PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News
English

Zukunftspreis Sachsen 2021 für die nachhaltige Wiederverwendung von Fahrzeugbatterien

Von TRICERA energy GmbH

·       TRICERA energy TRICERA energy gewinnt für sein nachhaltiges Batteriekonzept zur „Wiederverwendung von Batteriemodulen aus Produktionsabfällen für die stationäre Nutzung“ den eku – Zukunftspreis 2021.

Thumb

Dresden, 07.01.2022 – Tricera energy gehört mit seinem Projekt „Wiederverwendung von Batteriemodulen aus Produktionsabfällen für die stationäre Nutzung“ zu den Preisträgern des Zukunftspreises Sachsen 2021. Nicht mehr genutzte Batterien aus der Fahrzeugbatterieherstellung werden dabei in flexible stationäre Systeme verbaut. Die Batterien dienen in Verbindung mit einer Photovoltaikanlage bei anderen Industriekunden auf diese Weise als kostengünstige Speicher, als Eigenverbrauchsanlage sowie zum Lastausgleich. Der lokal erzeugte und gespeicherte Strom leistet somit einen bedeutenden Anteil zur CO2-Einsparung.

Für TRICERA energy ist vor allem der lokale Erzeugungsansatz für die Bereitstellung einer hundertprozentig klimaneutralen Batterie wichtig:  Die Batteriemodule zeichnen sich aktuell durch eine nahezu vollständige Wertschöpfung innerhalb Sachsens aus. Das Batteriesystem wird komplett in Sachsen gefertigt und auch fast alle zugelieferten Komponenten stammen von sächsischen mittelständischen Unternehmen.

Martin Hartmann, Geschäftsführer von TRICERA energy freut sich über die Auszeichnung und ist stolz: „Die Auszeichnung bestätigt uns mit unserem Ziel, die Energiewende durch lokale dezentrale Erzeugung zu fördern. Der Zukunftspreis motiviert uns zudem, auch die lokale Wertschöpfung sowie Arbeitskräfte in der Region weiterzuentwickeln und zu unterstützen.“

Über den Zukunftspreis Sachsen:

Mit dem eku - ZUKUNFTSPREIS 2021 will das Sächsische Staatsministerium für Energie, Klimaschutz, Umwelt und Landwirtschaft (SMEKUL) das vielfältige Engagement der Menschen in Sachsen unterstützen und sichtbar machen sowie die Kommunikation mit und zwischen den verschiedenen Akteuren auf allen Ebenen fördern.

Insgesamt wurden 256 Bewerbungen in einem mehrstufigen Verfahren durch ein Fachgremium geprüft und bewertet. Dabei wurden folgende Kriterien begutachtet: Umwelt- und Klimaschutzwirkungen, Innovationscharakter, Modellcharakter und Vorbildwirkung, Regionalität und Stärkung regionaler Wertschöpfungsketten, soziale und ökonomische Wirkungen, Kooperation und Projektplanung.

Weitere Informationen zu allen Preisträgern finden Sie unter: Preisträger eku idee Unternehmen (sachsen.de)

Bewerten Sie diesen Artikel
Noch nicht bewertet
Hinweis Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Pamela Garrido (Tel.: +4915116203864), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 281 Wörter, 2729 Zeichen. Artikel reklamieren
Stellenanzeigen
Wussten Sie schon, dass Sie bei uns kostenlos Stellenanzeigen veröffentlichen können?
Tragen Sie jetzt Ihre kostenlose Stellenanzeige ein!