Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News
English

Starke Zunahme an Bürohunden erwartet – der Druck auf Arbeitgeber steigt

Von Bundesverband Bürohund e.V.

BVBH bereitet Führungskräfte auf einen erfolgreichen Zulassungsprozess von Bürohunden vor.

Berlin – 16. Juni 2021 – Am 25. Juni ist internationaler Bürohundtag. Zu diesem Anlass weist der Bundesverband Bürohund e.V. (BVBH) auf die deutlich gestiegenen Hundezahlen in Deutschland hin: Im Jahr 2020 wurden laut VDH rund 20 % mehr neue Hunde registriert, auch bedingt durch die Folgen der Corona-Pandemie wie Lockdown, Kurzarbeit und Homeoffice. Für Firmen und Unternehmen hält dieser Haustier-Boom laut BVBH große Chancen doch ebenso einige Herausforderungen bereit.

Die Anzahl der Hunde in deutschen Haushalten ist im vergangenen Jahr stark gestiegen: Der Verband für das Deutsche Hundewesen geht von einer Steigerung von 20% aus, Hauptgrund für die hohe Nachfrage: Viele Menschen hätten die Zeit im Homeoffice oder die Kurzarbeit genutzt, um sich um den vierbeinigen Familienzuwachs besser kümmern zu können und sich damit den Traum vom eigenen Hund zu erfüllen.

 

Nun steht vielerorts die Rückkehr ins Büro bevor. Viele Arbeitnehmende werden nun mit diesen Erfahrungen die Vorzüge von Hunden im direktem Umfeld nicht mehr missen wollen. Der Wunsch nach einer Mitnahmegenehmigung von Hunden in das Unternehmen wird verstärkt an Personalverantwortliche herangetragen werden. Unternehmen, die die Loyalität von qualifiziertem Personal stärken wollen, müssen also – besonders nach Corona – für das richtige Umfeld sorgen.

 

Diese Anpassung der Arbeitswelt wird auch für das Thema Bürohund relevant sein: „Unternehmen, die flexibles Arbeiten und das Thema Bürohund proaktiv gestalten, haben einen echten Wettbewerbsvorteil beim Anwerben von neuen Talenten und beim Halten von wertvollen Teammitgliedern“, so Markus Beyer, 1. Vorsitzender des Bundesverbands Bürohund e. V.

 

„Auf Homeoffice und flexible Arbeitszeitmodelle haben sich viele Unternehmen bereits eingestellt. Die Chancen durch einen Bürohund werden jetzt noch deutlicher wahrgenommen“, erklärt Beyer weiter. Denn die Forderung der Mitarbeitenden ist nur eine Facette, über die Zulassung von Hunden im Büro nachzudenken. Laut Beyer profitieren Unternehmen mit Bürohund auch von gesünderen und loyalen Mitarbeitenden. Dies resultiere z. B. in niedrigeren Recruiting- und Krankheitskosten im Vergleich zu Wettbewerbern ohne Hund im Büro.

 

Eine gelungene Integration der Tiere sei allerdings die Grundvoraussetzung, sonst würden im schlimmsten Fall das gute Konzept Bürohund scheitern. Aus diesem Grund bietet der Bundesverband europaweit die erste Zertifizierung zum zertifizierten Integrationsexperten (m/w/d) für die Zulassung von Bürohunden in Unternehmen an.


Weitere Informationen

Zur Ausbildung zum zertifizierten Integrationsexperten (m/w/d) für die Zulassung von Bürohunden in Unternehmen. 18. bis 20. August 2021


Homepage BVBH
BVBH bei Instagram
BVBH bei Twitter
BVBH bei Facebook

 

 
























Über den Bundesverband Bürohund e. V. (BVBH)

Gemeinnützig und unabhängig.

 

Der Bundesverband Bürohund e. V. setzt sich seit seiner Gründung in 2014 für die vereinfachte Zulassung von Hunden in Büros ein. Als gemeinnützig anerkannter Verein hat sich der BVBH das Ziel gesetzt, die Vorteile von Bürohunden für und in Unternehmen bekannt zu machen und Arbeitnehmer wie Arbeitgeber dabei zu unterstützen, einen Bürohund gewinnbringend für alle Seiten in den Unternehmensalltag zu integrieren.

 

Daher unterstützt der BVBH Unternehmen, Mitarbeitende und Hundehalter mithilfe von Informationsangeboten, wissenschaftlichen Ergebnissen und konkreten Handlungsempfehlungen, die natürlichen Vorteile von Bürohunden aufzuzeigen und einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

 

Über diese Leistungen des BVBH hinaus, erweitert der Verband derzeit sein Angebotsspektrum um die Aus- und Weiterbildung von Hundetrainern zu zertifizierten BVBH-Bürohundtrainern, für Unternehmen, Audit und Zertifizierung zum geprüften „Unternehmen mit Bürohund“, die Ausbildung und BVBH-Zertifizierung von Bürohunden und für Businesscoaches, die Ausbildung und Zertifizierung zum anerkannten BVBH-Bürohundexperten.

 

Mit seiner Arbeit hilft der Verband Unternehmen und Mitarbeitende dabei, den gesundheitlichen und monetären Nutzen der natürlichen Gesundungsprozesse von seelischen und körperlichen Erkrankungen mithilfe von Hunden im Büro zu erkennen und zum Vorteil aller Beteiligten zu kanalisieren.

 

Der Bundesverband Bürohund e. V. wurde im Jahr 2014 vom amtierenden ersten Vorsitzenden, Markus Beyer, gegründet. Zweite Vorsitzende des BVBH ist Yvonne Kumar. Der BVBH finanziert sich als gemeinnütziger Verein durch Spenden, Fördermitgliedschaften und Ausbildungsangebote, die Vorstände und Mitarbeiter engagieren sich allesamt ehrenamtlich.

 

Sie haben noch Fragen?

Markus Beyer, Hundetrainer und Vereinsgründer, berät Sie persönlich: beyer @ bv-buerohund.de, Telefon: 030-609 268 23, und steht für Interviewanfragen zur Verfügung.

  

Bundesverband Bürohund e.V.

c/o Markus Beyer

Riemannstr. 22

10961 Berlin

Tel: 030 6092 6823

Mail: info@bv-buerohund.de

Registriert: Amtsgericht Berlin Charlottenburg VR 33186 B

 

 

16. Jun 2021

Bewerten Sie diesen Artikel

Noch nicht bewertet

Teilen Sie diesen Artikel

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Daniel Rüder (Tel.: 03060926823), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 657 Wörter, 5609 Zeichen. Artikel reklamieren

Der BVBH e.V. unterstützt Mitglieder bei der Zulassung von Bürohunden, bei der PR und im #Recruiting.


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 1 + 7