PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News
English

Offenes Feuer fürs Zuhause: Auf die Planung kommt es an

Von Kachelöfen Breuer

Auswahl, Installation und Inbetriebnahme eines Kamins oder Kachelofen sollten gut vorbereitet sein, betont Kachelofen- und Luftheizungsbaumeister Marcus Breuer, Inhaber von Kachelofen Breuer.
Thumb

Von einem Kamin oder Kachelofen träumen viele Eigenheimbesitzer. Für sie ist dies eine sehr gute Investition in ihre Immobilie - denn zum einen können sie damit den Wert ihres Hauses am Markt steigern, und zum anderen gewinnen sie erheblich an Lebensqualität. Kamine und Kachelöfen stehen für Behaglichkeit und Komfort, sie spenden Wärme und Licht und schaffen neue Möglichkeiten für das Design eines Objektes.

Ist die Entscheidung für den Kauf eines neuen Kamin- oder Kachelofens gefallen, stellt sich die Frage: Was sollte Kamin oder Kachelofen alles mitbringen? In jedem Fall eine komfortable Bedienung und ein ansprechendes Äußeres. Wie sieht es mit den Richtwerten für Feinstaub aus, und passt er überhaupt in die vorhandenen Räumlichkeiten und das eigene Wohnkonzept? Welche Ausführung ist die passende?

"Das wichtige Fragen, denn immerhin gibt es Kaminöfen heute in fast jeder Preislage und in zahlreichen unterschiedlichen Modellen. Die richtigen Antworten darauf geben Ruhe und Gelassenheit für dieses wichtige und langfristig orientierte Projekt. Je komplexer das Vorhaben ist, desto wichtiger ist es, sich für Planung und Installation von Kamin oder Kachelofen Zeit zu nehmen und Auswahl, Installation und Inbetriebnahme eines Kamins oder Kachelofen gut vorzubereiten", betont Kachelofen- und Luftheizungsbaumeister Marcus Breuer, Inhaber von Kachelofen Breuer (www.kacheloefen-breuer.de), der für seine Kunden vorrangig in Mönchengladbach, Krefeld, Neuss, Viersen und im Kreis Heinsberg sowie in der Nordeifel (Nideggen, Heimbach, Simmerath, Monschau, Düren etc.) tätig ist.

Der Fachmann für Kamine und Kachelöfen berät hinsichtlich der Einsatzmöglichkeiten, der Umsetzbarkeit eines Systems in der Immobilie und den technischen Voraussetzungen. Dabei ist der Einbau eines Kamins auch kein Hexenwerk, das mehrere Monate in Anspruch nimmt. Daher kann auch mitten im Herbst noch der individuelle Kamin für den kommenden Winter geplant und umgesetzt werden. Vom ersten Termin bis zur Fertigstellung in den vier Wänden des Kunden können zwar einige Wochen ins Land gehen. Aber der angehende Kaminbesitzer merkt davon nicht viel, weil die reine Installation in seinem Haus oder seiner Wohnung sehr schnell geht. Der größte Teil der Arbeit wird im Fachbetrieb geleistet, der den Kamin oder Kachelofen in der eigenen Werkstatt herstellt.

Marcus Breuer erläutert das Vorgehen: "Erfahrene Profis nutzen, wenn möglich, vorhandene Kaminschächte und müssen nur eine Kernbohrung vornehmen, um den Kamin oder Ofen anzuschließen. Sie schlitzen keine Wände auf, sodass später neu verputzt und gestrichen werden muss. Die Arbeit im Bestand ist für diese Betriebe täglich Brot, daher können sie routiniert allen Anforderungen begegnen. Das hilft dem Kunden ungemein. Übrigens: Bei der Kernbohrung wird die Wand an genau der Stelle aufgebohrt, an der später das Ofenrohr angeschlossen wird; das reduziert Aufwand und Verschmutzung ganz erheblich und sorgt für eine passgenaue Installation ohne anschließende Renovierungsarbeiten."

Fachleute wie Marcus Breuer sind auch immer auf dem neuesten Stand der Rechtsprechung. In Deutschland müsse eine Feuerstätte grundsätzlich für den Betrieb zugelassen sein. Dies erkennt man am sogenannten CE-Zeichen. Es gelte, Sicherheitsabstände zu überprüfen, Abmessungen und bauliche Voraussetzungen sowie vorhandene Anschlüsse sind genauso zu berücksichtigen wie die Wärmeleistung des Kaminofens in Abhängigkeit zur Größe des Aufstellraumes. Der Ofen müsse auch der Verordnung über kleine und mittlere Feuerungsanlagen gemäß Bundes-Immissionsschutzgesetz entsprechen, um eine Betriebserlaubnis zu erhalten.

"Das bedeutet: Eine professionelle und langfristig haltbare Planung sind die entscheidenden Kriterien für den Einbau eines handwerklichen Kamins oder Kachelofen, der über die Jahre und Jahrzehnte hinweg Freude macht!"

Bewerten Sie diesen Artikel
Noch nicht bewertet
Hinweis Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Marcus Breuer (Tel.: 0 21 62 / 26 0 77), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 567 Wörter, 4388 Zeichen. Artikel reklamieren
Keywords
Stellenanzeigen
Wussten Sie schon, dass Sie bei uns kostenlos Stellenanzeigen veröffentlichen können?
Tragen Sie jetzt Ihre kostenlose Stellenanzeige ein!