PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News
English

Wochenrückblick KW 31-2022 – Alles kann, nix muss...

Die Kurserholung an den Aktienmärkten findet nicht zwar nicht mehr in dem Ausmaß der Vorwoche statt, aber dennoch ist die Stimmung nicht schlecht.

Thumb

Sehr geehrte Leser_innen,

der DAX und die Nasdaq 100 konnten in der vergangenen Woche um 0,67 % bzw. rund 2 % zulegen, während der Dow Jones 0,13 % verloren hat. Die Frage die noch nicht abschließend beantwortet werden kann lautet: „Stehen die Märkte bereits vor einer Trendwende oder schlägt die Stimmung unter den Investoren noch einmal um und setzt die Korrekturbewegung fort?“

Solange diese Antwort nicht eindeutig beantwortet werden kann, gehen wir weiterhin von hoher Volatilität aus. Aber dennoch scheinen sich die Märkte immer mehr mit dem Thema Rezession arrangiert zu haben. Nach der letzten Fed-Sitzung hat die Notenbank jetzt Zeit bis weit in den September hinein, um den dann vorliegenden Datensatz bezüglich des Arbeitsmarktes und der Inflationsentwicklung auszuwerten. Wir gehen allerdings schon jetzt davon aus, dass die Zinsschritte deutlich kleiner werden, und es somit keinen Schritt um 75 Basispunkte mehr geben wird. Spätestens im kommenden Jahr rechnen wir schon wieder mit den ersten Zinssenkungen.

Ein Sektor, in dem es langsam ruhiger zugehen sollte, ist der Rohstoffsektor. Denn hier sind schon deutlichere Kursverluste zu verbuchen. Erfahrungsgemäß ist dieser Sektor derjenige der zuerst nach unten und anschließend wieder nach oben reagiert. Hier gehen wir jetzt von einer Trendwende nach oben aus. 

Lesen Sie in unseren folgenden Artikeln, aus der vergangenen Woche, weshalb wir hier steigende Kurse erwarten.

Time for change...

Immer mehr Zustimmung für Atomkraft! Uranverbräuche werden explodieren!

Die Meinung der Bürger in Sachen Kernenergie wandelt sich, und das weltweit. Immer mehr Angst vor möglichen ‚Blackouts‘ beschäftigen die Bürger in Europa, allen voran in Deutschland, aber auch in den Vereinigten Staaten!

Lesen Sie mehr

 

Copper Mountain Mining / Hannan Metals

Kupfermarkt bleibt angespannt

Der Kupferpreis notiert wieder deutlich über 7.000 US-Dollar je Tonne.

Lesen Sie mehr

 

Caledonia Mining / OceanaGold

Gold, die letzte Werteinstanz

Simbabwes Inflation macht die Bevölkerung arm. Simbabwe macht es vor, was Politiker und Bürger tun können: In Gold anlegen.

Lesen Sie mehr

 

Vizsla Silver / Golden Rim Resources

Zentralbanken setzen auf Gold

Im ersten Halbjahr 2022 kauften sich die Zentralbanken 270 Tonnen Gold.

Lesen Sie mehr

 

Sektor im Fokus!

Perfekte und günstige Übernahme-Deals lassen Kurse EXPLODIEREN! Das M&A-Spiel beginnt! Hier geht die Post ab!

In kaum einem anderen Sektor werden gerade so viele Übernahmen gemacht wie im Rohstoffbereich. Erwischt hat es jetzt auch den Uran-Sektor! Mit MEGA-Deals positionieren sich die Unternehmen für die Zukunft!

Lesen Sie mehr

 

Karora Resources / Maple Gold Mines

Von den Alten lernen – Gold muss sein

Neue Technologien, modernes Gedankengut, aber oft auch Besserwisserei bestimmen die Welt von heute. Wer genau hinsieht, weiß jedoch, Gold gehört zur Absicherung.

Lesen Sie mehr

 

Jetzt heißt es Anschnallen…

Das Sommerloch neigt sich dem Ende zu! Rohstoffe ziehen an! Es geht wieder los!

Das alljährliche Sommerloch scheint langsam durchschritten zu sein! Rohstoffe ziehen bereits auf breiter Front an und gute Bergbauunternehmen laufen zur Höchstform auf, während der USD schwächelt.

Lesen Sie mehr

 

GCM Mining / CanaGold Resources

Trendwende der Edelmetale trotz Zinserhöhung der Fed

Vor der Fed-Entscheidung haben sich Anleger zurückgehalten. Spannend ist, wie es jetzt weitergeht.

Lesen Sie mehr

 

Aurania Resources / Chesapeake Gold

Extremer Pessimismus – gut für Gold

Die USA schlittern in eine Rezession, Europa geht es nicht viel besser, das bei hoher Geldentwertung. Wenn das nicht der perfekte Nährboden für die goldene Sommerrally ist.

Lesen Sie mehr

 

Nickel ist rar!

Gibt es überhaupt genug Nickel für die geplanten 14 Millionen Elektrofahrzeuge im Jahr 2023 in Europa?

Europa sollte sich mehr Rohstoffe sichern, wenn die Elektrifizierung und auch der E-Auto-Boom beibehalten werden soll. Denn nur dann kann man weg vom Gas und Öl kommen!

Lesen Sie mehr

 

Viele Grüße

Ihr

Jörg Schulte

 

 

 

Intro-Bild: stock.adobe.com

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Jörg Schulte, JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann. Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte "Small Caps") und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Lesen Sie hier - https://www.js-research.de/disclaimer-agb/

Bewerten Sie diesen Artikel
Noch nicht bewertet
Hinweis Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, J. Schulte (Tel.: 015155515639), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 1197 Wörter, 14154 Zeichen. Artikel reklamieren
Keywords
Stellenanzeigen
Wussten Sie schon, dass Sie bei uns kostenlos Stellenanzeigen veröffentlichen können?
Tragen Sie jetzt Ihre kostenlose Stellenanzeige ein!