.: 015155515639), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 489 Wörter, 5089 Zeichen. Artikel reklamieren

Wir verstehen uns als Dienstleister, der Sie mit aktuellen Informationen rund um den Edelmetall- und Rohstoffsektor sowie zu den jeweiligen Minengesellschaften in verständlicher Sprache versorgt. Durch die Nutzung neuer multimedialer Kanäle wie dem exklusiv entwickelten Rohstoff-TV haben Sie jederzeit und weltweit Zugriff auf umfassende Informations- Datenbanken. Darüber hinaus steht Ihnen unser detaillierter Researchbereich via Login-Funktion kostenlos zur Verfügung.

Wir bieten Interessenten und Anlegern in verschiedenen Ländern über exklusive Veranstaltungen oder Einzelgespräche die Möglichkeit, sich direkt mit dem Management ausgewählter Gesellschaften zu treffen und aktiv Fragen zu stellen. So wird sichergestellt, dass Sie über alle notwendigen Informationen verfügen und damit wissen, was wir wissen.

Als Partner der Bergbauindustrie verfügt die Swiss Resource Capital AG über ein weltweit aktives Expertennetzwerk und einzigartigen Zugang zu Finanzierungen, die eine direkte Unternehmensbeteiligung in der Frühphase erlauben. Ständiger Kontakt zum Management der Firmen und die Besichtigung der Projekte vor Ort erlaubt es uns, Sie mit der gebotenen Transparenz und Sachkunde zu informieren. Wir analysieren fortlaufend aussichtsreiche Investmentchancen im Minenbereich und arbeiten eng mit erfolgreichen Investmentfonds zusammen.

Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 2 + 3

Weitere Pressemeldungen von Swiss Resource Capital AG


22.06.2021: Der russische öffentliche Rentenfonds, der National Wealth Fund (NWF) wird, so der Finanzminister Anton Siluanov, umgeschichtet werden. Es sollen nun 20 Prozent des Vermögens im NWF in Gold investiert werden. Die Änderung des Anlageportfolios des NWFs wird auch den US-Dollar betreffen: er wird im Mix abgebaut oder ganz verbannt. Das britische Pfund wird halbiert und es wird dafür mehr auf den Euro und den chinesischen Yuan gesetzt.   Hintergrund der Änderungen ist zum einen der Trend Russlands die Finanz- und Handelsbeziehungen mit China auszubauen (die Beziehungen zu den USA haben sich ... | Weiterlesen

22.06.2021: Hier könnte eine spezielle Sorte von Atom-Reaktoren helfen, nämlich kleine modulare Reaktoren (SMRs). So setzt sich beispielsweise der US-Präsident Joe Biden für das „Programm Foundational Infrastructure for Responsible Use of Small Modular Reactor Technology“ ein. Dabei sollen Partnerländer beim Aufbau ihrer Kernenergie unterstützt werden. Höchster internationaler Standard für Sicherheit gehört dazu. Bei den SMRs gibt es mehrere kommerzielle Prototypen und Testmodelle. Die verwendeten Technologien sind die gleichen wie bei den großen Kernreaktoren.   Nicht nur in den USA stehen... | Weiterlesen

21.06.2021: Nach der Pandemiekrise hat sich die Goldnachfrage teilweise erholt. Denn das erste Quartal 2020 war, so das World Gold Council, historisch schwach. Im Vergleichszeitraum 2021 ist ein Anstieg von 52 Prozent zu verzeichnen. Hilfreich war dabei sicher auch der im ersten Quartal 2021 gesunkene Goldpreis. Gekauft haben vor allem China und Indien, das Niveau vor Corona ist noch entfernt. Betrachtet man die letzten fünf Jahre, so ist die durchschnittliche Quartalsnachfrage noch nicht erreicht. Andererseits war der Rückgang im ersten Quartal 2021, der aus saisonaler Sicht sowieso stattfindet, viel k... | Weiterlesen