PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News
English

Neues Fachmagazin: Wie führt man durch die digitale Transformation?

Von SLIM Management GmbH

 

Salzburg, 24.11.2021 – Wenn Digitalisierung und Transformation erfolgreich sein sollen, müssen sie die Menschen ins Zentrum stellen. Vor allem etablierte Unternehmen tun sich damit oft schwer. Ein neues Fachmagazin zeigt, wie die passende Melange aus Führung und Struktur den Weg ebnen kann.

 

 

Bild: Siegfried Lettmann unterstützt bei der (digitalen) Transformation. (Bildquelle: Detlef Szillat)

 

Wie führt man durch die (digitale) Transformation?

 

Transformation ist ein schwieriges Thema. Vor allem etablierte Unternehmen stellt es vor Herausforderungen, eine gute Balance aus Veränderung und Stabilität zu finden. Für den mehrfach preisgekrönten Interim Manager und Unternehmensentwickler Siegfried Lettmann spielt dabei vor allem ein effektives Zusammenspiel von Menschen, Führung und Organisationsstruktur eine wichtige Rolle, wie er in seinem neuen Fachmagazin „Führung in die digitale Transformation“ beschreibt. Eines der Hauptprobleme: Vielen Führungskräften ist gar nicht bewusst, dass sie ihre Mitarbeiter nicht mit auf die Reise genommen haben. Suboptimale Führung verursacht Studien zufolge jährlich Milliarden-Schäden. Mitarbeiter und Führungskräfte sollten in neue Rollen finden, Veränderungen als Chancen begreifen – und: Tagesgeschäft und Change gut ausbalancieren können, wenn ein Unternehmen sich die Zukunft erschließen möchte.

 

 

 

Passende Organisationsstrukturen sind meistens unabdingbar

 

Neben passenden Führungsstilen wie der „transformationalen Führung“ und einem Fokus auf bisher oft unbeachtete Themen wie Vertrauen und Verantwortung ist auch eine effektive Organisationsstruktur nötig. Lettmann warnt davor, Organisationen agile Zugänge überzustülpen, wenn die Voraussetzungen dafür nicht ausreichend erfüllt sind. „Gerade Agilität benötigt sehr klare Regeln“, wie er betont. „Es kann hier kein One-size-fits-all geben.“ In seinem neuen Fachmagazin erörtert Lettmann diese Problemstellungen nicht nur praxisnah, sondern stellt auch gleich einige agile Instrumente vor, die auch in bisher eher traditionell strukturierten Unternehmen passen könnten. Kanban, OKR und andere Zugänge eigenen sich dafür gut, und können oft ohne umfangreiche Vorarbeit mehr Autonomie schaffen.

 

 

Veränderungsfähigkeit ist heute eine Schlüsselkompetenz

 

Die zentrale Frage, die Lettmanns neues Fachmagazin beantworten soll, ist jene, wie ein Unternehmen Veränderungsfähigkeit einüben kann, ohne das menschliche Grundbedürfnis nach Sicherheit zu gefährden. Das Fachmagazin beschäftigt sich deshalb auch damit, wie man als Führungskraft Veränderungen begleitet und die häufigsten Problemherde umschiffen kann. Dazu gehören auch effektive Kommunikation und der Umgang mit den kaum vermeidbaren Widerständen. „Die Kunst“, so Lettmann, „ist es, moderne Zugänge zu inkorporieren, ohne das zu gefährden, was das Geschäft am Laufen hält.“ Das gesamte Fachmagazin „Führung in die digitale Transformation“ steht auf der Homepage der SLIM Management GmbH jetzt kostenfrei zum Download bereit.

 

 

Über Siegfried Lettmann:

 

Siegfried Lettmann ist renommierter Executive Interim Manager mit Schwerpunkt auf TRANSFORMATION IN VERTRIEB UND MARKETING. Er übernimmt temporär Führungsfunktionen in Vertrieb und Marketing, meist mit Fokus auf Geschäftsmodellen, Geschäftsentwicklung und Digitalisierung im Vertrieb.

 

Seine Arbeit wurde bereits mehrfach preisgekrönt. So ist er Träger des Interim Management Excellence Awards, Innovator des Jahres 2020, Interim Manager des Jahres und sechsfacher Sieger des Constantinus Award-Wirtschaftspreises auf nationaler und internationaler Ebene. Neben seiner Haupttätigkeit als Executive Interim Manager fungiert er auch als Studienleiter an der European Business School (EBS) und bildet dort selbst Interim Manager auf universitärem Niveau aus. www.lettmann-interim.com

 

 

Bewerten Sie diesen Artikel

Noch nicht bewertet

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Johann Auer (Tel.: +43 699 1107 4197), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 475 Wörter, 4402 Zeichen. Artikel reklamieren


Siegfried Lettmann ist renommierter Executive Interim Manager mit Schwerpunkt auf TRANSFORMATION IN VERTRIEB UND MARKETING. Er übernimmt temporär Führungsfunktionen in Vertrieb und Marketing, meist mit Fokus auf Geschäftsmodellen, Geschäftsentwicklung und Digitalisierung im Vertrieb.


 


Seine Arbeit wurde bereits mehrfach preisgekrönt. So ist er Träger des Interim Management Excellence Awards, Innovator des Jahres 2020, Interim Manager des Jahres und sechsfacher Sieger des Constantinus Award-Wirtschaftspreises auf nationaler und internationaler Ebene. Neben seiner Haupttätigkeit als Executive Interim Manager fungiert er auch als Studienleiter an der European Business School (EBS) und bildet dort selbst Interim Manager auf universitärem Niveau aus. www.lettmann-interim.com


 


Sein neues Fachmagazin steht hier zum kostenfreien Download bereit: Führung in die digitale Transformation.


 


<!-- [if gte mso 9]> <w:LsdException Locked="false" Priority="48" Name="Grid


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 1 + 6

Weitere Pressemeldungen von SLIM Management GmbH

25.10.2017: Salzburg, 24.10.2017 - Die aktuelle Bain-Studie "Firm of the Future" betrachtet erfolgskritische Faktoren in modernen Unternehmen. Und hebt hervor, wie wichtig das passende Personal zur rechten Zeit ist. Weitaus weniger Erfolg ohne die optimale Besetzung Eine der wichtigsten Erkenntnisse der neuen Bain & Company-Studie: Wirklich erfolgreich werden meist nur jene, die ein besonderes Augenmerk darauf legen, "mission-critical roles" mit dem besten Personal zu besetzen. Die richtige Besetzung kann einen dramatischen Vorteil schaffen. Tatsächlich übersehen viele Firmen, welchen Einfluss eine ein... | Weiterlesen

12.10.2017: Salzburg, 12.10.2017 - Der jüngst veröffentlichte Agilitätsbarometer von Haufe zeigt, dass die Einschätzungen von Führungskräften und Mitarbeitern oft sehr auseinandergehen. Wie kommt das? Wenige gemeinsame Ansichten bei Führungskräften und Mitarbeitern Einigkeit besteht darüber, warum man agiler werden soll. Prozessoptimierung, Kostensenkung und die Anpassung an die Kundenbedürfnisse stehen hier im Vordergrund. Auch einen positiven Effekt beim Einsatz agiler Methoden sehen beide Seiten, obwohl konkrete Methoden, ebenso auf beiden Seiten, eher unbekannt bleiben. Auffällig ist aber n... | Weiterlesen

05.09.2017: Salzburg, 5.9.2017 - Viele Chancen kann man nur nutzen, wenn man rechtzeitig reagiert. Dennoch warten viele Unternehmen zu, um den Routinebetrieb nicht zu stören. Interim Manager können schon früher eingreifen und revitalisieren, ohne das Tagesgeschäft zu beeinträchtigen. Frühes Handeln, frühe Ernte Für Unternehmen gibt es viele Gründe, Veränderungen aufzuschieben. Sie wollen die Mitarbeiter etwa nicht mit Change-Maßnahmen verunsichern, wenn diese noch nicht unbedingt nötig sind, daneben sind Ressourcenknappheit und eine mögliche Gefährdung des Tagesgeschäftes Teile einer langen... | Weiterlesen