Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News
English

Stimmungsbarometer der Schweizer Top Leader: Digitalisierung & Fachkräftemangel als zentrale Herausforderungen

Von Leverage Experts AG

Unter dem Motto „aus der Wirtschaft für die Wirtschaft“ schließt die 4. Erhebungswelle der Studie Swiss Business Pulse das erste Jahr der Wirtschaftsforschung ab.

Sie erhebt die Einschätzung der Schweizer Top Manager zu Entwicklungen, Erwartungen und dringenden Herausforderungen.
Der Swiss Business Pulse vergleicht unter anderem die Branchen Informationstechnik, Finanzdienstleistung & Versicherungen und Beratung und Service. Realisiert wird der Swiss Business Pulse bereits zum vierten Mal von der Züricher Strategieberatung Leverage Experts und dem Marktforschungsinstitut «dieMarktforscher».

Während die Bewältigung der Corona-Pandemie weiterhin für die meisten Unternehmer die dringendste Herausforderung darstellt (25%), verliert sie im Vergleich zu den vergangenen Quartalen an Relevanz. So bewerten Schweizer Top Leader den Fachkräftemangel, starken Kostendruck, die schwierige Kundengewinnung sowie Digitalisierung ebenso als größte Herausforderungen.

Gleichzeitig sind 2/3 der Befragten der Meinung, dass sie dem Markt in Bezug auf ihren Digitalisierungsfortschritt voraus sind. Überraschenderweise 80% geben eine Bereitschaft zur Veränderung an und sehen die Hürden nur in den Bereichen Kosten und Know-How.
Auch die Bewertung der Ziele der Digitalisierung fällt eindeutig aus: 97% wollen Prozesse optimieren, 80% sehen Kundengewinnung, Customer Experience und das Anbieten neuer Services als Vorteile. Nur 15% der Befragten wollen Personal abbauen.

Die Ergebnisse sind ein klares Bekenntnis für den Wirtschaftsstandort Schweiz, die Hochpreisinsel mit all ihren Vorteilen zu nutzen und auszuschöpfen – jedoch nicht auf die Kosten der eigenen Mitarbeiter.

Die Studienergebnisse umfassen neben Daten zu Markteintrittsbarrieren, Auftragslage, einer Marktanalyse, einem Ausblick zur Marktentwicklung zudem Informationen zur Methodik, einer Aufschlüsselung nach Management-Ebenen und Zielmärkten auch Details zu der Entwicklung seit dem Sommer 2020 und weitere exklusive Insights.
Sie sind herzlich dazu eingeladen, die Graphiken zu verwenden und die Studienergebnisse zu teilen. Auch eine englische Präsentation und Infographik stehen auf Rückfrage zur Verfügung.

10. Jun 2021

Bewerten Sie diesen Artikel

Noch nicht bewertet

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Vera Gretzke (Tel.: 01624077633), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 215 Wörter, 1766 Zeichen. Artikel reklamieren

Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 9 + 7

Weitere Pressemeldungen von Leverage Experts AG


Leverage Experts AG expandiert mit Sandra Happel

Geschäftsführerin für den deutschen Standort

18.06.2021
18.06.2021: Mainz, Juni 2021. Sandra Happel, Expertin für Unternehmensführung und Organisationsentwicklung, erweitert das interdisziplinäre Expertenteam der Leverage Experts AG. Sie wird ab sofort als Geschäftsführerin den deutschen Standort der Unternehmensberatung mit Fokus auf unternehmerische Transformationen leiten. "Jedes Unternehmen ist zukunftssicher - wenn man mit dessen Innovationskraft die richtigen Hebel in Bewegung setzt. Voraussetzung ist die erfolgreiche Synchronisation der Führungs-Persönlichkeiten mit den unternehmenseigenen Prozessen und Strukturen", beschreibt Sandra Happel ihren... | Weiterlesen

Liquiditätsrisiko durch COVID-19 in Europa gewachsen

Leverage Experts zum Krisenmanagement der Unternehmen

11.06.2021
11.06.2021: Unternehmensleitungen waren hinsichtlich der Entwicklung systematischer Risiken nicht ausreichend vorbereitet, so das Resümee des Beratungsunternehmens Leverage Experts zum Krisenmanagement vieler Unternehmen in der Pandemie. Um die besten Strategien zu finden, müssen die besonderen Insolvenzrisiken bekannt sein, die COVID-19 für Branchen und Unternehmen darstelle. Bisherige Kreditrisikomodelle seien an ihre Grenzen gestoßen. Umso wertvoller werden Daten über sektorspezifische Forderungsausfälle. Angesichts der Marktlage in den letzten Monaten waren sich die Analysten einig, dass verspä... | Weiterlesen