Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News
English

Fiore Gold liefert höchste Qualität bei Quartalsergebnissen

Von JS Research UG (haftungsbeschränkt)

Gold sieht neben der Charttechnik auch am Terminmarkt weiterhin gut aus.

Mit dem Überwinden der charttechnisch wichtigen Marke von rund 1.850,- USD je Feinunze, mit der auch nahezu „zeitgleich“ die 200-Tage-Linie von unten nach oben durchbrochen wurde, ist quasi der „doppelte“ charttechnische Befreiungsschlag gelungen. Somit ist von der technischen Seite gesehen der Weg bis in den Bereich 1.955,- USD frei, wo man erst wieder an den nächsten Widerstand laufen würde. Unterstützung erhält das Edelmetall auch von den Terminmarktdaten. Denn auch diese befinden sich im neutralen Bereich und lassen somit Spielraum für weitere Preisanstiege. Das spielt Unternehmen wie Fiore Gold natürlich sehr gut in die Karten!

 

 

Ein Plus bei der Goldproduktion von knapp einem Fünftel, der vierte Nettogewinn pro Aktie in Folge, ein üppig fließender Cahsflow und beeindruckende hochgradige Bohrergebnisse – so und im Detail betrachtet noch viel besser liest sich Fiore Golds Bericht für das zweite Geschäftsquartal.

 

Die formidablen Finanzen sind hierbei nur eines der vielen Erfolgskapitel des in Nevada tätigen US-Goldproduzenten Fiore Gold (WKN: A2DYCY / TSX-V: F), die im Laufe der nächsten Quartale sicher fortgeschrieben wird, denn:

 

Vier gewinnt – und das im doppelten Sinne. So konnte Fiore Gold für die ersten drei Monate des laufenden Jahres nicht nur 4,5 Millionen USD Nettogewinn verbuchen, sondern gleichzeitig auch seine Aktionäre bereits zum vierten Quartal in Folge mit einem Nettogewinn von 0,5 USD pro Aktie erfreuen.

 

Goldproduktionsplus von fast einem Fünftel respektive einem Anstieg von sagenhaften 19 % gegenüber dem ersten Geschäftsquartal 2021.

 

19,3 Millionen USD Umsatz, wovon 7,1 Millionen USD auf das Konto des Bergbaubetriebs gingen. Das sind rund 1,8 Millionen USD mehr als die rund 5,3 Millionen USD, die noch für den Vorjahreszeitraum vermeldet wurden.

 

Glänzende Verkäufe von 10.884 Unzen Gold, die zu durchschnittlich 1.770,- USD den Besitzer wechselten. Damit lag der erzielte Goldpreis rund 200,- USD pro Unze höher als noch im gleichen Vorjahreszeitraum!

 

Ergiebiger Finanzfluss, den die ‚Pan‘-Mine erzeugt hat, und zwar in Höhe von 5,2 Millionen USD (operativer Cashflow) bzw. von 3,6 Millionen USD (konsolidierter operativer Cashflow)

 

Genügend Cash in der Kasse – genauer gesagt, 17,5 Millionen USD an Barmitteln. Das ist einerseits zwar etwas weniger als noch Ende September 2020, andererseits aber ein Zeichen dafür, das auf weiteres Wachstum hinweist, da der Cash-Rückgang in die Verlängerung der Lebensdauer der ‚Pan Mine‘ und in die Weiterentwicklung des ‚Gold Rock‘-Projekts investiert wurde.

 

Kosten im Griff! Die Cash-Kosten von 979,- USD pro verkaufter Unze Gold wie auch die Gesamtförderkosten (‚AISC‘) von 1.020,- USD pro verkaufter Unze lagen etwa 0,5 % respektive 1,5 % unter denen des gleichen Vorjahresquartal.

 

 

Quelle: Fiore Gold 

 

Beste Abbau- und Bohrergebnisse!

 

Neben den nüchternen Zahlen, die für fantastische Finanzen stehen, bewegte Fiore auch in Sachen Bohrergebnisse und Erzabbau jede Menge und lieferte auch hier tonnenweise prächtige Resultate.

 

So lag der Erzabbau im zweiten Geschäftsquartal bei täglich 12.351 Tonnen, wobei das Abraumverhältnis 1,6:1 betrug, bei einem Gehalt von 0,45 g/t bzw. 0,013 Unzen pro Tonne.

 

Weitere gute Nachrichten kommen aus der Projektentwicklungsschublade von Fiore. So schreitet die Erweiterung des Haufenlaugungsbeckens der ‚Pan‘-Mine gut und schnell voran, sodass das Erz bereits im übernächsten Geschäftsquartal im neuen Teil des Beckens aufgeschüttet werden kann.

 

Für das ‚Gold Rock‘-Projekt wurden zudem höhergradige Goldabschnitte einige Hundert Meter jenseits der abgegrenzten Vererzung gemeldet ebenso wie eine oxidische Goldvererzung am ‚Jasperoid Creek‘, der sich etwa 1,4 km nördlich von ‚Gold Rock‘ erstreckt. In anderen Worten befinden sich die Ressourcenerweiterungs- und Explorationsbohrungen weiterhin auf dem Erfolgspfad und zielen auf neue hochgradige Abschnitte ab.

 

Mit hervorragenden Gehalten über lange Strecken von zum Beispiel:

 

  • 2,01 g/t Au über 45,7 m
  • 1,17 g/t Au über 42,7 m
  • 1,33 g/t Au über 19,8 m und
  • 1,75 g/t Au über 12,2 m

 

können sich vermutlich auch diese Ergebnisse in die illustre Reihe von ‚Best-of‘-Bohrergebnissen einreihen, die Fiore Gold alleine im zweiten Geschäftsquartal gefunden hat.

 

https://www.youtube.com/watch?v=QFmOJyVxYSw&t=120s

 

Ehrgeizige Ziele in greifbarer Nähe!

 

„Auch dieses Quartal haben wir auf höchstem Niveau abgeliefert, und das gleich mehrfach. Neben starken Nettoerträgen haben wir auch einen satten Cashflow generiert, der uns dabei helfen wird, unserem Ziel einen großen Schritt näherzukommen, nämlich dem, der einzige zu 100 % inländische US-Goldproduzent mit einem sehr attraktiven ‚Multi-Asset‘-Portfolio zu werden. Umso besser sind wir nun für unser ‚Gold Rock‘-Projekt aufgestellt. Für dessen weitere Entwicklung werden wir all unser Know-how wie auch weitere Ressourcen aufbringen, um auch dort bald hochgradige Bohrergebnisse zutage zu fördern ebenso wie neue vielversprechende Ziele zu definieren“, verkündete Tim Warman, CEO von Fiore Gold seinen Aktionären.

 

Alles in allem konnte Fiore Gold (WKN: A2DYCY / TSX-V: F) nahezu herausragende Ergebnisse zum zweiten Geschäftsquartal 2021 vorlegen, zu denen natürlich auch das Resultat der rund 542 unfallfreien Arbeitsstunden mit Ausfallzeiten hinzuzufügen sind. Diese einzigartige Betriebsdisziplin ist damit ein wichtiger Treiber für den vergangenen und zukünftigen Erfolg des Unternehmens!

 

Viele Grüße

Ihr

Jörg Schulte

 

 

 

 

 

 

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Jörg Schulte, JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann. Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte "Small Caps") und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

 

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Lesen Sie hier - https://www.js-research.de/disclaimer-agb/

26. Mai 2021

Bewerten Sie diesen Artikel

Noch nicht bewertet

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, J. Schulte (Tel.: 015155515639), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 1386 Wörter, 11721 Zeichen. Artikel reklamieren

Mein Name ist Jörg Schulte und ich beschäftige mich seit 1999 mit Börse und Aktienhandel. Seit 2004 liegt mein Fokus speziell auf Bergbauunternehmen und Minenaktien aus allen Entwicklungsstufen. Ich beobachte den Markt in diesen Segmenten nahezu täglich und habe die starken Schwankungen der letzten Jahre hautnah miterlebt. Trotz vieler Kontroversen gibt es jeden Tag neue Chancen und Entdeckungen. Bei meinen Berichten und Updates schreibe ich über aussichtsreiche Edelmetall- und Rohstoffaktien. Der Schwerpunkt liegt dabei auf Gold – und Silberminen. Zunehmend richte ich mein Augenmerk aber auch auf Basismetalle wie Kupfer, Eisenerz, Zink, Nickel oder andere kritische Metalle. Im Laufe der Zeit soll sich hier eine breite Abdeckung von ausgesuchten Minenwerten aus allen Sektoren wiederfinden, die ich kontinuierlich begleite und analysiere. In der Mediathek greife ich vor allem auf die Videos des Internet TV-Portals Rohstoff-TV & Commodity-TV zurück, da die Qualität überzeugt und mir die Anschaulichkeit der Berichterstattung gefällt. Es geht mir insbesondere darum, den Sektor auch für weniger tief involvierte Interessierte greifbarer zu machen. Im Sender finden sich oftmals Videos zu den von mir betrachteten Firmen, was meinen Darstellungen einen zusätzlichen Blickwinkel verleiht.


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6