PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News
English

MAG Silvers Quartal-Genial

Von JS Research UG (haftungsbeschränkt)

‚Juanicipio‘ löst weitere Jubelgefühle bei MAG Silver aus – und das sowohl rückblickend wie auch vorausschauend.

Thumb

Sehr geehrte Leserinnen und Leser,

 

was den Blick in die Vergangenheit betrifft, endete das zweite Quartal 2021 für MAG Silver Corp. (WKN: 460241 / TSX & NYSE: MAG) fantastisch.

 

So liefen 44.435 Tonnen vererztes Material durch die Fresnillo-Aufbereitungsanlage, was unterm Strich die Produktion und den Verkauf von formidablen 404.518 förderbaren Unzen Silber mit einem durchschnittlichen Silbergehalt von 361 g/t beziehungsweise 709 förderbaren Unzen Gold, 133 Tonnen Blei und 209 Tonnen Zink bedeutet.

 

Was die Umsätze aus den Verkäufen der vorkommerziellen Produktion betrifft, glänzte MAG Silvers Vorzeigeprojekt ‚Juanicipio‘ mit 11.256 USD, von denen nach Abzug entsprechender Produktions- und Transportkosten 8.883 USD Nettogewinn verbucht werden konnten.

 

Heftig gutes Halbjahr

 

Mit Blick auf die äußerst ansehnliche Halbjahresbilanz, leistete die Fresnillo-Aufbereitungsanlage Enormes. So wurden dort von Januar bis Ende Juni 2021 insgesamt 80.830 Tonnen vererztes Material aufbereitet, was zur Produktion und zum Verkauf von 835.706 förderbaren Unzen Silber (mit einem Durchschnittsgehalt von 405 g/t), 1.340 förderbaren Unzen Gold, 270 Tonnen Blei und 408 Tonnen Zink führte. Und weil das Ende von einem Halbjahr immer auch den Beginn des folgenden bedeutet, wollte die Fresnillo-Anlage den erstklassigen vergangenen Ergebnissen in nichts nachstehen und bereitete im Juli insgesamt 14.207 Tonnen Entwicklungsmaterial auf.

 

MAG Silver´s vorkommerzielle Produktionsumsätze lagen im ersten Halbjahr bei 21.341,- USD respektive bei einem Nettogewinn von 17.082,- USD.

 

Quelle: MAG Silver

 

‚Juanicipio‘-Aufbereitungsanlage will durchstarten

 

Betrachtet man den Zeitraum von letzten bis diesen August, so waren es in der Summe 152.689 Tonnen vererztes Erschließungsmaterial, dass in der Fresnillo-Anlage aufbereitet wurde. Die daraus generierten Umsätze und Gewinne dienen MAG Silver nicht nur dazu, einen generösen Cahsflow zu generieren und das anfängliche Projektkapital auszugleichen, sondern auch dazu, die bald fertiggestellte ‚Juanicipio‘-Aufbereitungsanlage auf solide Beine zu stellen.

 

Schließlich soll deren Kapazität von 4.000 Tonnen pro Tag schnell und sicher erreicht werden. Dass dies der Fall sein wird, darauf lassen praktisch alle Baufortschritte schließen.

 

Während des Quartals zum 30. Juni 2021 wurden positive Fortschritte beim Bau der Aufbereitungsanlage ‚Juanicipio‘ mit Kapazität von 4.000 Tonnen pro Tag (tpd) und den Bauarbeiten erzielt.

 

https://www.youtube.com/watch?v=yUMULuQ2QUg&t=1s

 

Fazit:

 

Somit spricht nichts dagegen, dass die neue ‚Juanicipio‘-Aufbereitungsanlage ihre Arbeit planmäßig im vierten Quartal 2021 aufnehmen und bis Ende des Jahres bis zu 50 % ihrer 4.000-Tonnen-Nennkapazität pro Tag erreichen wird, um dann im nächsten Jahr mit Vollgas in Richtung Vollauslastung zu steuern. Bis dahin geht die bestehende Fresnillo-Aufbereitungsanlage weiterhin mit voller Kraft ihrer Arbeit nach und bereitet pro Monat 16.000 Tonnen vererztes Material auf, so verlässlich und effizient wie gewohnt.

 

Viele Grüße

Ihr

Jörg Schulte

 

 

 

 

 

 

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Jörg Schulte, JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann. Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte "Small Caps") und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

 

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Lesen Sie hier - https://www.js-research.de/disclaimer-agb/

Bewerten Sie diesen Artikel
Bewertung dieser Pressemitteilung 5 Bewertung dieser Pressemitteilung 1 Bewertung bisher (Durchschnitt: 3)
Hinweis Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, J. Schulte (Tel.: 015155515639), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 946 Wörter, 8793 Zeichen. Artikel reklamieren
Keywords
Stellenanzeigen
Wussten Sie schon, dass Sie bei uns kostenlos Stellenanzeigen veröffentlichen können?
Tragen Sie jetzt Ihre kostenlose Stellenanzeige ein!