PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News
English

Neue Behandlungsschwerpunkte bei chronischer Müdigkeit durch Umweltfaktoren in der Umweltzahnmedizin

Von MainLabor.de

Viele Umweltfaktoren sind häufig Auslöser chronisch -entzündliche Krankheiten in einer Gesellschaft, in der wir uns immer mehr mit Fremdstoffen auseinandersetzen müssen.
Thumb

Chronische Müdigkeit (CFS) ,
Energielosigkeit ( Burnout), alle Arten von Herz-/Kreislaufbeschwerden, Allergien , rheumatiforme Gelenksbeschwerden Dermatosen, Gewichtszunahme , Unfruchtbarkeit, Hormonelle Dysfunktionen, Autoimmunerkrankungen,Nebennieren-Schwäche, Gewichtszunahme, Darmbeschwerden, Borreliose"

Was hat das mit Zähnen zu tun?

Ganz viel!-
Denn wir dürfen nicht vergessen, dass eine große Eintrittsforte in den Organismus der Mund darstellt!

In einer Zeit und Gesellschaft, in der wir sehr viel bewusster mit unserer Umwelt und auch mit uns Menschen, als Teil dieser Umwelt, umgehen, denken wir oftmals an Umwelteinflüsse , die wir unseren Organismen zumuten.
Hierzu zählen wir u.a. unsere Ernährung, unsere Lebensgewohnheiten und örtliche Lebens-Bedingungen, unsere psychische und immunologische Konstitution,u.ä. und projizieren die Verantwortung einer Erkrankung oftmals auf uns selbst.

Kann es aber nicht sein, dass chronische asymptomatische Erkrankungen im Kiefer Knochen eine Ursache darstellen können?

Kann es nicht sein ,dass wir jahrelang oral tolerierte Zahnersatzmaterialien nun nicht mehr vertragen und unser Körper mit einer fernab vom Ort der Quelle
mit einer anderen Erkrankung hierauf reagiert?

Diesen Fragen versuchen wir , wissenschaftlich nachzugehen, um nicht nur Zahnprobleme, sondern hoffentlich allgemein- gesundheitliche Probleme in Zusammenarbeit mit Arzt- und Zahnarzt- Kolleginnen und Kollegen , auch Heilpraktikerinnen und Heilpraktikern, Osteopathen/-innen und Physiotherapeuten/-innen auf den Grund zu gehen.

Diesbezüglich stellen ein großes Thema Entzündungsherde im Kiefer- Knochen dar, sog. FDOK, bzw." NICO's", marktote Zähne und Zahnersatzmaterialien .
Auf diese können Patienten ganz individuell allergisch reagieren, ohne es zu wissen.
Orale Metalle, auf die Körper ebenfalls immunologisch reagieren.
Vielmehr spielt auch das Zusammenwirken verschiedener Metalle eine Rolle- Implantate, Kronen, Brücken, Zahnprothesen, in den Kiefer- Knochen eingesetzte Knochenersatzmaterialien, nächtlich getragene Aufbissschienen, die allesamt unbedenklich über viele Jahre verteilt im Rahmen verschiedener Behandlungen eingesetzt wurden.

Näheres zu diesen Themen finden Sie unter folgenden Topics:

-FDOKs- Entzündungsherde des Kieferknochens
>> https://c-dilaver.de/fdok-nico.php

-Wurzelkanalbehandelte Zähne - tote Körperteile im Mund
>> https://c-dilaver.de/Wurzelkanalbehandlung.php

-Allergie gegen Zahnersatz?
>> https://c-dilaver.de/Allergie-gegen-Zahnersatz.php


Bewerten Sie diesen Artikel
Noch nicht bewertet
Hinweis Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Denis Tolo (Tel.: +496920327896 ), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 348 Wörter, 3322 Zeichen. Artikel reklamieren
Keywords
Stellenanzeigen
Wussten Sie schon, dass Sie bei uns kostenlos Stellenanzeigen veröffentlichen können?
Tragen Sie jetzt Ihre kostenlose Stellenanzeige ein!