PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News
English

Bachelorthesis: Tipps zum Schreiben der Bachelorarbeit

Von Ghostwriter-Arbeiten.de

Eine Bachelorarbeit, im folgenden BA-Thesis, ist die erste wissenschaftliche Arbeit, die Studenten während ihres Studiums verfassen und ist Voraussetzung zur Erlangung des Bachelor einem akademischen Grad. Bis dahin ist es aber ein längerer Weg und der folgende Text soll einen kurzen Einblick geben, wie man eine Bachelorarbeit schreiben kann.

Thumb

Thema und Vorbereitung


Zunächst einmal: es gibt keine goldene Regel für das Verfassen einer BA-Thesis. Es gibt sehr viele unterschiedliche Faktoren, die auf das Endprodukt Einfluss nehmen. Als Erstes ist da das Studienfach. Eine BA-Thesis in Mathematik hat andere Voraussetzungen als eine in Pädagogik. Dieses sollte auch bei der Studienwahl schon mit in Betracht gezogen werden. Die Wahl des Themas ist ein ganz wichtiger Punkt, denn immerhin soll die Arbeit ja auch Interesse beim Autor oder der Autorin wecken, sodass jene mit Leidenschaft dahinterstehen und nicht lediglich ihre Pflicht erfüllen.

Das Thema einer Arbeit hat auch einen Einfluß auf das Betreuerteam. Jemand, der ein Expert/in auf dem Gebiet der Pädagogik ist, wird sich nicht als Betreuer/in für eine Abschlussarbeit Geschichte eignen, auch wenn beides geisteswissenschaftliche Fächer sind. Das Betreuungsteam ist wichtig, denn sie geben wichtiges Feedback und kann einschätzen, wann die Arbeit zur Abgabe angemeldet werden kann.

Methodik und Literaturrecherche


Nach der Themenwahl, den ersten eigenen Gedanken, insbesondere der Entwicklung der Fragestellung, und einem Austausch mit dem Betreuungsteam ist es wichtig, die richtige Methodik zu wählen. Das Feld der Methodik ist weit, weshalb hier Sorgfalt angebracht ist. In einem gesonderten Abschnitt MUSS die Wahl Methodik erläutert werden.

Danach steht die Literaturrecherche an. Dies ist ein mühsamer Schritt, denn aus der Masse der Veröffentlichungen die richtige Literatur zu finden, ist mitunter ermüdend. Oft sind die Bibliotheken der Hochschulen sehr gute erste Anlaufpunkte, die auf weitere Werke verweisen. Dieses Angebot wird durch Plattformen wie Google Books und andere ergänzt. Wichtig ist, dass die Literatur relevant ist und nicht als überholt gilt. In der Geschichtswissenschaft galten einst zum Beispiel 25 Jahre als Rahmenwert für die Gültigkeit von Fachliteratur.

Schreiben und Zitieren


Beim Schreiben gibt es sehr viele verschiedene Ansätze, jedoch keinen, der immer und überall passt. Oft ist es hilfreich, bereits beim Lesen einige Gedanken zu Papier zu bringen, so entsteht ein Gedankengebilde, aus welchem in der Folge längere Abschnitte oder gar ganze Kapitel entstehen können.
Die BA-Thesis, wie jede andere wissenschaftliche Arbeit auch, besteht aus drei großen Abschnitten:

1. Einleitung: Hier wird as Thema vorgestellt, die Methodik und Literatur vorgestellt.
2. Hauptteil: In diesem Teil finden sich die Ergebnisse der Forschung. Der Hauptteil ist der größte Teil.
3. Fazit: Die Zusammenfassung bündelt noch einmal die Ergebnisse und gibt einen Ausblick auf anschließende Forschung. Hier werden keine neuen Erkenntnisse mitgeteilt.

Die Zitierweise für Abschlussarbeiten wird in der Regel von den Universitäten beziehungsweise den Instituten vorgegeben. Diese finden sich online alle beschrieben, sodass hier kein Problem bestehen sollte, sich mit diesen vertraut zu machen. Ein ganz wichtiges Werkzeug ist eine Literaturverwaltung, eine Software, in der ALLE Quellen eingetragen werden. Dies ist der Wissenschatz aus dem die Arbeit schöpft. In der Literaturverwaltung lassen sich die Zitate und Quellen entsprechend den geforderten Zitierweisen formatieren, sodass alle Konzentration dem Schreiben gelten kann.
Das korrekte Zitieren von Quellen ist in den letzten 10 bis 12 Jahren ein Brennpunkt in der Öffentlichkeit geworden; der Name Karl-Theodor zu Guttenberg soll hier als warnendes Beispiel ausreichen.

Korrekturlesen und Druck


Nach dem Ende des Schreibprozesses ist es wichtig, dass die gesamte Arbeit noch einmal Korrektur gelesen wird. Dies sollte am besten jemand machen, der vollkommen unabhängig ist, i.e. niemand aus dem Betreuerteam oder aus der Studiengruppe, sondern jemand, der die Arbeit aufmerksam liest und inhaltliche und sprachliche Fehler hervorhebt. Dieser Prozess kann durchaus langwierig werden, also ist auch hier ausreichend Zeit einzuplanen.
Der letzte Schritt vor der Abgabe ist der Druck. Hier gibt es eventuell Vorgaben von der Uni oder dem Institut, ob eine Arbeit im Hardcover oder im Paperback abgegeben werden muss. Es gilt jedoch: je besser die Arbeit aussieht, desto besser ist der Eindruck. Die Einbindung und der Druck sollten sauber sein. Unsauberkeit auf dem Blatt spiegelt Unsauberkeit im Kopf wider.   Weitere Informationen finden Sie auf ghostwriter-arbeiten.de
Bewerten Sie diesen Artikel
Noch nicht bewertet
Hinweis Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Anna Schuhmann (Tel.: +491771789232), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 659 Wörter, 4719 Zeichen. Artikel reklamieren
Keywords
Stellenanzeigen
Wussten Sie schon, dass Sie bei uns kostenlos Stellenanzeigen veröffentlichen können?
Tragen Sie jetzt Ihre kostenlose Stellenanzeige ein!