PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News
English

Zum Glück gezwungen: Deutsche Unternehmen mussten durch die digitale Transformation

Von von Neuem GmbH

Berliner Unternehmensberatung erkennt Erfolgsfaktoren der digitalen Transformation

Viele Unternehmen konnten sich durch eine gelebte digitale Transformation mit den Herausforderungen der Pandemie arrangieren, andere nutzten die Zeit sogar für eine Neuausrichtung ihres Geschäftsmodells, wie die Ergebnisse einer Umfrage der Berliner Unternehmensberatung von Neuem GmbH zeigen.
Thumb Der digitale Wandel ist mit Siebenmeilenstiefeln nach Deutschland gekommen. Vor der Pandemie selten oder gar nicht genutzte Arbeits- und Kommunikationsmethoden sind im deutschen Arbeitsalltag angekommen. In manchen Bereichen hat die digitale Transformation gar zu einer kleinen Revolution geführt. Büros sind verwaist, mobiles Arbeiten oftmals das Maß aller Dinge. Bei großen Krankenkassen ist in vielen Bereichen die Präsenzpflicht aufgehoben, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bedienen ihre "Schalter" problemlos von daheim. Ein System, dass augenscheinlich funktioniert. Aber der Weg dahin war nicht einfach. Viele Unternehmen konnten sich durch eine gelebte digitale Transformation mit den Herausforderungen der Pandemie arrangieren, andere nutzten die Zeit sogar für eine Neuausrichtung ihres Geschäftsmodells, wie die Ergebnisse einer Umfrage der Berliner Unternehmensberatung von Neuem GmbH zeigen.

Für 80 % der Befragten bedeutete die Einführung der Homeoffice-Pflicht oder das Angebot für mobiles Arbeiten jedoch eine massive Veränderung der bisherigen Arbeitsweise, lediglich 20 % der Teilnehmer arbeiteten bereits vor der Einführung so digital, wie es heute üblich ist.

Für viele war die digitale Transformation seit Jahren ein eher langsam voranschreitender Prozess. Mit der Pandemie standen die Unternehmen vor der ungeheuren Herausforderung, sich ganz schnell anpassen zu müssen, um überleben zu können. So gaben knapp 88 % aller Teilnehmer an, eine große Veränderung von Geschäftsprozessen durch die Nutzung digitaler Technologien seit dem Beginn der Pandemie wahrgenommen zu haben. Auffällig ist, dass die digitale Transformation besonders bei Unternehmen von mehr als 250 Mitarbeitenden eine zentrale Rolle innerhalb der Unternehmensstrategie darstellt.

von Neuem begleitete Unternehmen vor und während der Krise auf ihrem Weg des digitalen Wandels und hat im Rahmen vieler Projekte fünf Felder definiert, die für eine erfolgreiche digitale Transformation jeder Organisation notwendig sind.

Die Unternehmensleitung ist in der Pflicht die Ziele und Teilziele des Unternehmens in Bezug auf digitale Transformation klar zu definieren und diese schriftlich in einer Roadmap festzuhalten. Insbesondere spielen dabei auch die zeitliche Definition und Kommunikation innerhalb der Organisation eine große Rolle. Um Veränderungen am Markt früh zu erkennen, um Ziele dynamisch anpassen zu können, was in Hinblick auf die Entwicklung der Pandemie besonders relevant erscheint, empfiehlt sich ein System zur Beobachtung des Marktes im Unternehmen fest zu verankern. Handlungsfeld Nummer eins: Strategische Ziele definieren und kommunizieren.

Unternehmer sollten sich fragen, ob alle bestehenden Mitarbeitenden unternehmensweit zum Thema Digitalisierung qualifiziert und befähigt sind. Oder auch, ob es notwendig ist, das Weiterbildungsangebot rund um Themen der digitalen Transformation zu erweitern. Es ist zudem notwendig die Impulse von außen zu zulassen, von anderen Unternehmen wie etwa Start-ups zu lernen. Handlungsfeld Nummer zwei: Organisation und Personal entwickeln.

Marketingprozesse mit dem Fokus der Kundenzentrierung müssen analysiert werden, um den möglichen Veränderungsbedarf zu ermitteln. Für den Einsatz neuer Methoden zur Erhöhung der Kundenzentrierung, wie die Implementierung eines strukturierten Customer Experience Managements, gilt eine klare Empfehlung. Bestehende Geschäftsmodelle fortlaufend auf den Prüfstand zu bringen und zu bewerten, ist ein Erfolgsfaktor für die digitale Transformation. Handlungsfelder Nummer drei und vier: Prozesse effizienter gestalten und neue innovative Geschäftsmodelle entwickeln.

Viele meinen mit der Digitalisierung ihrer Prozesse und dem Einsatz neuer Technologien den digitalen Wandel vollzogen zu haben. Oftmals ist dies nur ein Schritt von vielen, es folgt Handlungsfeld Nummer fünf: Daten und Technologien zielgerichtet einsetzen.

Das Whitepaper "So meistern Sie die Digitale Transformation in Ihrem Unternehmen" der "von Neuem GmbH" leitet Schritt für Schritt durch die Handlungsfelder der digitalen Transformation. Hilfreiche Tools, wie Checklisten oder Beispiele aus der Praxis, vereinfachen die Anwendung notwendiger Schritte zu einer erfolgreichen digitalen Transformation und bieten Lösungen, um den Herausforderungen der Pandemie kompetent zu begegnen und zukünftig durch digitale Unternehmensprozesse zu profitieren.

Abzurufen unter: https://vonneuem.de/erfolgsfaktoren-digitale-transformation/ Firmenkontakt
von Neuem GmbH
Wolfgang Hünnekens
Kissinger Straße 1-2
14199 Berlin
+49 30 81488500
neu@vonneuem.de
https://vonneuem.de/


Pressekontakt
von Neuem GmbH
Sarah El Dayekh
Kissinger Straße 1-2
14199 Berlin
+49 30 81488500
neu@vonneuem.de
https://vonneuem.de/
Bewerten Sie diesen Artikel
Noch nicht bewertet
Hinweis Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Wolfgang Hünnekens (Tel.: +49 30 81488500), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 672 Wörter, 5326 Zeichen. Artikel reklamieren
Stellenanzeigen
Wussten Sie schon, dass Sie bei uns kostenlos Stellenanzeigen veröffentlichen können?
Tragen Sie jetzt Ihre kostenlose Stellenanzeige ein!