Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News
English

Pop-Art von Romulo Kuranyi im Serverhotel der Heidelberg iT

Von Heidelberg iT Management GmbH & Co. KG

Reihe „Kunst-im-Serverhotel“ zeigt außergewöhnliches Kunstprojekt im Rechenzentrum

Heidelberg, 27. Mai 2021 – Mit einem außergewöhnlichen Projekt des Künstlers Romulo Kuranyi hat sich die Heidelberg iT Management GmbH & Co. KG im Rahmen ihrer Reihe „Kunst-im-Serverhotel" moderne Kunst unmittelbar und dauerhaft ins Serverhotel geholt. „Meine Hand ist die Verlängerung meiner Seele und führt das Malwerkzeug wie ein Schwert. Meine Hand schafft die Verbindung zwischen meiner Innen- und Außenwelt“, beschreibt der aus Brasilien stammenden Künstler Romulo Kuranyi seine Berufung, sich über das Medium Kunst auszudrücken.

Für die Performance am 09. Mai 2021 war Romulo Kuranyi in aller Frühe nach Heidelberg gekommen, um sich in Ruhe auf den ungewöhnlichen Kunst-Ort einzulassen. Der Herzschlag des Rechenzentrums „Serverhotel 2“ der Heidelberg iT und die Atmosphäre zwischen den Rackfronten inspirierten den Maler sofort. Konzentriert und gleichzeitig mit großer Leichtigkeit füllte Kuranyi die Fläche einer Serverschrankwand mithilfe von Paint Markern mit den für ihn typischen Pop-Art-Köpfen und verwandelte das technische Objekt nach und nach in ein modernes Kunstwerk: Aus Linien hochpigmentierter Acrylfarbe formen sich Gesichter und Symbole, Facetten von Freude, Glück, Wut und Trauer zu einer gemalten emotionalen Geschichte. „Besonders begeistert mich an den Werken von Romulo, dass die Pop-Art-Köpfe unglaublich viel unterschiedliche Emotionen zeigen und sich immer wieder neue Details entdecken lassen, wenn man lange genug hinschaut“, sagt Matthias Blatz, Gastgeber des Kunstprojekts, Initiator der Reihe „Kunst-im-Serverhotel“ und Geschäftsführer der Heidelberg iT.

Zu den wichtigsten Inspirationsquellen für diese große Bandbreite menschlicher Gefühle und emotionaler Facetten, die Romulo Kuranyi mit seiner Malerei einfängt, gehöre seine internationale Familie, in der er ein multikulturelles Leben kennenlernen durfte, sagt der bei Rio de Janeiro geborene Künstler, der heute in Stuttgart lebt. Zudem habe er auf seinen Reisen in die Kunstmetropolen dieser Welt unterschiedlichste Kunstwerke und Gemälde studiert, um neue Eindrücke zu sammeln. Darunter auch Werke des amerikanischen Pop-Art-Künstlers Keith Haring und der japanischen Künstlerin Yayoi Kusama, deren Kunst Kuranyi tief beeindruckt haben. Kuranyis Logo und Markenzeichen - ein Smiley in Schwarz-Weiß mit einem labyrinthartigen Hintergrund aus Figuren, Motiven und Symbolen im Stil von Ethno- und Aboriginal Art.

Höhepunkt der Kunstperformance im Serverhotel der Heidelberg iT war die Gestaltung eines Objekts, bei dem sich Kuranyi künstlerisch mit einer an den Kubismus angelehnten Skulptur der Designerin Claudia Bias (Creation Dekodesign) auseinandersetzte, die ihm als Träger für seine Pop-Art diente. Die Fiberglas-Skulptur „CUBISTIC GORILLA RomuloKuranyi“ ist ein Unikat und wurde von Claudia Bias einzig für das gemeinsame Kunstprojekt der Heidelberg iT mit Romulo Kuranyi in der Reihe „Kunst-im-Serverhotel" gefertigt.




























 

 Eindrucksvoll bedeckte Kuranyi die schwarz grundierte Skulptur mit einem flächigen Labyrinth aus klaren Linien und maskenartigen Gesichtern, schrieb der abstrakten Figur ihre ganz eigene emotionale Geschichte auf die Oberfläche und schuf ein lebendiges Kunstwerk. Fast hatte man das Gefühl, „CUBISTIC GORILLA RomuloKuranyi" sei direkt aus dem Dschungel ins Datacenter der Heidelberg iT gesprungen. Wer der Gorilla-Skulptur gegenübersteht, blickt zentral in ein Gesicht, das halb angriffslustig, halb scherzhaft wirkt und von zahlreichen Augenpaaren weiterer Pop-Art-Köpfe umgeben ist. Und wer blickt zurück? - „Kannst du dich selbst erkennen in meiner Kunst?“, lautet die Kernfrage, die der international gefeierte Künstler Romulo Kuranyi dem Betrachter seiner Werke mit auf den Weg gibt. Für sich selbst beschreibt Kuranyi den Höhepunkt des kreativen Prozesses als jenen sehr kurzen Glücksmoment, den er empfindet, wenn er ein Kunstwerk vollendet hat.

Das Kunstprojekt vom Mai 2021 mit Romulo Kuranyi im Serverhotel der Heidelberg iT wurde von Emmanuel Kondilis filmisch professionell begleitet und umgesetzt. Die ganze Story zur Entstehung von „CUBISTIC GORILLA RomuloKuranyi“ kann auf YouTube unter dem folgenden Link nacherlebt werden: https://youtu.be/EOZZptVYpjs

Weiterführende Informationen zu Romulo Kuranyi auf https://romulos.de/
Weiterführende Informationen zu Claudia Bias auf https://claudiabias.design/
Weiterführende Informationen zu Heidelberg iT auf https://www.heidelberg-it.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bildunterschriften:
01: Das Foto zeigt den Künstler Romulo Kuranyi (l.) und Matthias Blatz (r.), Geschäftsführer Heidelberg iT, mit dem Kunstwerk „CUBISTIC GORILLA RomuloKuranyi“ im Rechenzentrum der Heidelberg iT Management GmbH & Co. KG. Foto: Valentin Martinov

02: Der Künstler Romulo Kuranyi vor seiner Pop-Art-Wand im Rechenzentrum „Serverhotel 2“ der Heidelberg iT. Foto: Valentin Martinov

03: (von links): Matthias Blatz, Romulo Kuranyi und Claudia Bias mit „CUBISTIC GORILLA RomuloKuranyi“ im Rechenzentrum der Heidelberg iT. Fiberglas-Skulptur Unikat von Claudia Bias Creation Dekodesign, Pop-Art Kunst von Romulo Kuranyi. Foto: Valentin Martinov

Über die Reihe „Kunst-im-Serverhotel"
In der Reihe „Kunst-im-Serverhotel" zeigt Heidelberg iT seit 2012 wechselnde Ausstellungen und ermöglicht ausgewählten Künstlerinnen und Künstlern ihre Werke einem breiten Publikum zu präsentieren. Das Wechselspiel von Sinnlichkeit und Abstraktion in der Kunst steht in ungewöhnlichem Gegensatz zu der sterilen und nüchternen Serverlandschaft des Rechenzentrumsbetreibers. Gerade dieser Gegensatz motiviert Geschäftsführer Matthias Blatz dazu, den Dialog zwischen Kunst und IT-Technik anzuregen. Im Rahmen der Ausstellungsreihe präsentierte Heidelberg iT bereits namhafte zeitgenössische Künstler und Fotografen, darunter Keyetan L. Sawicki, Bernhard Kreger, Martin Häusler, Georg Glatzel und die Designerin Claudia Bias.

27. Mai 2021

Bewerten Sie diesen Artikel

Noch nicht bewertet

Teilen Sie diesen Artikel

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Cornelia Luther (Tel.: +49 6221 407-500), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 875 Wörter, 7329 Zeichen. Artikel reklamieren

Die Heidelberg iT Management GmbH & Co. KG ist ein führender IT-Dienstleister in der Metropolregion Rhein-Neckar und vereint als Cloud- und Rechenzentrumsanbieter, Internet-Service-Provider und IT-Systemhaus alle Kernkompetenzen der Informations- und Telekommunikationstechnik unter einem Dach. Der IT-/ITK-Infrastrukturdienstleister mit Sitz in Heidelberg verfügt über verteilte Rechenzentrumseinheiten mit einer Fläche von insgesamt 1.500 Quadratmetern, darunter das moderne Rechenzentrum "Serverhotel 2" mit TSI-Zertifikat der TÜViT/TÜV Nord Group. Schwerpunkte sind Cloud-Computing und IT-Outsourcing sowie alle IT-Beratungs- und IT-Serviceleistungen rund um Infrastruktur, Netzwerk und Internet, einschließlich Business-Telefonie, Unified Communications & Collaboration sowie Beschaffung von Hard- und Software.
Im Bereich IT-Sicherheit deckt Heidelberg iT alle Themen der technischen und organisatorischen IT-Sicherheit ab und kann für Unternehmen die Rolle des externen Informationssicherheitsbeauftragten (ISB) übernehmen.
Ergänzt wird das Repertoire um professionelle Glasfaser-Dienstleistungen und LWL-Produkte sowie durch einen Glasfaser-Notdienst.

Als Spezialist für Elektro- und Netzwerktechnik plant und realisiert Heidelberg iT Projekte der intelligenten Hausvernetzung (Smart Home) und Multimedia-Konzepte.

Zu den Kunden der Heidelberg iT zählen vorwiegend mittelständische Unternehmen, gemeinnützige und soziale Einrichtungen, Dienstleister mit hohem Datenaufkommen, IT-Abteilungen von Konzernen sowie Kleinbetriebe.

Weitere Informationen unter www.heidelberg-it.de


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6