Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News
English

Friedensorganisation HWPL schafft entscheidende Grundlage für Frieden auf den Philippinen nach 40-jährigem Konflikt

Von HWPL Deutschland

PRESSEMITTEILUNG Friedensorganisation HWPL schafft entscheidende Grundlage für Frieden auf den Philippinen nach 40-jährigem Konflikt Berlin, 15.07.2021

Zum Internationalen Tag der Freundschaft am 30. Juli setzt HWPL ein besonderes Zeichen für den Frieden. „Trotz Pandemie bedingter Schwierigkeiten setzt HWPL die Arbeit für friedliche Konfliktlösung, Friedensbildung und interreligiöse Bildung in über 170 Ländern ohne Unterbrechung auch im Jahr 2021 fort“, so der HWPL Vorsitzende Lee. „Blutige Konflikte in Syrien, Jemen, Mali oder Myanmar zeigten auf, dass es einen langfristigen Plan benötigt, der unser Bekenntnis zu Menschenrechten und demokratischen Werten widerspiegle, so ein HWPL Sprecher. „Dennoch ist es HWPL bereits gelungen auf den Mindanao in den Philippinen einen 40 Jahre anhaltenden Konflikt in Abstimmung mit beiden Konfliktparteien friedlich zu lösen, was zuvor mehrere Jahrzehnte nicht gelang“, betonte der Sprecher. Dies sei ein Vorzeigebeispiel für die friedliche Konfliktlösung weltweit. Am 24. Januar 2014 realisierte HWPL mit lokalen, einschließlich politischen und religiösen Vertretern, gemeinsam ein Friedensabkommen für den 40-jährigen Konflikt in Mindanao zu unterzeichnen. Derzeit befindet sich das von der Zivilgesellschaft initiierte Friedensabkommen in der Umsetzung, welches entscheidende Grundlage für das Friedensabkommen zwischen der Regierung der Philippinen und dem Moro-Volk ist. HWPL Vorsitzender Lee erinnerte sich zurück: "Als den Teilnehmern die Unterzeichnung des Friedensabkommens gezeigt wurde, brach die Menge in Jubel und Applaus der Freude und Begeisterung aus." HWPL führte seit Juni 2013 verschiedene Veranstaltungen und Aktivitäten auf den Philippinen durch, darunter Hilfsmaßnahmen für Slums sowie die Gründung eines Friedensjugendnetzwerks. Darüber hinaus hält HWPL regelmäßigen Austausch mit religiösen Leitern zur Förderung des interreligiösen Zusammenhalts. Am 24. Januar 2014 veranstaltete HWPL das erste Peace Walk Festival in Mindanao, General Santos, Philippinen. Über 1.000 Menschen, darunter Gläubige des Christentums und des Islams, Studenten der Mindanao State University und Mitglieder der International Peace Youth Group, nahmen daran teil. Am selben Tag unterzeichneten Vertreter, darunter Esmael G. Mangudadatu, Gouverneur von Maguindanao und katholischer Erzbischof, ein Abkommen für die Schaffung von Frieden und zur Beendigung des Krieges. HWPL setzte sich beim Mindanao-Friedensabkommen insbesondere für einen Bürger zentrierten und praxisorientierten Ansatz ein. In Übereinstimmung mit diesem Ansatz arbeitet HWPL mit lokalen Vertretergruppen zusammen, um Friedensinitiativen für die Zivilgesellschaft im Bereich Bildung, Religion, Jugend- und Frauenarbeit durchzuführen, Faktoren für Konfliktpotential zu beseitigen sowie die Grundwerte für eine friedliche Entwicklung zu stärken. HWPL ist eine internationale Friedensorganisation, die sich für globalen Frieden und die friedliche Beendigung von Kriegen in über 100 Ländern weltweit einsetzt. Als international agierende NGO mit Konsultationsstatus beim Wirtschafts- und Sozialrat der Vereinten Nationen (ECOSOC) ist sie ebenfalls mit der Abteilung für globale Kommunikation der Vereinten Nationen (DGC) verbunden. Durch Friedensarbeit, Bildungsprogramme und interreligiöse Dialoge arbeitet HWPL eng mit Vertretern aus Gesellschaft, Politik, Bildung und Religion zusammen, um in gemeinsamerZusammenarbeit die Schaffung von Frieden voranzutreiben. Knapp eine Million Bürgerinnen und Bürger unterstützen die Friedensinitiativen von HWPL weltweit und nehmen an lokalen Friedensprojekten und Bildungsprogrammen teil, um gute Rahmenbedingungen für Frieden in den einzelnen Ländern vor Ort zu schaffen.

21. Jul 2021

Bewerten Sie diesen Artikel

Noch nicht bewertet

Teilen Sie diesen Artikel

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Luba Reimer (Tel.: 0176 63013573), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 462 Wörter, 3638 Zeichen. Artikel reklamieren

Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 6 + 1

Weitere Pressemeldungen von HWPL Deutschland


01.06.2021:   Am 25. Mai 2021 wurde die 8. jährliche Gedenkveranstaltung von HWPL zur Erklärung des Weltfriedens als digitale Onlineveranstaltung abgehalten und von 3.000 Menschen aus 150 Ländern der Welt besucht. Als internationale Nichtregierungsorganisation für Frieden- und Menschenrechte veranstaltet HWPL jährlich eine Friedensveranstaltung in Erinnerung an das gemeinsame Versprechen von internationalen Vertretern von Gesellschaft, Religion und Politik am 25.05.2013 sich mit der Deklaration für den Weltfrieden unablässig für den Frieden weltweit einzusetzen. "Wir sind es, die in der heutigen ... | Weiterlesen

25.03.2021: März, 2021HWPL-Stellungnahme zur Menschenrechtskrise in Myanmar Wir, Heavenly Culture, World Peace, Restoration of Light (HWPL), äußern tiefe Besorgnis über die Situation in Myanmar, die zu Opfern geführt hat und ernste Bedrohungen für die Menschenrechte darstellt. Die jüngsten Bemühungen des Militärs in Myanmar, gewaltfreie Proteste zu unterdrücken, haben zu Dutzenden von Toten und Hunderten von Verletzten geführt. Die Zahl steigt weiter an. Das menschliche Leben darf unter keinen Umständen missachtet werden. Kein Interessenkonflikt kann Gewalt gegen Zivilisten rechtfertigen, und ... | Weiterlesen

Internationale Feierlichkeiten anlässlich des 5. Jährlichen Jubiläums der DPCW mit über 1.200 Teilnehmern aus 132 Ländern

HWPL:„Beständiges Voranschreiten für die Verwirklichung von nachhaltigem Frieden in Zeiten der Pandemie“

16.03.2021
16.03.2021: Am 14. März fand die 5. HWPL-Jubiläumsfeier für die Deklaration des Friedens und der Beendigung der Kriege (DPCW) als Live-Online-Veranstaltung statt, an der über 1.200 Menschen aus 132 Ländern aus allen gesellschaftlichen Bereichen teilnahmen. Darunter waren zahlreiche Regierungsvertreter, hochrangige Mitarbeiter internationaler Organisationen und Verantwortliche von Frauen- und Jugendorganisationen vertreten. Auch Religionsleiter, Pressevertreter und die Zivilgesellschaft nahmen daran teil.   Heavenly Culture, World Peace and Restoration of Light (HWPL) organisierte die Jubiläumsver... | Weiterlesen