info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
d.velop AG |

Classcon reist mit neuer Version 2.2 von d.classify zur DMS EXPO

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
2 Bewertungen (Durchschnitt: 4.5)


Projekte komfortabler und einfacher umsetzen


Gescher. Die neue Version 2.2 von d.classify stellt Classcon Consulting erstmals auf der DMS EXPO der Öffentlichkeit vor (Halle 7, Stand E4). d.classify ist eine umfassende Software-Lösung, die die Indexierung, Klassifizierung und Verteilung von Dokumenten weitgehend automatisiert. Die neue Version zeichnet sich vor allem durch eine verbesserte Handhabung aus. So verfügt d.classify 2.2 neben einer völlig neu gestalteten Oberfläche über grafische, fehlertolerante und regelbasierte Extraktionsverfahren, die interaktiv die Extraktionsqualität optimieren. Weitere Anwenderszenarien, wie die Posteingangsverarbeitung mit d.classify/d.capture oder die Mailklassifikation mit d.classify, runden das Ausstellungsprogramm der Classcon Consulting ab.

Die zuverlässige, automatische Klassifizierung teil- und unstrukturierter Daten und Dokumente ist für viele Systeme nach wie vor problematisch, doch liegen gerade hier große Effizienzpotentiale für die Verarbeitung hereinkommender Unternehmensdokumente. Auf dem Messestand der d.velop GmbH zeigen die Experten für Textretrival und automatische Dokumentenklassifizierung, Classcon Consulting, wie Anwender mit der neuen Version 2.2 von d.classify teil- und unstrukturierte Datenbestände und Informationen automatisiert klassifizieren, indexieren und verteilen können. Das dafür notwendige intelligente Vorgehen basiert auf drei unterschiedlichen Technologieverfahren, dem „Support-Vector-Modell“, dem Korrelationsverfahren (statistisches Modell) sowie der assoziativ-semantischen Klassifikation.

Was ist neu?

Mit der neuen Version 2.2 von d.classify werden die Handhabung und damit auch die Produktivität der Lösung für die teil- und vollautomatische Erschließung von Dokumenten signifikant verbessert. Dafür wurden die Oberflächen völlig neu gestaltet. Sie basieren nun auf DOT.NET 2.0/3.0, wobei die vollständige Abwärtskompatibilität zu allen bisherigen Installationen, Modulen und Projekten gewährleistet ist. Darüber hinaus verbessern grafische, fehlertolerante und regelbasierte Extraktionsverfahren interaktiv die Extraktionsqualität.

Effiziente Posteingangsbearbeitung

Weiter auf dem Ausstellungsprogramm von Classcon Consulting steht die Posteingangsverarbeitung mit d.classify/d.capture. Hier zeigen die Mitarbeiter von Classcon verschiedene Szenarien, u.a. den automatisierten Rechnungseingang und die Posteingangsklassifikation. Einen weiteren Schwerpunkt bildet die Klassifikation von E-Mails mit d.classify im Rahmen der d.3 Plattform.

Die selbstlernende Software d.classify setzt auf bewährte semantische und statistische Verfahren zur inhaltsbezogenen Klassifizierung. Semantische Verfahren greifen zur Klassifizierung des Posteingangs auf den Inhalt der Dokumente zurück. So sind diese Verfahren unabhängig von dem Layout eines Formulars. Durch die Vergabe bestimmter Parameter wird sichergestellt, dass keine falsch klassifizieren Dokumente in das Archiv gelangen.

Dazu Dirk Groß-Heynck, Geschäftsführer der Classcon Consulting GmbH: „Assoziative, semantische Such- und Klassifizierungstechnologien werden immer wichtiger für DMS- und Archivierungslösungen. Dies gilt längst nicht mehr nur für Großunternehmen und Konzerne, sondern auch für den Mittelstand. Eine preislich erschwingliche Lösung wie d.classify für die intelligente Klassifizierung von Dokumenten erleichtert unseren Kunden den Einstieg in die automatisierte Verarbeitung hereinkommender Informationen erheblich.“

Die Classcon Consulting GmbH:

"Die richtigen Informationen zur richtigen Zeit an der richtigen Stelle" zur Verfügung zu stellen ist im "Zeitalter der Informationsflut" eine hohe Anforderung, der gegenwärtig die verschiedenen Softwarelösungen nur bedingt gerecht werden können. Intelligente Textretrieval, automatische Klassifizierungssysteme und die assoziative Organisation von Daten sind Bausteine für Lösungen, welche die Classcon Consulting GmbH entwickelt hat, um diesem Ziel ein großes Stück näher zu kommen.

Im Gegensatz zu vielen anderen Anbietern in diesem Bereich beschränkt sich die Classcon Consulting GmbH jedoch keineswegs auf den Vertrieb entsprechender Softwareprodukte. Vielmehr liegt der Schwerpunkt des Unternehmens in einem Gesamtangebot aus einer Hand: von der Beratung rund um die Organisation und Klassifikation von Daten bis zur Entwicklung von individuellen Lösungen für Kunden und Partner.

Das Unternehmen d.velop AG:

Die 1992 gegründete d.velop AG mit Sitz in Gescher verbessert in Organisationen dokumentenbasierte Geschäfts- und Entscheidungsprozesse. Technische Grundlage dafür bildet die strategische Plattform d.3, eine modulare Enterprise Content Management (ECM) Lösung, die ganzheitlich alle Anforderungen in einer Prozesskette erfüllt und sich nahtlos in eine vorhandene IT-Struktur einfügt. Kernfunktionalitäten sind dabei die automatisierte Posteingangsbearbeitung mit selbstlernender Dokumentenklassifizierung, die effiziente Dokumentenverwaltung und –archivierung sowie die komplette IT-gestützte Ablaufsteuerung der Prozesse. So beschleunigt d.3 die Abläufe, vereinfacht Entscheidungen und verbessert nachhaltig die Wettbewerbsfähigkeit.
Die inhaltliche Qualität der realisierten Projekte basiert auf dem Wissen der über 250 Mitarbeiter bei der d.velop AG und den d.velop competence centern sowie den 60 weltweit agierenden Partnerunternehmen im d.velop competence network.
Diese Wertschöpfung überzeugte bisher über 480.000 Anwender bei mehr als 1300 Kunden wie Hülsta, Kühne+Nagel, IVECO Magirus AG, Schmitz Cargobull AG oder das Universitätsklinikum Tübingen.
Vorstand der d.velop AG ist Christoph Pliete.
Das Unternehmen pflegt eine enge Partnerschaft mit dem Digital Art Museum [DAM] in Berlin und ist Stifter des seit 2005 jährlich vergebenen ddaa (d.velop digital art award).

Ihre Redaktionskontakte:

d.velop AG
Frank Schnittker
Schildarpstr. 6 - 8
48712 Gescher
Telefon: +49 2542 9307-0
Telefax: +49 2542 9307-20
Frank.schnittker@d-velop.de
http://www.d-velop.de


good news! GmbH
Nicole Körber
Kolberger Str. 36
D-23617 Stockelsdorf
Telefon: +49 451 88199-12
Telefax: +49 451 88199-29
nicole@goodnews.de
http://www.goodnews.de

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Marleen Schendel, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 624 Wörter, 5513 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: d.velop AG

Die 1992 gegründete d.velop AG mit Hauptsitz in Gescher entwickelt und vermarktet Software zur durchgängigen Digitalisierung von Geschäftsprozessen und branchenspezifischen Fachverfahren. Mit der Ausweitung des etablierten ECM-Portfolios rund um Dokumentenmanagement, Archivierung und Workflows auf mobile Apps sowie standardisierte und Custom-SaaS-Lösungen bietet der Software-Hersteller auch Managed Services an. Dabei sind auch die Rechtssicherheit und die Einhaltung gesetzlicher Vorgaben dank eines ausgereiften Compliance Managements gewährleistet.
So hilft d.velop Unternehmen und Organisationen dabei, ihr ganzes Potenzial zu entfalten, indem sie digitale Dienste bereitstellt, die Menschen miteinander verbinden sowie Abläufe und Vorgänge umfassend vereinfachen und neugestalten.
Ein starkes, international agierendes Netzwerk aus rund 150 spezialisierten Partnern macht d.velop Enterprise Content Services weltweit verfügbar.
d.velop-Produkte - on Premises, in der Cloud oder im hybriden Betrieb - sind branchenübergreifend bislang bei mehr als 7.000 Kunden mit über einer Million Anwender im Einsatz; darunter Tupperware Deutschland, eismann Tiefkühl-Heimservice GmbH, Zentis GmbH & Co. KG, Parker Hannifin GmbH, Nobilia, Schmitz Cargobull, FingerHaus GmbH, die Stadt Wuppertal, die Basler Versicherung, DZ Bank AG, das Universitätsklinikum des Saarlands oder das Universitätsklinikum Greifswald.
www.d-velop.de


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von d.velop AG lesen:

d.velop ag | 18.07.2017

Unternehmen wünschen sich modulare Prozesslösungen als Ergänzung komplexer Softwarepakete

Die Einsatzbedürfnisse für Software ändern sich in Zeiten von Cloud und agilen Ansprüchen zunehmend. Wichtig ist den Unternehmen immer mehr, dass sie kleinteilig auf spezifische Business-Anforderungen zugeschnitten sind und sich unmittelbar einse...
d.velop ag | 12.07.2017

Prozessdigitalisierung ganz oben auf der Agenda der ECM-Anwender

Die Digitalisierung der Geschäftsprozesse steht bei ECM-Anwendern ganz oben auf ihrer strategischen Agenda, dicht gefolgt von der Steigerung der Arbeitsproduktivität in den Geschäfts- und Verwaltungsprozessen. Zu diesen Ergebnissen kam eine Befrag...
d.velop ag | 12.06.2017

d.velop forum 2017: Veränderung schafft Zukunft

Im Rahmen ihrer diesjährigen Anwenderveranstaltung unter dem Titel "Veränderung schafft Zukunft" am 22. und 23. Juni 2017 feiert die d.velop AG ihr 25-jähriges Jubiläum. Der ECM-Anbieter richtet seinen Blick dabei aber weniger in die Vergangenhei...